MSG II: Rückschlag im Meisterschaftsrennen!

Nach der Niederlage in Obernburg, beträgt der Vorsprung zum TV Kleinwallstadt nur noch 2 Punkte. In der Anfangsphase startete die Mannschaft der Spielgemeinschaft mit einer 5:2 Führung und konnte bis zur 20. Minute die Führung zum 7:6 verteidigen. Danach ging es nach wechselnden Führungen mit 10:10 in die Halbzeitpause. Die Mannschaft der Tuspo erwischte in der 2. Halbzeit den besseren Start in ging nach 37. Minuten mit 14:12 in Führung. Mit dem Tor von Tim Gotta zum 17:16, war die MSG wieder im Spiel, konnte diesen Vorsprung aber nur kurze Zeit verteidigen. Die Obernburger konnte innerhalb von 5 Minuten diesen Rückstand in eine 21:18 Führung wandeln und gaben diese bis zum Ende nicht mehr aus der Hand. Am Ende musste das MSG-Team mit einer 27:24 Niederlage, die Heimreise antreten.

Es spielten:
Jonathan Höß (Tor), Dimi Nastos (Tor), Martin Hax, Peter Lehmer, Marc Geißler (7), Luca Kemper (2), Leonce von Kymmel, Tilmann Werner (2), Tim Gotta (3/1), Kai Kramer (7), Matthias Keil (2), Patrick Kütemeier (1).

Das nächste Heimspiel der MSG 2, findet am 31.03.2019 um 18.00 Uhr in der Sporthalle der Ernst-Reuter-Schule, gegen die HSG Erbach/Dorf Erbach statt.

Männl. A-Jugend Meister der BOL!

Mit großem Vorsprung sicherte sich die männliche A-Jugend der JSG Gr.-Umstadt/Habitzheim die Meisterschaft der Bezirksoberliga.

1    JSG Gr.-Umstadt/Habitzheim    474:381    29:1
2 JSG Kirchzell/Bürgstadt 414:415 15:13
3 HSG Stockstadt/Mainaschaff 404:425 13:15
4 SG Rot-Weiß Babenhausen 383:383 13:17
5 HSG Aschafftal 359:387 9:17
6 HSG Aschaffenburg 378:421 7:23

 

Männl. D-Jugend feiert Meisterschaft!

Auch im vorletzten Spiel der Saison bleibt die D1 der JSG Gr.-Umstadt/Habitzheim gegen den Tabellenzweiten aus Obernburg ungeschlagen. Obwohl auf beiden Seiten mit Ersatztorhütern gespielt werden musste und bei unserer Mannschaft auch noch der Kreisläufer ausfiel, erlebten wir in der ersten Halbzeit ein ausgeglichenes Spiel, mit abwechselnder Führung. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit konnten sich unsere Jungs mit 2 Toren absetzen. So stand es zur Pause 11:9. In der zweiten Halbzeit gelang uns, nach dem Anschlusstreffer der TuSpo, ein 5 Torelauf. Danach konnten wir über 19:12 die Weichen zum 20:16 Sieg stellen. Am Ende hieß der verdiente Sieger JSG Gr.-Umstadt/Habitzheim. Nach Spielschluss überraschten uns die Jungs mit einem schönen Banner für Eltern, Freunde und Trainer. Jetzt heißt es volle Aufmerksamkeit auf das Pokal Final Four in 2 Wochen zu legen.

Es spielten:
Philip (TW), Moritz (1), Jan (2), Lennart E. (1), Lennart V., Ibo (2), Niklas (5), Stephen (4), Colin (5).

FSG: Nächster Schritt Richtung Meisterschaft!

Am vergangenen Samstag machten sich die FSG Damen aus Groß-Umstadt/Habitzheim auf nach Schweinheim, um dort gegen die zuletzt stark spielenden Achaffenburgerinnen die nächsten zwei Punkte im Kampf um die Meisterschaft zu holen. Mit dem nötigen Respekt ging man in dieses Spiel und anfangs schaffte es die Heimmannschaft auch, durch präzise Würfe ihrer Starken Rückraumspielerinnen und einiger guter Paraden ihrer Torfrau, einen 2:0 Vorsprung zu erzielen. Doch mit fortschreitendem Spielverlauf konnten die FSGlerinnen ihre Stärken abrufen und durch konstanten Tempohandball, einer offensiveren Deckung und einer starken Torfrau den anfänglichen Rückstand bis zur Halbzeit auf eine komfortable 17:8 Führung drehen. Auch dank der gut besetzten Auswechselbank und einer ebenso starken 2. Torfrau konnte in der zweiten Hälfte die Führung kontinuierlich bis zum Spielende auf ein 34:15 ausgebaut werden. Durch ein weiteren Punktverlust des Tabellenzweiten aus Odenwald am Wochenende gegen Stockstadt (24:24), könnte mit zwei weiteren Siegen die Meisterschaft in der Bezirksoberliga schon am 31.03 bei einem Heimsieg gegen Erbach vorzeitig klar gemacht werden.

Es spielten:
Denise Lopes Oliveira Mausner (Tor), Silke Neumann (Tor), Sarina Kemper (3), Alin Müller-Köttig (2), Hellen Lang (7), Tamara Gunst, Janina Waigand (1), Natascha Nikolov (6), Maike Fuhrland (1), Antonia Kluge (8) und Stefanie Zölls (6).

MSG II: Nach Sieg Tabellenführer!

MSG II-Team nach Sieg Tabellenführer!

In einem sehr einseitigen Spiel, siegte des MSG-Team beim Tabellenletzten deutlich und übernahm nach diesem Spieltag die Tabellenführung in der Bezirksoberliga. Nur zweimal gelang den Gastgeben in der 1. Minute zum 1:0 und der 4. Minute zum 2:1 nach 7 Meter, eine Führung. Danach dominierte die Mannschaft der MSG klar das Geschehen und setzte sich Tor um Tor bis zur Halbzeit auf 19:8 ab. Die Gastgeber hatten dem druckvollen Spiel der MSG, bedingt durch die fehlenden spielerischen Mittel, nichts entgegen zu setzen und nach 48. Minuten stand es schon 33:12 für die Gäste. Danach fehlte dem MSG-Team die Konzentration und die HSG konnte innerhalb von 5 Minute auf 17:33 verkürzen. Am Ende stand ein klarer 37:20 Erfolg, der nach dem 20. Spieltag die Tabellenführung bedeutet. Mit 34:6 Punkten führt das Team von Patrick Kütemeier die Tabelle vor dem TV Kleinwallstadt an, der nach den Niederlagen in Obernburg und Erbach mit 32:8 Punkten nun Platz 2 belegt.

Es spielten: Dimi Nastos (Tor 1.-30.), Jonathan Höß (Tor 31.-60 Minute), Lukas Eidmann (2/1), Steffen Siebenschuh (3), Martin Hax (4), Peter Lehmer (2), Ben Brauneck (1), Marc Geißler (1), Patrick Wolf (4), Luca Kemper (5), Leonce von Kymmel, Tim Gotta (5/3), Kai Kramer (7) und Matthias Keil (3).

Männl. C-Jugend verpasst das Traumziel Final Four!

Die tapfer kämpfenden Jungs haben gegen den SV Erbach den Einzug ins traditionsreiche Final4 der Hessischen Handballmeisterschaft der Jahrgänge 2004/2005 klar verpasst. Die Talente unterlagen in Heppenheim gegen das favorisierte Team vom SV Erbach mit 27:38 Toren und schließen die Oberliga-Runde der Saison 2018/2019 mit einem phänomenalen und in jeder Hinsicht bewundernswerten dritten Tabellenplatz ab. Eine hohe Anzahl von technischen Fehlern im zweiten Durchgang zerstörten die vagen Hoffnungen der Jungs von der Odenwälder Weininsel auf den ersten Finaleinzug einer Jugendmannschaft von der JSG Groß-Umstadt/Habitzheim. Zeit zum Durchschnaufen hatte das JSG-Team in dieser sogenannten „Englische Woche“ eher nicht. Innerhalb von nur sieben Tagen musste das Team drei Spiele auf höchstem Niveau absolvieren. Den Jungs schwanden zwar in den letzten Tagen zusehends die Kräfte, doch sie schlugen sich als Spitzenteam im hessischen Oberhaus hervorragend. Glückwunsch an die HSG Rodgau Nieder-Roden und den SV Erbach für den verdienten Einzug von der Staffel Süd ins Final4 Turnier. Die anderen teilnehmenden Mannschaften mögen es uns verzeihen, wenn wir der HSG Rodgau Nieder-Roden ganz feste die Daumen drücken und ihr viel Glück beim Turnier wünschen. Schließlich sind die Baggerseepiraten die einzige Mannschaft der Final4-Teilnehmer, die wir in der laufenden Saison schlagen durften. Halleluja!

Doch zurück zum Spiel gegen den SV Erbach! Von der ersten Minute an spürten die mehr als 200 Zuschauer in der Heppenheimer Sporthalle, dass ordentlich Dampf im Kessel war. Es war der erwartete intensive Schlagabtausch, in dem beide Mannschaften ein hohes Tempo ging. Von Beginn an entwickelte sich ein interessantes Handballspiel, bei der sich beide Mannschaften nicht absetzen konnten. Immer wieder wechselte die Führung hin und her. Die JSG zeigte in den ersten 25 Minuten eine bestechend gute Abwehrleistung und konnte den robusten Rückraum der Gäste gut in Schach halten. Erst in der 20. Minute musste man dem körperlich überlegenen Gegner Tribut zollen und den SV Erbach mit drei Toren davonziehen lassen. So ging es mit drei Toren Differenz für die Erbacher in die Kabine – 15:18. Eine unglaublich kraftvolle erste Halbzeit mit zwingender Spannung und emotionalem Sog. Nach dem Seitenwechsel erwischten die Jungs um JSG-Trainer Thomas Friedrich keinen guten Start. Über ein 15:20, 17:24 und 20:29 wuchs unser Rückstand kontinuierlich an. Letztlich unterlag die JSG Groß-Umstadt/Habitzheim dem SV Erbach deutlich mit 27:38 und musste die erste Niederlage der Rückrunde hinnehmen.

Es spielten:
Lukas Allmann (Tor), Luca Flott (Tor), Christoph Wittmann, Jonas Riecke (3), Leon Maibach, Fabian Geduldig, Philipp Milosev, Jan Ehrlicher (2), Luis Reeg (11/5), Lukas Juric (10), Noèl Neidow und David Milosev (1).

MSG IV: Letztes Auswärtsspiel gewonnen!

Eine deutliche Angelegenheit war das letzte Auswärtsspiel dieser Saison bei der HSG Aschaffenburg 08 II. Die Mannschaft von Trainer Peter Wörner feierte einen 22:35-Sieg. Der Beginn in die Partie war top, es stand schnell 0:4 für uns. Danach ließen wir einige Torchancen aus und ruckzuck traf Aschaffenburg zum 7:8-Anschlusstreffer. Nach diesem Warnschuss bestritt die MSG Umstadt/Habitzheim IV das restliche Spiel wieder mit der nötigen Konzentration, so dass zur Pause auf der Spielanzeige eine 11:17-Führung leuchtete. In der zweiten Hälfte brannte nichts mehr an, der Vorsprung wuchs und diese Halbzeit wurde sogar mit 11:18 gewonnen. Beim Endstand von 22:35 war Schluss. Ein Riesendank an die jedes Wochenende hochmotivierte Truppe, die sich zu den Spielen einfindet und egal in welcher Zusammensetzung gespielt wird, es macht einfach Spaß! Aus den restlichen drei Spielen fehlen jetzt noch vier Punkte um die Saison erfolgreich abschließen zu können. Jetzt muss die Mannschaft in der HKH am 17.3.19, 13:30, gegen die HSG Sulzbach/Leidersbach ran.

Es spielten:
Constantin Joschko (Tor), Sven Arnold (Tor), Ben Brauneck (4/1), Per Brauneck, Uwe Diehl, Steffen Frankenberg (4), Sascha Gabele (1), Bernd Hax (2), Martin Hax (3), Peter Niepoth (3), Christian Ratz (5/3), Steffen Schreiber (6/2), Peter Wörner (1), Holger Zindt (6/1).

Freundschaftsspiel der mE-Jugend!

Drei aufeinanderfolgende Wochenenden ohne ein Punktspiel macht gerade junge und „wilde“ Spieler unruhig und bremst sie, neu Erlerntes und in den Trainingseinheiten Erworbenes in der Spielpraxis umzusetzen. Daher organisierten wir ein Freundschaftsspiel gegen die mE der SKG Roßdorf. Besonderer Schwerpunkt für dieses Spiel war, die Spieler aus dem Minibereich mit den verbleibenden Spielern der mE zu mischen. In drei Wochen wird der ältere Jahrgang (2008) in die mD-Jugend wechseln. Deshalb galt es, diese Möglichkeit für ein „Beschnuppern“ und Kennenlernen zu nutzen. Dies war deutlich in der taktischen Aufstellung und Ausrichtung zu sehen. Für den Trainer Th. Kade sind solche Situationen immer etwas Besonderes, da für alle im Spiel eingesetzten Mini-Spieler diese Phase komplett neue Erfahrungen, Umstellungen und Heraus- und Anforderungen bedeutet. Es war schön anzusehen, wie die „älteren“ Spieler die „jüngeren“ in das ihnen bekannte und erlernte Spielsystem, in den Spielverlauf und in ihr Spielverhalten problemlos aufnahmen und integrierten. Schnell sah man bei allen Jungs die Freude. An diesem Tag war das Resultat an der Anzeigetafel bedeutungslos. Einzig ging es uns allen darum, für den Start in die neue Saison 2019/2020 eine neue und sozial gutaufgestellte Mannschaft zu bilden. Wie spielten 1 x 20 Minuten im typischen 3:3 (Angriff- und Abwehrzone) und 2 x 20 Minuten im 6:6 System. Beide Systeme werden mit fester Zuordnung gespielt. Während des Spieles wurde von beiden Trainern viel gewechselt. Jeder Spieler hatte eine umfangreiche und intensive Einsatzzeit. Auch das sind wichtige Erfahrungen, die Kinder in ihrer sportlichen individuellen Entwicklung in einer Mannschaftssportart mitnehmen. 60 Minuten intensives Spiel machte so manchen Schweißtropfen auf der Stirn sichtbar. Am Ende wurde uns Trainern die Zufriedenheit jedes einzelnen Spielers deutlich sichtbar. Derartige Aktionen sind als ein zusätzliches aber besonderes Training zu sehen. Ich bedanke mich bei der Trainerin Sabine, dass sie uns diese Freundschaftsspiel mit ihren tapfer kämpfenden Spielern der SKG Roßdorf möglich gemacht hat. Außerdem gilt mein Dank den Eltern, die uns besonders bei Heimspielen tatkräftig unterstützen.

Es spielten:
Alim, Leon L., Silas, Tyzian, Luis, Ben K. (Mini), Niklas, Matteo (Mini), Felix,
Noah (Neu), Tom (Mini), Ole (Mini), Ben M. (Neu) und Maximilian. Trainer: Th. Kade

 

Am Abend erwartete einige Spieler ein besonderer Auftritt. Da hieß es, mit der Männermannschaft vom TV Großwallstadt (2. Bundesliga/Handball) einzulaufen. Wir wussten im Vorfeld, wie spannend dieses Spiel gegen den TSV Bayer Dormagen werden wird. Unsere Kinder wurden natürlich von den Eltern, Freunden, Bekannten und Verwandten begleitet. Aufregung machte sich mit der näherkommenden Anwurf-Zeit breit. Nun war es soweit. Unsere Mädchen und Jungen aus den Mannschaften Mini F und mE1 und mE2 gingen in die Katakomben, um mit den „Großen“ vom TV Großwallstadt einzulaufen. Die Halle wurde dunkel und die Musik lauter. Die Blicke der mitgereisten Eltern waren angespannt. Dieses Einlaufen, an der Hand eines Spielers, die Vorbilder unserer Kinder und Jugend sind, war und ist sicher ein unvergessliches Erlebnis. Hinzu kommt, dass Großwallstadt mit einer kämpferischen Leistung dieses Spiel auch noch gewann. Am Ende wurde der Abend mit einem gemeinsamen Foto mit dem Siegerteam festgehalten und abgerundet. Ich bedanke mich im Namen der mE Jugend und deren Elternschaft für die Planung und Organisation bei Annette Eidmann (Trainerin der Mini F). Auch dieses Wochenende war wieder eines mit interessanten und intensiven Handballerlebnissen.

Männl. E-Jugend: Knapper Ausgang im Spiel!

„Wir haben nicht versagt, wenn mal etwas nicht funktioniert. Wir haben nur eine von vielen Möglichkeiten gefunden, wie es nicht geht!“ Sehr früh machten wir uns am vergangenen Sonntag auf den Weg nach Großostheim. Dort empfing uns die Mannschaft der HSG Bachgau.
Das Spiel begann hektisch und es wurde deutlich, dass es uns der Gegner durch eine extrem hohe Laufleistung schwer machen würde. So kam es auch, dass wir aus der Abwehrzone zunehmend Abspielfehler machten. Wir schenkten durch das frühe Zustellen einfache Bälle her. Begleitet wurde es durch unsere Bewegungsarmut besonders ohne Ball. Unsere Angriffszone arbeitete und stand gut gegen den Gegner und bei eigenem Ballbesitz. Aber auch hier kamen alte Erscheinungen zutage. Alutreffer (8), Schrittfehler (11), Kreis (6), Fuß (5) und Ballverlust im eigenen Abspiel (13) waren an diesem Tag zu viel, um es ergebnistechnisch zu kompensieren. Die Spieler von Bachgau hatten es einfach zu leicht, durch unsere Mitte zum Wurf- Torabschluss zu kommen. Demnach ist unseren beiden Torhütern (Simon, Maximilian) auch kein Vorwurf zu machen. Zur Halbzeit (15:12) gingen wir in die Pause. In der 2. Halbzeit zeigte sich das gleiche Bild unserer Jungs. Sie kämpften und arbeiteten gut, haben sich aber durch die Vielzahl erfolgloser Torabschlüsse selbst nicht belohnt. Resignation schlich sich in die Köpfe und der Glaube an den Erfolg wurde geringer. Die Bachgauer Spieler spielten es in den letzten Minuten clever über die Zeit. Mit einem Ergebnis von 25.:22 fuhren wir schon enttäuscht nach Hause. Wir hatten uns definitiv ANDERES vorgenommen. Dennoch werden wir schon bereits am 1. Training danach, weiter an uns arbeiten. Unsere Ziele sind nicht kurzfristig angelegt. Im Gegenteil – das „Hier und Jetzt“ ist nur ein Schritt, um langfristig Spieler zu entwickeln und somit die JSG Groß-Umstadt/Habitzheim qualitativ breiter und individueller aufzustellen. Natürlich geht man ungern mit einer Niederlage in einen so schönen und sonnigen Restsonntag, Meine Gedanken waren bereits unmittelbar nach Abpfiff bei der inhaltlichen Gestaltung des nächsten anstehenden Training. „Ergreife Chancen und mache Fehler. Genau daran wirst du wachsen!“

Es spielten:
Simon, Maximilian, Leon L., Leon Sch., Tammo, Tyzian, Silas, Ben B., Alim und Felix. Trainerteam: J. Töpfer und Th. Kade.

Weibl. E-Jugend: Nach vorzeitigem Titelgewinn weiter siegreich!

Auch im vorletzten Spiel der Saison gegen die JSG Hörstein glänzten die Mädchen der weiblichen E-Jugend von Beginn an. Sie starteten wie gewohnt dynamisch, und so bauten sie rasch eine komfortable Führung auf. Insbesondere die erste Halbzeit war geprägt von einer starken Abwehr auf beiden Seiten, doch konnte Julia hier immer wieder erfolgreich zum gegnerischen Tor gelangen und Emily parierte wie gewohnt im Umstädter Tor. Zur Halbzeit hieß es 11:4. Die zweite Halbzeit war insgesamt ein wenig unruhiger, da die Mädchen noch nicht so sehr mit dem Positionsspiel vertraut waren. Ein starker Kampfgeist bescherte am Ende dennoch ein erfreuliches 20:9 für die JSG-Mädchen.

Es spielten:
Emily Koch (Tor), Aurelia Roschkowski, Sophie Reeg (3), Madita Schmidt, Emma Schuh, Naomi Eichhorn (1), Finja Halecker, Helene Kreich (1), Kimberly Schulz (5), Julia Krämer (7), Sophie Kreher, Noemi Weigand (3). Trainer: Natascha Schulz und Reiner Haas.