FSG weiterhin verlustpunkt frei!

Am Wochenende ging es für die FSG Habitzheim/Umstadt zur FSG Wallstadt. Zur besten Fußballzeit, um 15.00 Uhr, empfingen Die Unterfranken den frischgebackenen Meister der BOL und Aufsteiger in die Landesliga in der Großwallstädter Sporthalle. Möglicherweise leicht gezeichnet von den vorwöchentlichen Feierlichkeiten, ließen die FSG-Mädels in den ersten Minuten einige Chancen ungenutzt und leisteten sich auf der Gegenseite ungewohnte Leichtsinnsfehler. So führten die Hausherren nach rund 7 Minuten Spielzeit mit 4:3. Zur richtigen Einordnung des Stotterstarts sollte aber auch nicht unerwähnt bleiben, dass die stark dezimierte Meistermannschaft von der Odenwälder Weininsel mit lediglich sechs Feldspielerinnen und einer Torfrau, in Person der erneut gut aufgelegten Denise Lopes Oliveira, auskommen musste. Dass sich die Kräfteverhältnisse jedoch bis zum Pausentee wieder in ein nachvollziehbareres Zahlenwerk verschoben, war nicht zuletzt der Treffsicherheit von Antonia “Toni” Kluge zu verdanken, die insgesamt 14 Treffer am heutigen Tage beisteuerte und ihre zwei ungewohnten Fehlwürfe von der 7-m-Kante wohl mit einem Lächeln auf den Lippen zu verschmerzen wusste. Beim Stande von 9:16 wurden letztlich die Seiten gewechselt. Unter Umständen benötigten die ersatzgeschwächten FSG´lerinnen einfach ein wenig Zeit um sich, in dieser Konstellation, einzuspielen. Ab der 31. Minute jedenfalls machte sich die, bereits über die gesamte Saison demonstrierte, Dominanz deutlich bemerkbar und man konnte nach gut einer dreiviertel Stunde nicht nur auf 14:30 davon ziehen, sondern auch noch – über eine ganze Zeigerumdrehung vor der Schlusssirene – die fast schon obligatorische 40-Tore-Marke knacken. Letzten Endes stand ein nie gefährdeter 17:40-Auswärtserfolg zu Buche, aus dessen Spielverlauf deutlich zu erkennen war, dass die 1. Damenmannschaft gewillt ist die Saison nicht einfach ausklingen zu lassen sondern sich-sportlich fair-der Herausforderung stellt, die Saison mit null Gegenpunkten zu “meistern.” Während des Auswärtserfolgs der “1. Meisterdamen” im Frankenland, sicherte sich auch die 2. Damenmannschaft der FSG zeitgleich mit 31:22 gegen Urberach die inoffizielle Meisterschaft in der A-Klasse, sodass einem weiteren feuchtfröhlichen Abend, des in 2019 außergewöhnlich aufstiegsverwöhnten Vereins, nichts im Wege stand.

Es spielten:
Denise Lopes Oliveira, Antonia Kluge (14), Stefanie Zölls (8), Hellen Lang (6), Johanna Müller (6), Sarina Kemper (4), Alin Müller-Kötig (2)

MSG III: Serie hält an!

MSG III macht es unnötig spannend!

Die Spiele der MSG III sind auch weiterhin nichts für schwache Nerven. Wer einen gemütlichen Handballabend ohne Spannung in der ehrwürdigen Ernst Reuter-Halle erleben möchte, ist hier definitiv falsch. Aber zunächst zum Spiel: Die ersten 20 Minuten gegen den Drittplatzierten waren zunächst ausgeglichen, wobei die Männer von Fred Müller immer stärker ins Spiel kamen und der jungen Gästemannschaft langsam ihren Stempel aufdrückten. Nach einem 9:4 Lauf in den letzten 10 Minuten ging man 18:12 in die Halbzeitpause. Auch die zweite Halbzeit begann man zunächst konzentriert. Die Abwehr stand robust und sicher und im Angriff konnte unsere Rückraum-Kreis-Achse immer wieder schöne Tore erspielen. Nach 45 Minuten stand es 26:19 und keiner der Anwesenden Zuschauer glaubte an das, was sich in der Schlussviertelstunde dann zutrug. Die Männer stellten sprichwörtlich das Handballspielen ein. Keine Bewegung im Angriff, viele technische Fehler und eine schwimmende und zu passive Abwehr luden die Gäste quasi zum Tore schießen ein. Stück für Stück schmolz der komfortable Vorsprung von 7 Toren und nach 55 Minuten stand es plötzlich 28:27. Letztendlich besann man sich auf seine Fähigkeiten, schloss konsequent im Angriff ab und konnte am Ende dennoch verdient mit 32:30 das Spiel für sich entscheiden. Die Saison neigt sich dem Ende zu. Bei den drei verbleibenden Spielen stehen noch zwei Heimspiele aus. Der nächste Gegner ist die MSG Gr.-Zimmern/Dieburg II. Das Derby findet am 13.4.2019 um 18:00Uhr in der Heinrich- Klein-Halle statt. Die MSG III freut sich auf die Unterstützung der Fans.

Es spielten:
Clemens Mickler (Tor), Björn Conrad (Tor), Marc Grimm (8), Christoph Ballensiefen (7/1), Victor Ostrowitzki (1), Stefan Rausch (1), Fabian Fischer (1), Stefan Kinz (4), Philipp Münch (4), Matthias Weber (5/2), Jan Mackensen(1), Dennis Frank und Tobias Storck.

MSG IV: Meister der Bezirksliga B!

Mit 31:5 Punkten und einem Torverhältnis von 545:416 sicherte sich die MSG IV bereits zwei Spieltage vor Rundenende die Meisterschaft in der Bezirksliga B des Bezirkes Odenwald/Spessart. Wie gut die Integration innerhalb der MSG zwischen den beiden Stammvereinen TV Gr.-Umstadt und TSV Habitzheim zwischenzeitlich funktioniert lässt sich daran erkennen, dass neben den abgelichteten Akteuren im Verlaufe der Saison weitere sechzehn Spieler zum Einsatz kamen.

FSG: Ersten Matchball genutzt!

Am vergangenen Sonntag hatten die Damen der FSG Habitzheim/Umstadt die erste Chance, vier Spieltage vor Saisonende, die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Landesliga fest zu machen. Vor einer vollen Halle mit guter Stimmung empfingen die FSG Damen den Gegner der HSG Erbach/Dorf-Erbach der aktuell den 7. Platz der Tabelle belegt.
Durch die gute Stimmung getragen konnten die FSG Damen direkt mit 3:0 in Führung gehen. Allerdings fehlte in diesem Spiel die Konzentration und die Konsequenz in der Abwehr, was sicherlich auch der Nervosität des bevorstehenden Aufstiegs zu schulden war, somit gelang es den Damen der HSG immer wieder frei zum Tor zu kommen und wir konnten uns in den ersten Minuten nicht direkt deutlich absetzten. Nach einer Auszeitansprache von Coach Oliver Arnold und klaren Worten und Anweisungen zur Abwehrleistung verbesserte sich die Situation. Die Damen standen stabiler in der Abwehr und für den Gegner aus Erbach wurde es immer schwerer den Weg zum Tor zu finden. Nach der Halbzeit hatten wir uns zum Ziel gesetzt nicht mehr als 10 Gegentore zu kassieren, was direkt in die Tat umgesetzt wurde. Nach ca. 10 Minuten der Zweiten Halbzeit konnten sich die FSG Damen kontinuierlich absetzten und Ihren ohnehin schon großen Vorsprung weiter ausbauen. Getragen von den Zuschauern und allen voran der Starken Trommel Unterstützung von Andi fieberten wir dem Ende des Spiels entgegen um als sicherer Meister der Bezirksoberliga vom Platz zu gehen. Besonders in den letzten 3 Spielminuten wurde den FSG Damen eine sensationelle Kulisse geboten die bei jeder Spielerin Gänsehaut versursachte. Alle Zuschauer sowie die Mitspielerinnen auf der Bank standen und bejubelten das Team. Nach dem ersehnten Abpfiff gab es kein Halten mehr und die FSG Damen stürmten das Feld um gemeinsam den Aufstieg in die Landesliga zu bejubeln.
Nachdem die Meistershirts verteilt waren und wir uns bei den Zuschauern für die großartige Unterstützung bedankt hatten, wurden die FSG Damen von der weiblichen E-Jugend, die ebenfalls Meister geworden ist, mit Rosen und einem Sektchen zum Anstoßen überrascht. Hierfür nochmal vielen Dank Mädels! Selbstverständlich wurden die nachfolgenden Spiele noch genutzt um weiterhin gute Stimmung in der Halle zu verbreiten und den Aufstieg ausgiebig zu feiern. Wie es sich für Meister gehört wurde die Party natürlich bis spät in die Nacht fortgesetzt. Auf diesem Wege möchten sich die Damen nochmals ganz herzlich für die großartige Unterstützung aller Zuschauer in dieser Saison bedanken! Wir hoffen, dass wir für die kommenden Spiele und natürlich für die nächste Saison in der Landesliga weiterhin auf Euch zählen können.

Es spielten:
Neumann (Tor), Muschket (Tor), Lopes Tor), Kemper (7), Rilk (3), Müller-Köttig (3), Lang (6), Roth (5), Müller (5), Fuhrland (1), Kluge (1)1/7, Zölls (5).

MSG II: Pflichtsieg vor dem Topspiel!

Die MSG II tat sich lange schwer im Spiel gegen die Gäste aus Erbach. So konnten die HSG bis zur 26. Minute beim 12:11 offen gestalten. Mit dem Spielstand und der gezeigten Leistung, konnte Trainer Kütemeier nicht zufrieden sein und nahm eine Auszeit. Diese bewirkte, dass sich das MSG-Team bis zur Halbzeitpause auf 16:11 absetzen konnte. Mit zunehmender Spielzeit steigerte sich das Team und in der 54. Minute konnte mit dem 30:23 eine Vorendscheidung erzielt werden. Die Gastmannschaft versuchte mit der anschließenden Auszeit den Spielfluss der MSG zu unterbinden, konnte aber die restlichen 6 Minuten, keine Wende herbei führen und musste sich am Ende mit 36:27 aus der Ernst-Reuter-Halle verabschieden.

Fazit: Aufgrund der Treffsicherheit von Kai Kramer, Tim Gotta und Tilmann Werner sprang am Ende ein Arbeitssieg heraus, der das Rennen um die Meisterschaft, mit einem kleinen Vorteil für die Mannschaft von Trainer Kütemeier, offen hält. Eine Vorendscheidung kann am kommenden Sonntag den 07.04.2019 um 17.30 Uhr in Kleinwallstadt fallen, wenn die Mannschaft auf den Tabellenzweite TV Kleinwallstadt trifft. Im Vorspiel in Groß-Umstadt trennten sich beide Mannschaften 33:33 Unentschieden und dies bedeutet, dass bei einem Sieg der Vorsprung wieder 4 Punkte betragen würde. Aber bei einer Niederlage und Punktegleichheit, der Vorteil, aufgrund des direkten Vergleiches, bei den Gastgebern liegen würde.

Es spielten:
Jonathan Höß (Tor), Dimi Nastos (Tor), Luca Kemper (1), Martin Hax (4), Peter Lehmer (2), Patrick Kütemeier, Marc Geißler (2), Patrick Wolf, Leonce von Kymmel (3), Tilmann Werner (6), Tim Gotta (8/2), Kai Kramer (8), Matthias Keil.

Dritter Sieg in Folge!

Männer III zeigen nur in der zweiten Halbzeit ihr Können!

Nach den zuletzt starken Partien gegen Großwallstadt und Kirchzell, dachte der ein oder andere Zuschauer sicherlich, dass die Männer um Trainer Fred Müller mit dem gewissen Selbstvertrauen und der notwendigen Leichtigkeit gegen die Gäste aus der Barbarossastadt ins Spiel gehen würden. Dies traf leider, zumindest in der ersten Halbzeit, nicht zu. Zu nervös, ohne Konzept in Angriff und Abwehr und mit reihenweisen technischen Fehlern lud man die Gäste quasi zum Torwerfen ein. Einzig allein den Routiniers Steffen Schreiber und Marc Grimm war es hier zu verdanken, dass der Rückstand zur erlösenden Halbzeitpause lediglich zwei Tore betrug. Die zweite Halbzeit war dann sprichwörtlich das genaue Gegenteil. Durch eine starke Abwehrleistung und diszipliniertem Angriffsspiel, überrollten wir die sichtlich konditionell schwächer werdenden Gäste. Am Ende gewannen wir doch verdient mit 32:24 Toren.

Am kommenden Samstag, 06.04.2019 um 18:00Uhr, gastiert mit dem BSC Urberach der aktuelle Drittplatzierte in der ERS. Über zahlreiche Unterstützung würde man sich sehr freuen.

Es spielten:
Frank Eder (Tor), Björn Conrad (Tor), Steffen Schreiber (7), Marc Grimm (7), Christoph Ballensiefen (4), Victor Ostrowitzki (3), Stefan Rausch (3), Dennis Frank (2), Stefan Kinz (2), Philipp Münch (2), Matthias Weber (1), Alexander Mohr (1), Jan Mackensen und Marius Münch.

Meisterstück der MSG IV!

Vorletztes Heimspiel – erste Möglichkeit der MSG Umstadt/Habitzheim IV durch einen Sieg vorzeitig die Meisterschaft in der Bezirksliga B zu feiern. Und es hat geklappt! Das Hinspiel beim Tabellenletzten ging mit einer Rumpftruppe verloren, für´s Rückspiel waren alle gewarnt. Die Gäste aus Glattbach gingen dann auch mit 0:1 in Führung, das einzige Mal im Spiel. Schnell war die Marschrichtung heute klar, die Mannschaft von der Weininsel führte schnell 9:4 und 14:9. Die Jungs von Spielertrainer Peter Wörner legten abwechselnd Cleverness, Spielwitz und jugendlichen Elan an den Tag – so wie fast jedes Mal in dieser Saison.
Nach dem 18:11 zum Seitenwechsel kamen die Gäste im zweiten Durchgang nie näher als fünf Tore heran, die Heimmannschaft war immer auf dem Posten und konnte ihre Führung ausbauen. Nach dem 31:23 zum Schlusspfiff war die Freude auf Seiten der MSG Umstadt/Habitzheim IV groß, endlich Meister, was ein Erfolg! Nach der Meisterschaft der A-Jugend und kurz vor dem Landesliga-Aufstieg der Damen am Sonntag bereits die dritte Meistermannschaft (die zahlreichen Jugendmeister nicht zu vergessen) dieser Saison. Vielen Dank an die gesamte Mannschaft, alle eingesetzten Spieler haben ihren Beitrag zur Meisterschaft geleistet – genauso wie an all die treuen Fans und fleißigen Helfer!

Das letzte Heimspiel findet am 06.04.19, 16:00 Uhr, in der Ernst-Reuter-Halle gegen BSC Urberach II statt.

Es spielten:
Constantin Joschko (Tor), Sven Arnold (Tor), Per Brauneck (3), Steffen Frankenberg (3), Bernd Hax (2), Martin Hax (6), Norman Jöckel (2), Peter Niepoth (2), Christian Ratz, Steffen Schreiber (1), Jan Theiß, Christoph Vogel (2), Peter Wörner (3), Holger Zindt (7/2).

Im Verlaufe der Runde kamen weiterhin zum Einsatz:
Dominik Diehl, Luca Kemper, Alexander Mohr, Florian Diehl, Julius Töpfer, Stefan Kinz, Uwe Diehl, Hendrik Renkel, Sascha Gabele, Oliver Arnold, Benjamin Gottstein, Oliver Häfner, Lukas Eidmann, Matthias Weber, Stefan Mohr, Felix Kalinasch, Wolfgang Illing, Ben Brauneck.

MSG V mit voller Bank!

Teils war es der Meisterschaftsfeier der MSG4 am Samstag geschuldet, teils der Zimmerner Clubnacht: Man war malat. Was sich da am Sonntag-Mittag in die Ernst-Reuter-Halle gequält hat – Jessie, Benny und Henner waren völlig zerstört – war beachtlich. Aber man war da… dazu kamen Benjamin und Fabian, die uns tatkräftig unterstützten. Beim samstäglichen Teambuilding hat Hadi wohl den Kürzeren gezogen, so musste er die Rolle des Coachs übernehmen. Dachte man, der Gegner aus dem Odenwald hätte leichtes Spiel, so sah man sich getäuscht. Zwar ist Erbach schnell auf 4:1 davon gezogen – mehr als 4 Tore konnte man aber nicht wegziehen. Unsere Abwehr stabilisierte sich zunehmend, dazu kam Super-Hadi im Tor. Vorne wurde geduldig durchgespielt und immer wieder getroffen. Vor allem Oli konnte immer wieder einnetzen. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit hatten wir ausgeglichen 11:11. Leider kam Erbach noch zu zwei einfachen Toren, so dass wir mit 11:13 in die Pause gingen.
In der zweiten Halbzeit stand Super-Ossie im Tor, mit zwei gehaltenen Siebenmetern und vielen Glanzparaden gab er der Abwehr den nötigen Rückhalt. Wir kämpften uns wieder ran und führten in der 50. Minute sogar mit einem Tor. Fabian schoss hier die entscheidenden Tore. Jetzt kam, völlig unnötig, Unruhe ins Spiel. Wenig verwunderlich gab es dann auch eine gelbe Karte gegen unsere Bank. Leider war es dann ein Pfiff des Unparteiischen, der unsere letzte Aktion als Stürmerfoul abpfiff, die wahrscheinlich spielentscheidend war. So stand es am Ende dann etwas unglücklich 22:23.

Es spielten:
C. Hader (Tor), C. Pfuhl (Tor), O. Arnold (7), F. Fischer (6), B. Göbel (2), R. Götz, H. Göttmann, B. Gottstein, H. Kaiser (1), C. Neuroth (1), H. Renkel (1), K. Rothmann (1), J. Wallner (3).

MSG III bestätigt aufsteigende Form!

Verdienter Sieg beim Tabellennachbar!

Nach zuletzt aufsteigender Form und zwei Siegen aus den letzten drei Spielen fuhren wir selbstbewusst zum Auswärtsspiel gegen den ewigen Gegner aus dem bayerischen Odenwald.
Die Männer um Trainer Fred Müller waren auch gleich bei der Sache und konnten sich bereits im Laufe der ersten 15 Minuten mit fünf Toren Vorsprung absetzten. Danach folgte eine kleine Schwächephase. Aufgrund zu lascher Abwehrarbeit und reihenweise vergebener Chancen im Angriff konnten die Gastgeber sogar auf ein Tor herankommen, ehe wir mit 15:13 in die Halbzeitpause gingen. Auch in der zweiten Hälfte spielten die Männer konzentriert und überlegt weiter und konnten ihren Vorsprung sukzessive weiter ausbauen. Die Abwehr stand nun 30 Minuten sicher und die junge Truppe des TV Kirchzell hatte es immer schwerer zu Torerfolgen zu gelangen. Am Ende gewannen wir verdient mit 28:23. Einziger Kritikpunkt waren die, auch in der zweiten Hälfte, zu viel vergebenen Chancen im Angriff.

Ende März und im April folgen nun vier Heimspiele hintereinander. Das erste folgt am nächsten Sonntag, 31.03.2019 um 16:00Uhr gegen den TV Erlenbach in der Ernst- Reuter- Halle. Über viele Zuschauer und lautstarke Unterstützung freut sich die Mannschaft.

Es spielten:
Björn Conrad (Tor), Clemens Mickler (Tor), Steffen Schreiber (6), Matthias Weber (5/2), Christoph Ballensiefen (5/2), Stefan Kinz (4), Marc Grimm (3), Jan Mackensen (2), Dennis Frank (1), Alexander Mohr (1), Tobias Storck (1), Marius Münch und Oliver Arnold.