Gesundheits-/Hygiene-/Sicherheitskonzept Handball Groß-Umstadt-Habitzheim

Liebe Eltern, SportlerInnen und TrainerInnen,
„Das höchste Gut ist die Gesundheit aller Mitglieder. Diese gilt es stets zu schützen.“ (DHB)

Wir lieben unseren Sport, doch während der Corona-Pandemie ist es vor allem wichtig, aufeinander zu achten und Abstand zu halten.
Achtet auf eure Gesundheit und die eurer Sportkameraden, begegnet euch mit Respekt.

Mit diesem Schreiben möchten wir darüber informieren, wie wir uns eine Rückkehr in den Trainingsbetrieb vorstellen. Das ist mit einem Mehraufwand für die Trainer aber auch mit Einschränkungen für alle SportlerInnen verbunden, die wir alle in Kauf nehmen müssen. Deshalb bitten wir euch, dass jeder sich an diese Vorgaben hält.
Angehängt sind Leitlinien einiger Sportverbände, die für das Sporttreiben unter diesen erschwerten Bedingungen erstellt worden sind. Daraus haben wir unser eigenes Konzept für das Training in Hallen oder draußen an der frischen Lust entwickelt.

Sowohl das Training von Kleingruppen draußen, als auch – nach Einreichung dieses Konzepts bei der Kommune – in der Halle, ist erlaubt
– bis auf weiteres mit der Einschränkung, dass wir erst ab der D-Jugend mit dem Training beginnen.

Alle am Trainingsbetrieb Beteiligten werden stufenweise informiert: von der Kommune/Landkreis über TrainerInnen bis hin zu Eltern und SportlerInnen, denen darüber hinaus Formulare zur Einverständniserklärung u. dem Gesundheitsstatus zum Unterschreiben ausgegeben werden.

Wir möchten darauf hinweisen, dass die Teilnahme am Training auf eigene Gefahr und eigenes Risiko erfolgt und dass die Teilnahme völlig freiwillig ist. Der Verein ist bei Einhaltung der Regeln dieses Konzepts nicht haftbar in Verbindung mit Folgen der Corona- Pandemie.
Sobald sich Änderungen ergeben, werden wir darüber informieren.

Wir wünschen allen ein gutes Gelingen, viel Spaß und Erfolg, vor allem viel Gesundheit.

Mit sportlichen Grüßen
Im Namen der Vorstände
Bernd Hax, Sven Arnold, Michael Pfuhl, Reiner Haas

 

Gesundheits-Hygiene-Sicherheitskonzept Handball Groß-Umstadt-Habitzheim Unterschrift

Beendigung des Spielbetriebs für Hessen mit Wirkung Freitag, 13.03.2020, 12.00 Uhr!

Beendigung des Spielbetriebs für Hessen mit Wirkung Freitag, 13.03.2020, 12.00 Uhr!

Bedingt durch die aktuellen und rasanten Entwicklungen zum Thema Coronavirus, Schließung von Ländergrenzen, Schließung von Hallen und Schulen, Quarantäne von Mannschaften, Infektionen von Spieler/innen in Hessen sowie den Aussagen der Gesundheitsbehörden, dass die Spitze der Entwicklung bezüglich Infektionsquantität für April bis Mitte Mai erwartet wird, hat das Präsidium des Hessischen Handball-Verbandes nach ausführlicher Beratung einstimmig folgende Beschlüsse gefasst:

Der Spielbetrieb für alle Klassen und auf allen Ebenen in Hessen wird zum Freitag, den 13.03.2020 ab 12.00 Ihr eingestellt und damit für die Spielrunde 2019/20 beendet.

Die Auf- und Abstiegsregelungen zur und für die folgende Spielrunde 2020/21 werden mit dem Tabellenstand der jeweiligen Spielklasse vom Freitag, den 13.03.2020 gewertet.

  • Die Qualifikation der Jugend zur Hallenrunde 2020/21 wird durch das Ressort Jugend entsprechend neu geordnet und allen Beteiligten bekannt gegeben.

Alle Maßnahmen, wie Traineraus- und Weiterbildung, Stützpunkt und Lehrgänge der Auswahl-mannschaften, Schiedsrichterlehrgänge und Schiedsrichterversammlungen oder andere Lehr-veranstaltungen etc. sind ab Freitag, den 13.03.2020 bis auf Weiteres ausgesetzt.

Das Präsidium des Hessischen Handball-Verbandes hat sich diese Entscheidungen nicht leicht gemacht, da es dadurch sicherlich zu Verzerrungen und empfundenen Benachteiligungen aus dem Spielbetrieb kommen kann. Wir sind jedoch der Auffassung, dass in dieser, durch höhere Gewalt und äußeren Einwirkungen verursachten, besonderen Lage wir diese Entscheidungen aus sportlichen Erwägungen und aus der Fürsorgepflicht des Verbandes für die Gesundheit aller treffen müssen.

Für den Hessischen Handball-Verband ist die Gesundheit unserer Spieler/innen, Mitarbeiter und Zuschauer primär vor allen möglichen finanziellen Einbußen oder anderen Einwendungen und hat für uns oberste Priorität.

Gunter Eckart (Präsident), Josef Semmelroth (Vizepräsident), Günter Dörr (Geschäftsführer)

Männliche C-Jugend erkämpft sich Matchball für den Staffelsieg!

Mit dem vierten Sieg in Folge kommt es nun am kommenden Sonntag zum erhofften Showdown gegen die HSG Rodgau/Nieder-Roden. Der Sieger dieser Begegnung ist Oberligameister der Südstaffel und darf im Final Four Ende März um die Krone der Hessenmeisterschaft spielen. Sollten die Jungs von der Odenwälder Weininsel das Spiel verlieren, müssen sie auf Stützenhilfe von der TuSpo Obernburg hoffen, damit sie als Zweitplatzierter ebenfalls am Final Four teilnehmen dürfen. Es bleibt bis zu Letzt spannend! Nun freuen wir uns alle auf ein großes Handballspiel der besonderen Art. Für Gänsehaut-Stimmung sorgen sicherlich die beiden Spitzenteams der Oberliga/Süd auf dem Spielfeld und reichlich Sportbegeisterte auf der Tribüne. Die Jungs von der Odenwälder Weininsel freuen sich auf jede Unterstützung. Auf geht’s nach Nieder-Roden!

HSG Rodgau Nieder-Roden gegen JSG Groß-Umstadt/Habitzheim, Sonntag, den 15.03.2020, 11:45 Uhr / Sporthalle Nieder-Roden, Wiesbadener Straße, 63110 Rodgau

FSG: Derbysieg trotz vieler technischer Fehler!

Am vergangenen Samstag bestritten die Damen der FSG das Abstiegsderby gegen die Gäste der HSG Bachgau. Die Ansage von Coach Oliver Arnold vor dem Spiel was klar und deutlich: Die Punkte sollen nicht aus der Hand gegeben werden um den Klassenerhalt frühzeitig sichern zu können! Von Beginn an zeigte sich die Partie als Kopf an Kopf rennen, keine der Mannschaften konnte sich klar absetzen und sich einen Puffer gegenüber dem Gegner aufbauen. Durch viele technische Fehler, vor allem bei den An- und Abspielen, mussten die Damen der FSG immer wieder Ballverluste in Kauf nehmen. Diese wurden von den Gästen der HSG direkt als Tempogegenstoß genutzt. Dank einem meist guten Rückzugsverhalten konnte der direkte Abschluss allerdings in den meisten Fällen verhindert werden. Doch hierbei, als auch im normalen Angriffsspiel, kam es auf beiden Seiten immer wieder zu unglücklichen Situationen die mit einer 7m Entscheidung bestraft wurden. Insgesamt wurde diese Entscheidung in der Partie 15 mal getroffen. Bis zur 50. Minute konnte sich nach wie vor keine der beiden Mannschaften klar absetzten und es blieb spannend. In den letzten 10 Minuten des Spiels ist allen voran Hellen Lang hervor zu heben die Ihre Mannschaft mit zielführenden Einzelaktionen im Spiel hielt und einen neuen Motivationsschwung durch die Halle ziehen ließ. Auch der Trommler der FSG Damen, Andi, legte in den letzten 10 Minuten nochmal eine Schippe drauf und stärkte den Mädels vom Spielfeldrand den Rücken. Doch erst in der 57. Minute konnten wir einen drei Tore Vorsprung erzielen und diesen, nach einem weiteren Gegentreffer, bis zur 60. Minute zum Endstand 30:26 ausbauen. Nach diesem packenden Kampf in den letzten 10 Minuten der Partie und dem Durchhaltevermögen über den Rest des Spiels, nicht nachzulassen bleiben die Punkte wohlverdient auf der Weininsel.

Es spielten:
Isabel Muschket (Tor), Denise Lopes Oliveira Mausner (Tor), Lea Kalthof, Sarina Kemper (1), Antonia Kluge (12/6), Hellen Lang (10), Alin Müller-Köttig (1), Pia Rilk, Johanna Schöpp (2), Simone Sündermann, Janina Waigand (3) und Stefanie Zölls (1).

Am kommenden Wochenende sind die Damen der FSG zu Gast beim TV Kirchzell.
Das Spiel findet am Samstag dem 14.03.20 um 18.00 Uhr in Kirchzell statt.
Über zahlreiche Unterstützung beim Endspurt im Kampf um den Klassenerhalt würden die Damen sich freuen.

Sieg der MSG III im Topspiel!

Siegesserie hält auch gegen den Tabellendritten!

Es war ein sehr erfolgreiches Wochenende für unsere Mannschaften. Beim großen Heimspielblock gegen die Gäste der HSG Bachgau, konnten sowohl die Damen als auch die Herren III & IV ihre Spiele gewinnen. Durch den knappen aber letztendlich verdienten Sieg im Verfolgerduell zwischen Platz 3 & Platz 4 haben die Männer der MSG III weiterhin Aufwind und sind nun seit vier Spielen ungeschlagen. Dabei begann das Spiel denkbar schlecht. Die Gäste legten los wie die Feuerwehr und gingen schnell mit 3:0 in Führung. Es dauerte ein wenig, bis sich unsere Abwehr samt Torhüter auf die körperlich starken und wurfgewaltigen Spieler der Gästemannschaft einstellt hatten. Danach kamen wir jedoch immer besser in Tritt und konnte nach ca. 20 Minuten das erste Mal in Führung gehen. Durch eine nun starke Abwehr sowie eine konsequente Chancenverwertung gingen wir verdient mit 15:10 in die Halbzeitpause. Den Beginn der zweiten Halbzeit verschlief wir dann leider komplett. Technische Fehler, unkonzentrierte Abschlüsse sowie eine mangelhafte Rückwärtsbewegung luden die Gäste zum Tore schießen ein und nach ca. 40 Minuten Spielzeit lagen wir lediglich noch mit einem Tor Vorsprung in Front. Im Anschluss stabilisierten sich die Männer glücklicherweise wieder und nahmen das Zepter in die Hand. Tor für Tor setzten wir uns ab und konnten uns bis zur 53. Spielminute einen vier Tore Vorsprung erarbeiten. Leider versäumten wir es in dieser Zeit den Deckel endgültig drauf zu machen und erlaubte den Gästen wieder auf 1-2 Tore aufzuschließen. Am Ende behielten wir jedoch die Oberhand und gewannen mit 26:24.

Fazit: Am Ende machten wir uns das Leben, wie schon so häufig davor, selbst schwer. Daher war es umso wichtiger das Kampf, Leidenschaft und Einstellung gestimmt hat. Genau das wird beim nächsten Spiel gegen den TV Kirchzell II wieder benötigt. Das Spiel findet am kommenden Samstag, 14.03.2020 um 20:00h in Kirchzell statt. Die Herren würden sich über die Unterstützung der Fans sehr freuen.

Es spielten:
Björn Conrad & Hendrik Renkel (Tor), Julius Töpfer, Dennis Frank (2), Matthias Weber (2), Alexander Mohr, Tobias Storck (2), Marius Münch, Fabian Fischer, Norman Jöckel (3), Victor Ostrowitzki (12/2), Marc Grimm & Christoph Ballensiefen (5)

Männliche D1-Jugend sichert sich BOL Meisterschaft!

Das Spiel um die Meisterschaft der mD1 in der BOL fand am Sonntagmorgen in der Ernst-Reuter-Halle statt. Zu Gast war die Mannschaft der HSG Kahl/Kleinostheim, zu der die Jungs der JSG Umstadt/Habitzheim freundschaftliche Beziehungen pflegen, kennen sich doch einige Spieler aus der Bezirksauswahl, ebenso die Eltern. Dennoch – wir wollen den Sieg. Unsere Mannschaft ging mit Respekt ins Spiel, hatte man mit Kahl/Kleinostheim den Tabellenzweiten und somit direkten Meisterschaftskonkurrenten zu Gast – es war klar, wer dieses Spiel gewinnt ist Meister der diesjährigen mD BOL. Das Spiel begann auf beiden Seiten nervös, sodass erst nach über einer Minute das erste Tor für die JSG fiel. Die Fans, die zahlreich in die Ernst-Reuter-Halle gekommen sind sahen eine Umstadt/Habitzheimer Mannschaft mit viel Biss, Drang zum Tor und einer sehr starken Abwehr, die es dem Gegner immer wieder schwer machte zu einem Torwurf zu kommen. In der 8. Minute kamen unsere Gäste auf ein 5:4 heran. Das war der Punkt, an dem du JSG Jungs richtig aufdrehten und keinen Zweifel mehr ließen, wer am Ende als Sieger vom Platz geht. Mit 14:10 ging es zur Halbzeit in die Kabine.
Waren die Zuschauer noch nervös, da ein 4 Tore Rückstand für den Gegner aufzuholen ist, warfen die Jungs der JSG eins ums andere Tor, auch wenn die Gegner es uns nicht einfach machten. Mit 5 Toren in Folge konnten die Trainer, Eltern und Fans unserer Mannschaft dann in der 28. Minute bei einem Stand von 23:12 durchatmen. Man war dem Ziel schon sehr nahe. Dennoch durfte man nicht nachlassen. Durch die konzentrierte Abwehrarbeit und einem sehr gut aufgelegten Torwart, der in der 2. Halbzeit die Gegner verzweifeln lies, konnte Kahl/Kleinostheim in der 2. Hälfte lediglich noch 9 Tore erzielen. Am Ende stand es 31:19 für die JSG Umstadt/Habitzheim und unsere Mannschaft konnte so die Meisterschaft in der BOL feiern! Bei diesem letzten Saisonspiel, wie auch in fast allen Spielen davor, konnten sich alle Spieler in die Torschützenliste eintragen! Wir danken unseren Trainern Justin und Stefan für die tolle Saison – ihr habt unsere Jungs ein großes Stück nach vorne gebracht, sie haben unglaublich viel von euch gelernt, nicht nur handballerisch sondern auch menschlich.

Es spielten:
Phillip G. (Tor), Max V. (Tor), Niklas K., Tom A., Levin J., Silas R., Corwin A., Patrick B., Simon G., Tyzian M.

Weibliche D1-Jugend gewinnt in Niedernberg!

Am Samstag, den 07.03.2020 stand für unsere Mädels der D1-Jugend das Rückrunden Bezirks-Oberligaspiel gegen den TV Niedernberg an. Die bayerischen Mädchen standen mit 13:9 Punkten auf Platz 4 und wollten – nach dem nur knapp verlorenen Hinrundenspiel – unbedingt gewinnen, um somit den dritten Tabellenplatz zu sichern. Unsere Mannschaft musste weiterhin verletzungs- und krankheitsbedingt auf Emily und Julia verzichten. In der schönen Hans-Herrmann-Halle in Niedernberg war pünktlich um 14.30 Uhr Anpfiff. Unsere Mädels starteten konzentriert in das Spiel und legten innerhalb der ersten zwei Minuten drei Treffer von Sophie, Finnia und Hanna vor, bis die Gastgeberinnen den Anschlusstreffer erzielten. Es folgten wiederum Treffer von Sophie und Finnia, woraufhin, beim Stand von 5:10, die Gastgeber die erste Auszeit nahmen, um unsere Spielfreude ein wenig einzubremsen. Dies gelang allerdings nicht, stattdessen folgte ein 4-Tore-Lauf ab der 12. Spielminute. Auf der Gegenseite hielt Emma im Tor einen 7m-Strafwurf und hatte in der gesamten ersten Hälfte 7 Torwürfe erfolgreich abgewehrt. Somit stand es zur Halbzeit verdient auf der Leuchttafel 8:19. Auch die Trefferquote von den insgesamt 21 Torwürfen war beachtlich. Dennoch gab es in der Halbzeit auch kritische Worte. Denn es zeichnete sich schon ab, dass in der Abwehr die Konzentration und die Abstimmung nachließ, woraus bisher durch Niedernberg allerdings kein Kapital geschlagen werden konnte. Das änderte sich in der zweiten Hälfte durch die Hereinnahme der bekannt starken Auswahltorhüterin, die sich sofort bezahlt machte. Sie hielt im weiteren Verlauf von insgesamt 19 Würfen acht und zudem einen 7m-Strafwurf. Mit der spürbar eingeschränkten Trefferquote schlichen sich dann auch weitere Unkonzentriertheiten in Abwehr und Aufbauspiel ein, sodass sich die zweite Hälfte ausgeglichen gestaltete. Letztendlich endete das Spiel aber doch mit dem verdienten Endstand von 19:30. Es konnten sich heute alle unsere Mädels in der Torschützenliste eintragen, hiervon waren die herausragenden Spielerinnen Hanna mit 9 Treffern, gefolgt von Sophie und Finnia mit jeweils 6 Treffern. Kimberley und Melissa erzielten jeweils drei Tore und Naomi, Aurelia und Madita jeweils ein Tor. Das nächste und letzte Spiel dieser BOL Runde findet am Samstag, den 14. März in der Ernst-Reuter-Halle gegen die HSG Sulzbach/Leidersbach statt. Anpfiff ist um 15:15 Uhr. Wir freuen uns auf zahlreiche Zuschauer.

Es spielten:
Emma Schuh (Tor), Hanna Vainio-Mattila (9/2), Aurelia Roschkowski (1), Sophie Reeg (6), Madita Schmidt (1), Naomi Eichhorn (1), Kimberley Schulz (3), Melissa Flath (3), Finnia Schütz (6/1)

MSG V: Aspirin statt Adrenalin!

Die MSG5 hat es am vergangenen Sonntag erstmals geschafft, die schwerste Bank der Liga bei einem Auswärtsspiel zum Einsatz zu bringen: mit tatkräftiger Hilfe einiger MSG4-Spieler (Oli, Martin und Benjamin) und eines wohl bekannten Ehemaligen (Klaus) ging es zur HSG Rodenstein 3 nach Reichelsheim. Mit der Besetzung war man nicht nur gewichtsmäßig vorne, sondern auch spieltechnisch klarer Favorit. Leider sahen das weder die Gegner noch die spärlich erschienen Zuschauer: ein traniger Spielanfang auf beiden Seiten, ein richtiges Sonntag-Abends-Spiel – viele Chancen auf beiden Seiten, aber nur wenige Tore. Dazu beigetragen hat maßgeblich unser Super-Hadie im Tor: Er hielt mehrere 100%ige, sogar einen 7er. Der generische Keeper war auf ähnlich hohem Niveau, wir sind ein ums andere Mal an ihm gescheitert. Lediglich Bobbes, der nach länger Verletzungspause (in der er der Mannschaft als Couch zur Seite stand) wieder zurück war, konnte souverän seine Siebenmeter-Chancen nutzen. Sehenswert war Olis Herausspitzeln des Balls 3 Sekunden vor der Halbzeitpause – leider hatte die Zeit nicht mehr gereicht, um mit dem Ball vor das Tor zu kommen. So stand es zur Halbzeit 8:11. In der 2. Hälfte ist Benjamin im Tor gut reingekommen – und hat Schlimmeres verhindert. Denn der Anfang war wieder genauso tranig – vor allem auf unserer Seite. So kam es in der 44. Minute sogar zum Ausgleich. In dieser entscheidenden Phase hatten wir mehrfach Pech beim Abschluss. Dazu kam der generische Mittelmann, der mehrfach den Ball von der Mitte halbhoch reingekegelt hat – für den Tormann nicht zu sehen und kaum zu halten. Auch ein Wechsel zurück auf Super-Hadie war nicht die Lösung – das war Sache der Abwehr! Der Wandel begann in der 48. Minute, als zunächst Klaus traf und dann Benny einen Ball rausgefangen hat, den Jessi eiskalt per Tempogegenstoß verwandelte. Noch ein Tempogegenstoß, diesmal von Bobbes, schon stand es wieder 17:20. Kurz danach wurde Oli vorne am Kreis komplett freigespielt – Tor für die MSG. Beim Zurückgehen hat er dann gleich noch einen weiteren Steal Deal platziert: den 2. Pass der Gegner direkt nach dem Anwurf hat er rausgespitzelt und zum 21:25 verwandelt – die Partie war entschieden – der Drops quasi gelutscht. Es ging noch etwas hin- und her, bis der Jiri beim Stand von 22:25 abpfiff. In einer insgesamten eher müden Partie hat die MSG5 gegen einen schwachen Gegner verdient gewonnen, sich aber unnötig schwer getan. Akzente hat hauptsächlich der Jiri durch insgesamt 9 Zweiminutenstrafen und 6 gelbe Karten gesetzt – in einer so fairen Partie kaum nachvollziehbar. Nach dem Spiel wurde von beiden Mannschaften gemeinschaftlich das Spiel resümiert und isotonisch ausgeglichen.

Es spielten:
C. Hader (Tor), B. Gottstein (Tor), O. Arnold (6), B. Göbel (2/1), H. Göttmann, R. Götz (8/6), K. Keller (3), R. Haas, T. Müller (4), H. Renkel, M. Riedel, K. Rothmann, J. Wallner (2).

Coach:
M. Pfuhl

Weibliche D1-Jugend sichert sich die Vizemeisterschaft!

Am Sonntag, den 01.03.2020 stand für unsere Mädchen der D1-Jugend ein Nachholspiel in der Bezirks-Oberligaspiel gegen der JSG Glattbach/Haibach in heimischer Halle statt. Verletzungsbedingt musste unsere Mannschaft auf Torhüterin Emily und Wirbelwind Julia verzichten. Wir wünschen auf diesem Wege beiden gute Besserung! Die bayerischen Mädchen standen vor der Begegnung mit 7:13 Punkten auf dem 6. Tabellenplatz. Schiedsrichter Reiner Haas pfiff das Spiel pünktlich um 15.45 Uhr in der Heinrich-Klein-Halle an. Die Gäste hatten Anwurf und gingen nach nur 15 Sekunden durch die bekanntermaßen spielstarke Spielerin Rose mit 1:0 in Führung. Der Anschlusstreffer zum 1:1 erzielte Kimberley umgehend, wonach wiederum Rose direkt zum 1:2 traf. Danach die JSG besser ins Spiel und zuvor besprochene Abwehrstruktur griff langsam. Es folgte ein 5-Tore Lauf durch Sophie (3), Hanna und Finnia zum 6:2. Danach wuchs ein wenig die Unkonzentriertheit an diesem fortgeschrittenen Sonntagnachmittag. Sieben klare Torchancen – inklusive eines 7 Meters – wurden nicht genutzt und auch die Fehlpassquote war unnötig hoch. So standen – bei insgesamt 20 Torwürfen – 12 Tore bis zur Halbzeit für unsere Mädchen zu Buche. Da die Abwehr aber weiterhin hielt, konnten auch die Gäste nur 6 weitere Treffer erzielen. Schon jetzt war zu spüren, dass die JSG trotz der Ausfälle mit der bekannten Feldüberlegenheit und individueller Stärke dieses Spiel im Griff hatte. Die zweite Hälfte begann – nach einer ruhigen und ausführlichen Halbzeitanalyse durch Trainer Marcus Eichhorn – wieder konzentrierter. Schnell baute man mit einem 3-Tore-Lauf innerhalb von 5 Minuten die Führung auf 15:7 aus. Es waren sehr schöne Spielzüge – z.B. von Finnia und Hanna – zu sehen und auch die Deckung funktionierte nach einer kleinen Umstellung auf das System der ersten Minuten weiterhin einwandfrei, so dass den Gästen in der zweiten Hälfte nur noch 4 Treffer gelangen. Hierzu hat auch Emma im Tor mit 10 gehaltenen Bällen einen wichtigen Teil beigetragen. So stand es am Ende hochverdient 24:11 für unsere Mädels. Herausragende Torschützen waren Hanna und Sophie (7), gefolgt von Kimberley und Finnia (5). Mit dem Sieg sicherten sich die Mädels der JSG Umstadt/Habitzheim vorzeitig die Vizemeisterschaft und müssen sich in dieser Saison, deren Ausgang aufgrund der vielen Spielerinnen aus dem jüngeren Jahrgang vorher völlig offen war, nur dem Team aus Wallstadt geschlagen geben. Eine großartige Leistung des jungen Teams. Das nächste Spiel findet am Samstag, den 07. März gegen den TV Niedernberg auswärts statt.

Es spielten:
Emma Schuh (Tor), Hanna Vainio-Mattila (7), Sophie Reeg (7/1), Madita Schmidt, Naomi Eichhorn, Finja Halecker, Malea Neidow, Kimberley Schulz (5), Finnia Schütz (5)

Tabellennachbarn liegen der FSG!

Am Samstag-Abend, den 29.02.20, hatten unsere FSG-Mädels eine schwierige Aufgabe zu bewältigen. Es ging auswärts gegen die Tabellennachbarn aus Nieder-Roden. Bis zum Anpfiff war es noch nicht klar, ob die Partie überhaupt stattfindet, da es in die Halle reinregnete. Nach intensiver Beratung, waren sich vor Allem die Mannschaften einig, dass das Aufwärmen nicht umsonst gewesen sein sollte. Wir konnten mit 10 minütiger Verspätung also endlich loslegen. Nach einem holprigen Start führten wir ab der 27. Minute und gingen, dank einer starken Torhüterleistung unserer Denise Lopes, mit einem knappen 10:11 in die Halbzeitpause. Die zweite Hälfte sollte besser laufen. Durch cleveres Spiel und Durchsetzungsvermögen setzten wir uns bis zur 45. auf ein 15:21 ab. Auch eine Manndeckung gegen unsere Rückraumachse sollte unserem Spiel keinen Abbruch geben. Dank einer guten Abwehr steht nach 60 Minuten ein 22:26 auf der Hallenuhr. Ein großer Dank geht an dieser Stelle an die fleißige Wischerin Ronja, die alle paar Minuten die kleine Pfütze auf dem Spielfeld beseitigte. Natürlich sollten wir uns auch bei unseren mitgereisten Fans, allen voran Top-Fan und Trommler Andy, bedanken. Weiter geht’s am nächsten Samstag, den 07.03.20 um 16.00 Uhr gegen die HSG Bachgau in der Ernst-Reuter-Halle.

Es spielten:
Isabel Muschket (Tor), Denise Lopes Oliveira Mausner (Tor), Lea Kalthof, Sarina Kemper, Antonia Kluge (8/5), Hellen Lang (5), Alin Müller-Köttig (1), Pia Rilk, Johanna Schöpp (5), Simone Sündermann (1), Janina Waigand (1) und Stefanie Zölls (5).