FSG behält die Oberhand!

Am Samstag, den 15.2.20 um 16.00 Uhr traf die FSG zuhause auf den Mittelfeldkonkurrenten aus Zwingenberg. Das Hinspiel verloren wir mit 11 Toren Differenz und hatten dort keine Chance, da wir zu viele Fehler machten und zudem eine schlechte Körpersprache an den Tag legten. Im Rückspiel zuhause nahmen wir uns vor diese Fehler zu minimieren und zudem die rechte Angriffsseite der Gäste in den Griff zu bekommen. Dies gelang uns über weite Strecken sehr gut und wir konnten von Anfang an über leidenschaftliche Abwehrarbeit einen Vorsprung erarbeiten. Da wir auch im Angriff mit Kopf und Konzept spielten gingen wir mit einer 4 Tore Führung in die Pause. In der 2.Halbzeit knüpften wir nahtlos an unsere Leistung an und konnten die Gäste stets auf mindestens 4 Tore Abstand halten bzw. sogar ausbauen. Schlussendlich gewannen wir verdient mit 32:27 und konnten uns auf den 5. Tabellenplatz vorarbeiten. Die Mannschaft bedankt sich bei den zahlreichen Fans für die Unterstützung und würde sich freuen Euch wieder zu sehen, bei den nächsten schwierigen Spielen.

Das kommende Spiel findet nach der Faschingspause, am 29.2.20 um 18Uhr, bei der HSG Nieder-Roden2 statt.

Es spielten:
Isabel Muschket (Tor), Denise Lopes Oliveira Mausner (Tor), Sarina Kemper, Mara D`Alo Fonseca, Alin Müller-Köttig, Hellen Lang, Lea Kalthof, Janina Waigand, Johanna Schöpp, Antonia Kluge, Stefanie Zölls

FSG: Revanche geglückt!

FSG mit Auswärtssieg in Obernburg!

Die FSG Habitzheim/Umstadt Handballdamen besuchten die Tuspo Obernburg vergangenen Samstag in der Valentin Ballmann Halle. Die Tuspo Oberburg startet mit einer 5:1 Abwehr während sich unser Trainer, Oliver Arnold, dazu entscheidet mit einer 6:0 Deckung zu beginnen. Beide Mannschaften sind von Beginn an konzentriert und beweisen schnelle Beine und eine kompakte Deckung. Die Damen der FSG bestrafen jeden Moment der Unachtsamkeit der TuSpo Damen und bauen mit einem 6:10 nach Hälfte der ersten Halbzeit einen wichtigen Vorsprung durch vermehrte Tempogegenstöße und einfach erzielte Tore auf. Beide Mannschaften kämpfen im Wechsel um die Punkte wobei es die FSG zur Halbzeit schafft mit einem Spielstand von 13:18 den Vorsprung auf 5 Tore zu erhöhen. Für einen Moment Spannung sorgt der etwas unkonzentrierte Start der FSG Damen in die zweite Halbzeit und lässt die Gegner in den ersten vier Minuten auf ein 16:18 aufholen. Nach den vier Gegentoren kommt die FSG wieder in Fahrt und schafft es, sich in der Mitte der zweiten Halbzeit mit 16:24 abzusetzen. Die Damen halten eine konstante Leistung, lassen sich auch durch neue Abwehrstrategien der Gegner nicht beirren und entscheiden das Spiel souverän mit einem Endstand von 24:33. Besonders stark war hierbei die Abwehr der Handballdamen, die in ihrer Torfrau Isabel Muschket einen tollen Rückhalt hatten.

Es spielten:
Isabel Muschket (Tor), Denise Lopes Oliveira Mausner (Tor), Sarina Kemper (5), Pia Rilk (2), Alin Müller-Köttig (2), Hellen Lang (8), Lea Kalthof (2), Simone Sündermann, Johanna Schöpp (7), Antonia Kluge (7/4), Stefanie Zölls, Mara D’Alò Fonseca.

Um wichtige Punkte geht es für die FSG-Damen auch kommendes Wochenende am Samstag den 15.02.20 um 16.00 Uhr in der Heinrich-Klein-Halle. Das Spiel gegen die Damen des TuS Zwingenberg wird im Kampf um den Klassenerhalt entscheidend sein. Hochmotiviert bereiten sich die FSG Damen auf das Spiel vor und freuen sich über die Unterstützung jedes einzelnen! Das bedeutet im besten Sinne: Kommen, weitersagen und anfeuern!‘

FSG: Erfolgreicher Auftakt in die Rückrunde fehlgeschlagen!

An diesem Wochenende hatten die Frauen der FSG Habitzheim/ Umstadt die Chance ihren Sieg aus der Hinrunde gegen die Frauen der TSG Offenbach/ Bürgel zu wiederholen. Dies gelang jedoch nicht-zu viele technische Fehler unter anderem aufgrund einer gut aufgestellten Deckung der Gastmannschaft, mangelnde Chancenverwertung und eine lückenhafte Abwehr sorgten dafür, dass die TSG-Damen durchgehend in Führung blieben und sich gegen Ende durch zahlreiche Tempogegenstöße deutlich absetzen konnten. Somit haben sie zwei verdiente Punkte auf ihr Konto gutgeschrieben. (Halbzeit: 10:15, Endstand 17:33)

Es spielten:
Denise Lopes (Tor), Lea Kalthof, Isabel Muschket (Tor), Sarina Kemper (2), Alin Müller-Köttig (3), Hellen Lang (3), Tamara Gunst, Janina Waigand, Johanna Schöpp (1), Mara D`Alo Fonseca, Antonia Kluge (8).

FSG unterliegt Tabellennachbar!

Letzten Samstag bestritten die Damen der FSG in Groß Umstadt ihr viertes Heimspiel gegen den Tabellennachbar aus Kirchzell. Da dieser vor zwei Wochen den damaligen Tabellenführer Langenselbold geschlagen hatte, war schon uns bewusst, dass die Gäste aus Bayern nur ungern die zwei Punkte in der Heinrich-Klein-Halle zurück lassen würden. Dennoch gelang es uns anfangs, durch eine solide Deckung, bis zur neunten Minute eine 2 Tore Führung zum 4:2 aufzubauen. Leider machten die FSG Damen ab da zu viele technische Fehler, so dass es dem TV Kirchzell gelang innerhalb von vier Minuten diese Führung zu ihren Gunsten umzudrehen, so dass es nach einem Viertel des Spiels 4:6 für den Gegner stand. Danach reichten wenige chaotische Minuten der FSGlerinnen mit vielen weiteren Fehlern und zwei Zeitstrafen, um den TV Kirchzell weiter in Führung zu bringen, so dass es in der 22. Minute schon 6:13 stand. Die letzten fünf Minuten der ersten Halbzeit kämpften die Damen der FSG Habitzheim/Umstadt nochmal und schafften es so den Abstand bis zum Pausenpfiff auf 11:16 zu verkürzen. Dieser Kampfgeist setzte sich auch in der zweiten Halbzeit fort, das Spiel verlief weitestgehend ausgeglichen, wobei es die Heimmannschafft schaffte, den Rückstand bis zur 45. Min. Tor um Tor zu verkleinern. Als in der 47. Minute durch Johanna Schöpp der Anschlusstreffer gelang, war die Hoffnung auf den Sieg wieder da. Die Gäste aus Kirchzell waren aber an diesem Tag nicht zu knacken und spielten in den folgenden Minuten schnell wieder eine vier-Tore-Führung für sich heraus, die sie durch eine offene Abwehr in den Schlussminuten noch auf des Endergebnis von 25:30 ausbauen konnten.

Es spielten:
Denise Lopes Oliveira Mausner (Tor), Isabel Muschket (Tor), Lea Kalthof (1), Sarina Kemper (1), Pia Rilk, Alin Müller-Köttig (1), Nina Roth, Simone Sündermann, Janina Waigand (1), Johanna Schöpp (4), Antonia Kluge (10/1) und Stefanie Zölls (7/2). Trainer & Betreuer: Oliver Arnold, Frank Eder.

Wichtiger Auswärtssieg der FSG!

Nach dem Sieg im Heimspiel letzte Woche, war für die FSG klar, dass an der starken Abwehr und dem Teamgeist angeknüpft werden muss, um in Bachgau die Punkte mit zu nehmen. Die heimstarken Bachgauer Mädels konnten in den letzten Heimspiele meist die Oberhand behalten. Diese Serie wollten wir natürlich beenden. Der Start in das Spiel, zur für uns ungewohnt späten Uhrzeit, verlief auf beiden Seiten sehr holprig und zeigte anfangs kein sehr anschauliches Spiel. Bei beiden Mannschaften schlichen sich die ersten 10 Minuten viele technische Fehler ein und sorgten für einen verschlafenen Start. Natürlich genau das, was wir nicht wollten. Das erste Tor im Spiel fiel erst in der vierten Minute. Bis zur 16. Minute gelang es uns nicht, den nötigen Zugriff in der Abwehr zu bekommen und auch im Angriff durch zu viele Fehler, zu einem erfolgreichen Torabschluss zu gelangen. So stand es in der 16.Minute 6:2 für Bachgau. Doch wieder einmal zeigten wir, was wir nun schon mehrere Spiele unter Beweis stellen konnten: Aufgeben ist nicht! Wir kämpften uns über eine stabile und starke Abwehr und dem nötigen Rückhalt unserer Torhüterin Isabel Muschket über die Zwischenstände 6:4, 8:7 und 8:9 wieder zur Führung und damit zurück ins Spiel. Diese Führung haben wir uns auch nicht mehr nehmen lassen. Durch eine gute Abwehr, kamen wir wieder zu einfachen Toren und gingen mit dem Spielstand von 11:12 in die Halbzeit. Nach einem guten Start in die zweite Halbzeit konnten wir unseren Vorsprung auf ein 13:20 bis zur 41. Spielminute ausbauen. Nun galt es sich darauf konzentrieren, einen kühlen Kopf zu bewahren und hastige Abschlüsse zu vermeiden, um uns diesen Sieg nicht mehr nehmen zu lassen. Immer mal wieder passierte aber genau das und den Gegnern gelang es nochmal, auf vier Tore zu verkürzen. Jedoch stand unsere Abwehr dann weiterhin stabil und unsere hastigen Abschlüsse im Angriff, konnten von den Gegnern nicht weiter bestraft werden. Somit konnten wir mit einem Endstand von 21:25 zwei wichtige Punkte mit nach Hause nehmen und bedanken uns für die zahlreichen Fans und die tatkräftige Unterstützung im Rücken! Am kommenden Wochenende haben wir nun ein wohlverdientes spielfreies Wochenende. Dann erwartet uns als nächstes ein weiteres schweres Spiel, zum Glück vor heimischer Kulisse. Am Samstag den 30.11.2019 um 16.00 Uhr empfangen wir die Damen vom TV Kirchzell in der Heinrich-Klein-Halle. Wir hoffen wieder auf zahlreiche Zuschauer und freuen uns, euch in der Halle zu sehen!

Es spielten:
Denise Lopes Oliveira Mausner (Tor), Isabel Muschket (Tor), Lea Kalthof (1), Sarina Kemper, Pia Rilk (1), Alin Müller-Köttig (2), Hellen Lang (9), Nina Roth (1), Simone Sündermann (1), Janina Waigand, Johanna Schöpp (2), Mara D`Alo Fonseca, Antonia Kluge (3) und Stefanie Zölls (5/1).

Trainer & Betreuer:
Oliver Arnold, Frank Eder.

FSG feiert Heimsieg gegen Mitaufsteiger!

Nach den letzten beiden Niederlagen sollte im Derby gegen Mitaufsteiger Nieder-Roden endlich wieder Zählbares her. Für die Umsetzung waren jedoch eine stabilere Defensive sowie die Reduzierung der technischen Fehler notwendig, um gegen Nieder-Roden, die mit 6:2 Punkten in die Landesliga gestartet sind, zu bestehen. Entsprechend motiviert und mit einer guten Kampfbereitschaft ging die FSG in die Partie und wurde auch prompt für Ihren Einsatz belohnt. Eine 5:0 Führung zeigte die Anzeigetafel in der 9. Spielminute. Danach fand Nieder-Roden jedoch besser ins Spiel, angeführt von der Mittelfrau Katharina Ochs, die unsere Abwehr immer wieder vor Probleme stellte. Beim Stand von 14:7 wurden die Seiten gewechselt. In der zweiten Halbzeit konnte sogar eine 10-Toreführung erspielt werden. Die Gäste gaben sich aber zu keiner Zeit auf und kämpften sich zurück ins Spiel. Die FSG verlor zwischenzeitlich etwas den Faden, konnte aber über die Zwischenstände von 18:8, 19:14 und 21:18 am Ende als verdienter Gewinner (23:18) vom Platz gehen.

Es spielten:
Denise Lopes Oliveira Mausner (Tor), Isabel Muschket ( Tor), Lea Kalthof (3), Sarina Kemper (1), Pia Rilk (1), Alin Müller-Köttig (2), Hellen Lang (8/1), Nina Roth (2), Simone Sündermann, Janina Waigand (1), Johanna Schöpp (2), Mara D`Alo Fonseca, Antonia Kluge (3/1) und Stefanie Zölls.

Das nächste Spiel findet am 16.11.19 um 18.00 Uhr gegen die HSG Bachgau in der Welzbach-Halle in Großostheim statt.

FSG verschläft den Start!

Die FSG wollte in dieser Woche gerade in der Abwehr die Leistung stark verbessern – das hatte man sich zumindest so vorgenommen. Leider hat man aber auch in diesem Spiel die ersten Minuten verschlafen, war den berühmten Schritt zu spät und hat einfach nicht ins Spiel gefunden. So zog der Gegner direkt zu Beginn mit Tempospiel Tor um Tor davon und es stand in der 17. Minute bereits 15:5. Doch ganz so einfach wollte man sich auch nicht geschlagen geben, der Kampfgeist der Gäste erwachte und man hat in der Abwehr nicht mehr nur reagiert, sondern auch agiert. So konnten wir den Abstand bis zur Halbzeit auf 18:14 verkürzen. Aber leider sollte dies nicht anhalten. Auch den Beginn der zweiten Halbzeit verpennte man erneut, lies zu viele Chancen liegen und kam wieder Tor für Tor weiter ins Hintertreffen. Das Spiel ging an diesem Tag verdienter weise mit 36:25 verloren aber auch diesmal war der Kampfgeist der FSG-Mädels zu spüren! Dies gilt es für die nächsten Spiele mitzunehmen um wieder zur eigenen Stärke zu finden und so dem Gegner sein Spiel aufzuzwingen! Ein großes Dankeschön geht an die mitgereisten Fans!

Es spielten:
Denise Lopes (Tor), Isabel Muschket (Tor), Maike Fuhrland, Tamara Gunst, Lea Kalthof (1), Sarina Kemper (1), Antonia Kluge (6/2), Hellen Lang (6), Alin Müller-Köttig (1), Pia Rilk (2), Nina Roth (2), Johanna Schöpp (3), Simone Sündermann (1) und Janina Waigand (2/1).

Trainer: Oliver Arnold
Betreuer: Frank Eder, Franziska Göbel und Stefanie Zölls.

FSG rettet Sieg über die Ziellinie!

Am vergangenen Samstag reisten unsere Damen zum letztjährigen viertplatzierten der Landesliga Süd, der HSG Dietzenbach. Die ambitionierten Dietzenbacherinnen waren überraschend mit einer Niederlage gegen die HSG Bachgau in die Saison gestartet und waren auf Wiedergutmachung im ersten Heimspiel der Saison aus. Die FSG war gewarnt, erwischte den besseren Start und ging schnell mit 1:3 in Führung. Nach dem kurzzeitigen Ausgleich der Dietzenbacherinnen zum 4:4 in der 9. Minute zogen die Damen das Tempo wieder an und konnten sich über 4:8 (13.Minute) bis zum 10:16 (26. Minute) einen 6-Tore Vorsprung erarbeiten. Doch Dietzenbach ließ nicht locker und verkürzte zur Halbzeit noch mal auf 13:17. Gründe für die doch recht komfortable Halbzeitführung war eine solide Abwehrarbeit und eine starke linke Angriffsseite die bis dahin zwölf der siebzehn Tore erzielte. Die Kabinenansprache der Dietzenbacherinnen hatte Wirkung gezeigt und sie stellten sich besser auf unsere linke Angriffsseite ein. So schmolz der Vorsprung von Minute zu Minute und die HSG Dietzenbach, mit einer stark spielenden Caro Rotter, konnte in der 35. Minute zum 18:18 ausgleichen.
Doch davon ließ sich die FSG nicht beirren und konnten aus einer guten Abwehr heraus, mit einer glänzend aufgelegten Hellen Lang im Angriff, einen 5:0 Lauf starten und sich bis auf 18:23 (45. Minute) absetzen. Wer gedacht hatte, das Spiel sei entschieden, hatte sich geirrt. Dietzenbach gab nicht auf, ließ nicht locker und kam in der 53. Minute noch auf ein Tor zum 23:24 heran. So entwickelte sich eine spannende, aber auch hektische Schlussphase, mit vielen Fehlwürfen und überhasteten Abschlüssen auf beiden Seiten. Dennoch konnten die Damen der FSG Habitzheim/Umstadt die Oberhand behalten und am Ende verdient durch mannschaftliche Geschlossenheit und Kampfgeist beide Punkte mit zurück auf die Weininsel nehmen.

Es spielten:
Silke Neumann (Tor), Isabel Muschket (Tor), Lea Kalthof, Pia Rilk (2), Sarina Kemper, Alin Müller-Köttig (1), Hellen Lang (11), Nina Roth (2), Janina Waigand (2), Johanna Schöpp (2) und Antonia Kluge (6).

Am kommenden Samstag, 26.10.19 um 16 Uhr (Heinrich-Klein-Halle), trifft unser Team auf die TuSpo Obernburg (8. Tabellenplatz).

FSG: Knappe Niederlage gegen den Aufstiegsfavoriten!

Am vergangenen Wochenende empfing unsere FSG zu ihrem ersten Heimspiel den TV Langenselbold. Zu Beginn viel es unseren Damen sehr schwer ins Spiel zu kommen. Nach einigen Minuten stand es bereits 1:7 für die Gäste. Durch Unkonzentriertheit und vielen technischen Fehlern konnte der Favorit seinen Vorsprung mit 3:9 halten. Nach ca. 15 gespielten Minuten in der ersten Halbzeit gelang es den Damen der Weininsel sich zu fangen. Mittlerweile stand man in der Abwehr viel besser und den Gegnerinnen gelang es nicht mehr so leicht Tore zu erzielen. Im Angriff spielte die FSG mit Konzept, was einige Tore zur Folge hatte. So langsam kamen die Mädels ins Spiel, sie verkürzten den 6-Tore-Vorsprung der Gäste auf ein Tor. In der 29. Minute gelang sogar erstmals die Führung (12:11). Mit diesem Stand verabschiedete man sich in die Halbzeitpause. Die zweite Hälfte begann sehr ausgeglichen. Der TV Langenselbold trifft zum Ausgleich, die FSG erzielt den Gegentreffer. Nach 36 Minuten schaffte sich unsere Damenmannschaft mit 15:12 eine 3-Tore Führung. Dies war leider auch die letzte. Die Gegnerinnen zeigten Kampfgeist, sodass sie erneut das Remis schafften. Die Manndeckung gegen unsere linke Rückraumspielerin brachte unsere Mädels aus dem Konzept. Sie zeigte sich in den letzten Minuten unkonzentriert und ideenlos im Angriff. Die häufigen 2-Minuten Strafen auf Seiten der Gastgeberinnen trugen nicht zum Erfolg bei. Somit mussten sie sich mit einer 22:24 Niederlage geschlagen geben. Fazit des Spiels lautet, unsere Damen haben trotz ihres großen Rückstandes nicht aufgegeben und sich mit viel Kampfgeist und einer guten Abwehr zurück gekämpft.

Nach einer langen Pause ist die FSG am 19.10.2019 um 17:30 Uhr Gast bei der HSG Dietzenbach. Über zahlreiche Unterstützung freuen sich die Mädels, also kommt in die Halle!

Es spielten:
Denise Lopes Oliveira Mausner (Tor), Silke Neumann (Tor), Antonia Kluge 6/2, Mara, D`Alo Fonseca, Johanna Schöpp, Janina Waigand 2, Simone Sündermann, Nina Roth, Hellen Lang 8, Alin Müller-Köttig 1, Sarah Vogel, Pia Rilk 2, Sarina Kemper 1, Lea Kalthof