Großer Flohmarkt zum 31. Umstädter Bauernmarkt

Die Handballjugend der JSG Umstadt/Habitzheim übernimmt wieder die Organisation des Flohmarkts im Rahmen des 31. Umstädter Bauernmarktes am Samstag, den 07. September 2019. Wie in den vergangenen Jahren gehört dieser Flohmarkt zum Vorprogramm des 71. Winzerfestes (13.-16. Sept.) und bietet rund um die Heinrich-Klein-Halle und Stadthalle die Möglichkeit, Waren, Antiquitäten, Raritäten und Einzelstücke anzubieten. Wie auf jedem Basar ist verhandeln und feilschen erlaubt, ein Vergnügen für Jung und Alt. Die Standgebühren betragen: 2,00 € je lfd. Meter einfache Tischreihe, je Campingtisch / Decke / Kleiderständer, sowie 20,00 € pro Pavillon (max. 3 x 3 m) und 80,00 € für Professionelle-, Gewerbliche Anbieter und Anbieter von Neuware. Jeder Flohmarktanbieter erhält eine Quittung über seine Standgebühr. Es versteht sich von selbst, dass keine Waren auf dem Flohmarkt angeboten werden, die in einem Konflikt mit dem Bauernmarkt stehen. (z.B. Gebäckwaren, Wurst, Käse, Getränke, Obst usw.)
Der Aufbau beginnt um 05:00 Uhr. Vorher reservierte Plätze durch Tische, Bänder, Autos werden kostenpflichtig entfernt! Zufahrt ist nur über den Burggraben möglich, es gilt hier die Einbahnstraßenregelung zum Fitzweg. Die Einweisung der Stellplätze übernimmt die JSG Groß-Umstadt / Habitzheim beginnend vom Stadthallenparkplatz bis zum Altstadtparkplatz über den Fitzweg. Nach der Einweisung sind die KFZ bis spätestens 6:00 Uhr vom Flohmarktgelände zu entfernen. Nach Ende des Flohmarktes um 13:00 Uhr sind die Plätze sauber zu verlassen, unverkaufte Gegenstände, Verpackungsmaterial und sonstige Abfälle müssen wieder mitgenommen werden. Für die Versorgung mit Kaffee & Kuchen sowie belegten Brötchen und Getränke sorgt die JSG mit einem Verkaufstand in und vor der Heinrich-Klein-Halle. Die Einnahmen werden für die weitere Qualifizierung und Ausbildung aller Jugendhandballer der JSG und der Ballschule eingesetzt.
Die Handballabteilung freut sich auf diese Aufgabe und deren Gelingen!
Rückfragen jederzeit unter: n.reeg@gmx.net oder 0173-5925870 (Norbert Reeg)

Profi beim Selbsthilfe Einsatz!

Wohl dem Verein und HäusleHallenbauer der solch engagierte Mitglieder in seinen Reihen weiß. Wenn sich schon der Fortgang der verschiedenen Gewerke beim Bau der Sport- und Begegnungsstätte des TSV Habitzheim als zähe Angelegenheit erweist so gibt es doch zumindest von der Eigenhilfe Front erfreuliche Nachrichten. Nach Ballfangzaun und Technikraum wurde dieser Tage mit der Außenschalung der Fassade ein weitere Projekt in Eigenleistung begonnen. Unter der fachkundigen Anleitung von Udo Brück (siehe Bild), selbst als Schreinermeister im Handwerk tätig, wurde am Giebel zur Westseite des Neubaus die Unterkonstruktion für die Verschalung angebracht. Die, in einem weiteren Schritt anzubringenden, werkseitig behandelten Parallelogramm Leisten zeigen von Beginn an eine gleichmäßig vergraute Oberfläche und verleihen der Fassade des Neubaus einen besonderen Charakter. Genau diesen Charakter zeigen auch die Mitglieder des TSV.
Danke Udo!

Chapeau!

Oswald Pfuhl interpretiert einen der berühmtesten Sätze John F. Kennedys: Frage nicht, was dein Land für dich tun kann – frage, was du für dein Land tun kannst.“ auf seine für den TSV Habitzheim umgemünzte Weise. Bereits zu Beginn der Bauarbeiten am Neubau der Sport- und Begegnungsstätte bot Oswald Pfuhl seine Hilfe an. Als sich nun die Situation ergab ließ er sich nicht zweimal bitten. In mehreren Arbeitseinsätzen verputzte der achtzigjährige den Technikraum des Neubaus und konnte somit dem Verein bei der zeitlichen Realisierung des Projektes helfen. Überhaupt ist Oswald Pfuhl immer zur Stelle wenn sein Können gefragt ist. In jungen Jahren war er als exzellenter Torwächter über Jahre eine Stütze der „Häzemer Handballer“. Auch beim Bau des „Hallsche“ in den 1970er Jahren leistete er viele Arbeitsstunden. Umso Bemerkenswerter, dass er jetzt der Nachfolgegeneration noch mit Rat und Tat zur Seite steht.
Danke Ossi!

Erfolgreicher Projektabschluss der Zaunkönige!

Perfekt, dass kann sich sehen lassen. Die Zaunkönige des TSV Habitzheim (von links) Heiko Göttmann, Reiner Götz, Jürgen Wallner und Christian Pfuhl freuen sich über den gelungenen Projektabschluss „Versetzung Ballfangzaun.“ Bereits im vergangenen Jahr wurde im Zuge des Neubaus der Sport- und Begegnungsstätte des TSV Habitzheim der Ballfangzaun zurückgebaut. Nun war es an der Zeit den Zaun wieder neu aufzustellen. Gemeinsam mit weiteren freiwilligen Helfern (Heinz Göttmann, Christopher Neuroth, Michael Pfuhl) ging es ans Werk. Im April und Mai wurde eine Stützmauer errichtet und im Juni der neue Zaun aufgestellt. Sehr zur Freude der Jugendlichen ist jetzt mit Beginn der Saison der Platz wieder nutzbar. Für die Zukunft soll noch eine Bande installiert werden damit das Spielgerät sich nicht ständig in den angrenzenden Hecken und Sträuchern verirrt. Der TSV und die Nutzer des Bolzplatzes bedanken sich bei allen Helfern recht herzlich. Dankeschön!

Ankündigung Jahreshauptversammlung!

Wie steht es eigentlich um den Hallenbau? Diese Frage wird dem Vorstand des Vereins oft gestellt. Immer wieder werden die Verantwortlichen angesprochen. Wie weit seid ihr denn? Wann ist die Einweihung? Klappt es mit der Finanzierung? Das Interesse der „Häzemer“ ist groß. Antwort auf alle diese und viele weitere Fragen gibt es aus erster Hand bei der Jahreshauptversammlung des TSV Habitzheim am Freitag den 29. März 2019 um 20.00 Uhr im Sportheim.

Sterne fallen nicht vom Himmel!

Die Aktion zur Unterstützung des TSV Habitzheim beim Bau der neuen Sport- und Begegnungsstätte entwickelt sich zur Erfolgsstory. Nach dem bereits viele Einwohner das Projekt mit einer großzügigen Spende zu ihrer Herzensangelegenheit gemacht haben überraschten dieser Tage die Gymnastikfrauen mit der Zeichnung eines Bausteins für die im Bau befindlichen neuen Räume. Eine tolle Idee welche einmal mehr zeigt, dass die Bevölkerung von dem Projekt des TSV Habitzheim überzeugt ist und es entsprechend unterstützt. Ob Einzelpersonen, Familien, Gruppen oder Vereine alle können mit dem Kauf eines Bausteins zur Realisierung beitragen. Jeder Spender wird auf der Internetseite des TSV Habitzheim in der schon recht stattlichen Bausteinliste genannt. Natürlich wird auch eine Spendenbescheinigung erstellt. Beim Erwerb eines Bausteines in Gold (ab 1000,– €) erfolgt die Nennung auf der Sponsorentafel im Foyer der neuen Sport- und Begegnungsstätte. Als besonderes Highlight nehmen im Rahmen der Eröffnungsfeier alle Spender an einer Tombola mit vielen wertvollen Preisen teil. Jede Spende hilft bei der Finanzierung dieses für zukünftige Generationen so herausragenden Projektes. Für den Vorstand des TSV Habitzheim bedankt sich der Vorsitzende, Toni Kinz recht herzlich bei allen Spendern und wünscht eine besinnliche Vorweihnachtszeit.

Richtfest findet großen Zuspruch!

Viele Interessenten waren der Einladung des TSV Habitzheim zur Feier des Richtfestes der neuen Sport- und Begegnungsstätte gefolgt. Während die meisten Gäste die Möglichkeit zur Besichtigung des im Rohbau fertiggestellten Gebäudes gerne annahmen zeigte Dominik Müth schon einmal wie er sich die zukünftige Nutzung der Halle vorstellt.

Einladung zum Richtfest!

Erst gab es nur den Wunsch, dann kam die Idee. Schließlich entstanden die Pläne und der Grundstein wurde am 07.08.18 gelegt. Nun wird die Vision ganz langsam real und ist bereits zum Greifen nahe. Jetzt ist es so weit! Endlich können wir uns mit Speis und Trank bei den Architekten, Handwerken, Nachbarn, Freunden und Mitgliedern bedanken die uns beim Hallenbau bis dato so tatkräftig unterstütz haben. Deshalb möchten wir gemeinsam das Richtfest feiern und laden recht herzlich für Freitag, 02.11.18 um 16.00 Uhr an die Baustelle in Habitzheim ein.

Das Dach schwebt ein!

Nach dem die Rohbauarbeiten der neuen Sport- und Begegnungsstätte weitestgehend abgeschlossen wurden konnte dieser Tage der Zimmermann mit dem Aufschlagen des Dachstuhles beginnen. Dank der ausgezeichneten Vorarbeit der Firma Lauria beim Mauern und Betonieren passten die vorgefertigten Elemente wie maßgeschneidert auf die Ringanker. Bei strahlendem Herbstwetter setzte der Zimmermann die Sparren zentimetergenau an ihrem geplanten Platz ab. In den nächsten Tagen erfolgt nun auch das Eindecken des Daches, so dass in Kürze schon das Richtfest gefeiert werden kann.

Bodenplatte bereits gegossen!

Das ging ja fix!

Vor zwei Wochen konnten wir an dieser Stelle über die Grundsteinlegung für den Bau der Sport- und Begegnungsstätte in Habitzheim berichten, jetzt wurde bereits die Bodenplatte gegossen. In der Zwischenzeit haben die Mitarbeiter der Firma Lauria mächtig Gas gegeben.

Weiterlesen