Ehrenamt digitalisiert – Ministerin lädt zur Vernetzung ein

Bereits zum dritten Mal hat die hessische Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung das Förderprogramm „Ehrenamt digitalisiert!“ initiiert. 2022 wurden 204 gemeinnützige Organisationen, darunter Sportvereine, Feuerwehrvereine, Geschichtsvereine, Musikvereine und Sozialvereine, mit einer Gesamtsumme von zwei Millionen Euro unterstützt. Vertreterinnen und Vertreter von mehr als 110 Geförderten waren am Samstag auf Einladung von Digitalministerin Prof. Dr. Kristina Sinemus in den Kasseler Kulturbahnhof und ins Wiesbadener Schloss Biebrich gekommen.

Unter den Gästen war auch TSV Vorstand Marcus Eichhorn, der – begleitet durch Ehefrau Sabrina – in Wiesbaden stellvertretend den Dank und die Glückwünsche der Ministerin und von Ministerpräsident Boris Rhein für das Engagement der ehrenamtlich Tätigen im TSV entgegennahm.

„So viele Hessinnen und Hessen zeigen Tag für Tag durch ehrenamtliches Engagement Gemeinsinn und Solidarität. Hierfür möchte ich allen einen großen Dank aussprechen. Mit dem Programm ‚„Ehrenamt digitalisiert!“ helfen wir, Ihr Ehrenamt fit für die Zukunft zu machen“, teilte Ministerpräsident Boris Rhein mit.

 

Digitale Technologien erleichtern Vereinsarbeit

Auch Digitalministerin Sinemus lobte das hohe Engagement: „Unser Gemeinwesen lebt von der Mitwirkung und Mitgestaltung seiner Bürgerinnen und Bürger. Ich danke allen Anwesenden von Herzen, dass Sie Ihre Freizeit für das Gemeinwohl einbringen, und auch allen anderen engagierten Ehrenamtlichen in Hessen, für die Sie heute stellvertretend hier sind“, sagte die Ministerin. „Bei Digitalisierung denkt nicht jeder gleich an die Vereinswelt. Aber digitale Technologien erleichtern vor allem die Verwaltungsarbeit, so dass mehr Zeit für den eigentlichen Vereinszweck bleibt“, betonte Sinemus. „Und das hohe Interesse der Vereine zeigt, wie groß der Bedarf ist. Auch in diesem Jahr sind wieder mehr Anträge eingegangen als Mittel im Landeshaushalt zur Verfügung stehen, trotz erneuter Aufstockung.“

Der TSV Habitzheim nutzt die Förderung für einen umfassenden Digitalisierungsprozess in den Bereichen Verwaltung, Vorstandsarbeit und Kommunikation. Neben der Anschaffung von Hardware und Software wurde zudem ein großer Teil der Fördermittel in das Thema Datenschutz investiert – womit eine große Baustelle im Feld der gesellschaftlichen Verantwortung und der Sicherung der Zukunftsfähigkeit des Vereins geschlossen wurde. Auch hier zeigt der TSV wie wichtig ihm der verantwortliche Umgang mit den Herausforderungen und Themen unserer Zeit ist und wie man deren Behandlung in zukunftsweisende Vorteile umwandeln kann. Das Ehrenamt ist in einem notwendigen Umbruch. Digitalisierung kann helfen, neue Angebote und Strukturen zu schaffen, um mehr Mitglieder und auch mehr Unterstützerinnen und Unterstützer zu erreichen und aktiv einzubinden. Möglich wird dies im TSV durch die konsequente Ausrichtung auf eine Vereinskultur, die alle Herausforderungen aktiv berücksichtigt und die auch immer wieder über den Tellerrand blickt – zum Beispiel durch konsequente Offenheit für Partner und Vernetzung über den Verein hinaus.

Vernetzung stand auch auf dem Programm bei den Veranstaltungen am Samstag. In Kassel wie in Wiesbaden konnten sich die Eingeladenen zum einen mit anderen Vereinen austauschen und vernetzen. Zudem gab es bei einem „Markt der Möglichkeiten“ vielfältige Ideen und Anregungen rund um ehrenamtliches Engagement. Von Cybersicherheit zu digitaler Barrierefreiheit, von Steuern bis hin zu Crowdfunding oder vom Freiwilligen Sozialen Jahr bis zu Sport. Die Themenvielfalt war groß und der Austausch rege.

 

 

 

 

[BEITRAGSBILD:

Ehrenamt digitalisiert: Veranstaltung in Wiesbaden: Gemeinnützige Organisationen erhalten Förderung. Im Bild: Freiwillige Feuerwehr Griesheim e.V., Freiwillige Feuerwehr Seeheim e.V., Freiwillige Feuerwehr Wiebelsbach e.V., Ökumenischer Hospizverein Vorderer Odenwald e.V., Sportgemeinde 1886 e.V. Weiterstadt, TSV 1911 Habitzheim e.V. und TTC 1954 Eppertshausen e.V. mit der Digitalministerin.

© Staatskanzlei Hessen / MinD]

Halleneinweihung mit tollem Programm!

Großes Feierprogramm des TSV Habitzheim begeistert viele Gäste

Der TSV richtet akademische Feier anlässlich der Halleneinweihung aus

Pfingstmontag, in der vergangenen Woche, war er endlich da. Der Tag der langersehnten offiziellen Eröffnung der Sport- und Begegnungsstätte des TSV Habitzheim. Zahlreiche Freunde aus Nah und nicht allzu großer Ferne traten den Weg in Richtung Sportplatz an, um die neue Halle zu begrüßen, auf die viele schon über ein halbes Jahrhundert gewartet haben. Sie war blau weiß beleuchtet und mit kreativem Blumenschmuck in den Vereinsfarben geschmückt. Für die Sachspenden bedankt sich der Verein herzlich beim Blumenhaus Walther, Johannes Lecking und Susanne und Christian Scharkopf, für den guten Raumklang. Toni Kinz, momentan noch im Amt des 1. Vorsitzenden, fand wie immer die passenden Worte für seine Begrüßung der 120 geladenen Gäste. Er freute sich sehr über den Besuch unseres Landrates Klaus Peter Schellhaas, unseres Bürgermeisters Matthias Weber, den Bundestagsabgeordneten Jens Zimmermann, unseren Ortsvorsteher Markus Terk und Ruth Juhrig MdO und Frau Frau Will vom Amt für Dorf- und Regionalentwicklung. Außerdem bedankte er sich herzlich bei den zahlreichen Freunden des Vereins, die mit ihrem Einsatz, sowohl körperlich als auch finanziell, einen überaus großen Teil zum Hallenbau beigetragen haben. Über 60 Helfer haben ehrenamtlich in 183 Arbeitseinsätzen in rund 2.838 Stunden dafür gesorgt, dass die geplanten Investitionskosten nur unwesentlich überschritten wurden. 73 Mitglieder und Freunde des Vereins steuerten über Bausteinkäufe nahezu 40.000 Euro zum Hallenbau bei. Das ist absolut nicht selbstverständlich. Auch Albrecht Jakob, Hauptinitiator der Hallenumsetzung traf mit seinem Vortrag über die Planung einer Halle von 1959 bis 2021 mitten ins Schwarze. Er zeigte außerdem auf, was viele Hände in den letzten acht Jahren gemeinsam geschaffen haben. Von der ersten Begeisterung „Wir planen nun wirklich eine Halle“ in 2014 bis zur endgültigen Fertigstellung mit Parkplatz und Begrünung im Jahr 2021 hat es Durchhaltevermögen und Disziplin gebraucht. Sehr ausführlich und abwechslungsreich beschrieb er, wie der Verein an Zuschüsse gelangte, so manche Hindernisse überwinden musste, aber auch wie viel Freude und schöne Erlebnisse den Machern dabei widerfahren durften. „Trotzdem sind wir alle froh, dass die Halle fertig ist“, gab Bürgermeister Matthias Weber schnell zu Protokoll, der die Hartnäckigkeit Albrecht Jakobs wohl deutlich am eigenen Leibe zu spüren bekommen hatte und ohne diese unsere Halle bis heut nicht gebaut wäre. Bei allen Zuschussgebern ist der Verein, auch durch die unermüdliche Unterstützung unseres Bürgermeisters und regionalen Politikern, auf offene Ohren gestoßen. Mit fast 570.000 Euro Zuschüssen ist die Begegnungsstätte und Sporthalle errichtet worden. Diese Gelder sind gut angelegt und reichen weit in die Zukunft, sodass sie auch zukünftigen Generationen gute Dienste leisten werden. Ob die Halle einen Namen erhalten wird, liegt an den Mitgliedern, die ihrer Kreativität freien Lauf lassen dürfen.
Mit dem geflügelten Wort aus der Bürgschaft von Friedrich Schiller „Ich sei, gewährt mir die Bitte, in eurem Bunde der Dritte“, schließt Albrecht Jakob seine Rede und spielt dabei auf den Wunsch eines jeden Mitglieds an, immer zu diesem Verein zu gehören.

Um der akademischen Feier noch das gewisse Etwas zu verleihen, wurde eigens für diesen Zweck eine TSV-Hymne entwickelt. Geschrieben von Nicole Schimpf, Janina Waigand und Tamara Gunst, gesungen von Nina Rogalski, erhoffte man sich, den TSV-Mitgliedern in melodischer Form den Zweck eines Vereins, unseres Vereins noch näher zu bringen. „Dieser Text musste noch geschrieben werden“, so das Zitat eines Gastes. Der Liedtext beschreibt das Wichtigste, das einen Verein zu dem macht, was er sein sollte… Ein Miteinander von vielen Generationen an einem Ort, an dem man sich wohl fühlt, an dem jeder der möchte, etwas durch sein Zutun bewirken kann. Unser Landrat beschrieb es sehr schön in seiner Rede: „Auf seinem Hinweg durch Habitzheim am Montagmorgen sah er viele Menschen zur neuen Halle pilgern. Sie trugen ALLE Schüsseln und Teller in der Hand“. Zu Mittag gab es dann dieses riesige Fingerfood-Buffet, zusammengestellt von den „Habitzheimer Pilgern“.
Der letzte Satz der Hymne heißt zurecht: „Wir glauben alle fest daran, dass man zusammen alles schaffen kann, gemeinsam packen wir es an!

 

Spielefest rund um die neue Halle lockt unzählige Besucher an.

Gemeinsam packte man dann auch den zweiten Teil des geplanten Feierprogramms an. Das Spaß- und Sportspielefest für Groß- und Klein startete pünktlich um 13.00 Uhr. Die Handballmädels der weibl. C- und B-Jugend der JSG Groß-Umstadt/Habitzheim hatten sich bereit erklärt, die 10 Spielestationen mit Stempelkärtchen für die Kinder zu betreuen. 24 fleißige Kuchenbäcker und zahlreiche fleißige Helferinnen und Helfer hinter und vor den Theken leisteten unbezahlbare Dienste. Auch der Regen hatte sich zum Glück verzogen und die Sonne leistete uns den ganzen Nachmittag und Abend Gesellschaft. Unzählige Menschen, Familien, Ausflügler, etc. suchten unseren mit Liebe gestalteten Sportplatz auf, auf dem zahlreiche Attraktionen für kleine und große Kinder aufgebaut waren. Ein ganz besonderes Highlight stellte unsere vor noch nicht allzu langer Zeit gegründete Abteilung, der 1. RCC zur Schau. Mit ihren Monstertrucks, genannt acuh „Basher“, zeigten sie spektakuläre Weit- und Stuntsprünge. Außerdem war es jedem Besucher möglich, einen Blick in das umgestaltete alte „Hallsche“ zu werfen, in dem sich nun eine fest installierte, mit Hingabe gestaltete Rennstrecke befindet. Abschließend kann man sagen, es war ein gelungener Start in eine noch aussichtsreichere Zukunft. Ein TSV Habitzheim mit seinen vier Abteilungen, seinen ca. 640 Mitgliedern, seinen unzähligen fleißigen Heinzelmännchen, seinem pensionierten und neuen aktiven Vorstand ist auf dem besten Wege eine große Familie zu werden mit einem wunderschönen Zuhause im Heuweg 7-9.

Ab 17.05.2022 für den TSV abstimmen!!!

120.000 Euro für Jugendhilfsprojekte

Mit dem Wettbewerb „MitMenschen – Gemeinsam stark“ fördert die Stiftung der PSD Bank Hessen-Thüringen eG „MitMenschen“ zum dritten Mal Jugendhilfsprojekte in der Region Hessen und Thüringen mit insgesamt 120.000 Euro! Unter dem Motto „Zusammen lernen und wachsen“ werden Projekte unterstützt, die jungen Menschen Perspektiven aufzeigen, sie in Ihren Fähigkeiten und Zielen bestärken und Chancen auf eine vielversprechende Zukunft schaffen.

Das Besondere: Die Öffentlichkeit entscheidet über die Vergabe von insgesamt 40.000 Euro. Zusätzlich vergibt eine Jury weitere Förderpreise in Höhe von insgesamt 80.000 Euro.

Der TSV Habitzheim geht mit seinem Projekt „Kindeswohl: Kinderrechte machen Kinder stark“ ins Rennen.

Jede Stimme zählt. Deshalb möchten wir Euch bitten ab dem 17.05. jeden Tag Eure Stimme für unser Projekt abzugeben.
Fragt außerdem Eure Freunde und Bekannte, ob sie ebenfalls für unser Projekt stimmen möchten, damit wir es gemeinsam in die finale Abstimmungsrunde schaffen!!!

https://mitmenschen-gemeinsam-stark.de/projekte/6278ac80d1ee0b0e29fb4d28

 

Schon jetzt ein großes Dankeschön an alle, die uns unterstützen. Ob über das Abstimmen, Teilen oder Daumen drücken – alles nützt und über jede From der Beteiligung freuen wir uns.

 

Über den Wettbewerb:

Bei der Publikumswahl zählt jede Stimme!
Vom 17. Mai bis zum 07. Juni 2022 kann online abgestimmt werden, welche 20 Projekte ins Finale einziehen. In dieser Zeit können Sie und Ihre Unterstützer:innen täglich für Ihre Einrichtung online abstimmen. Die Abstimmung ist kostenlos und erfordert keine Angabe persönlicher Daten. Im Finale – vom 07. bis zum 09. Juni 2022 um 12 Uhr – werden die Stimmen per Handynummer bestätigt, wobei nur noch einmal pro Mobilfunknummer abgestimmt werden kann. Alle Finalisten starten erneut mit null Stimmen. Per SMS erhalten Sie nach Anforderung im Profil Ihres Favoriten einen Abstimmcode, die Sie zur Bestätigung Ihrer Stimme direkt im Profil einlösen.

Jury- und Mitarbeiterpreise

Zusätzlich vergibt eine fachkundige Jury unabhängig von der Platzierung und der Stimmenzahl der Teilnehmer, zusätzliche Förderpreise in Höhe von 55.000 Euro an besonders herausragende Projekte. Weitere 25.000 Euro werden von den Mitarbeitenden der PSD Bank Hessen-Thüringen eG vergeben.

Nun sind Sie gefragt
Damit möglichst viele Unterstützer:innen von Ihrer Teilnahme erfahren, informieren Sie doch Ihre Mitglieder:innen, Familien, Freund:innen und Bekannten über Ihre Teilnahme bei „MitMenschen – Gemeinsam stark“. Denken Sie an Ihre Internetkontakte: Ihr Profil ist über den obigen Link direkt online abrufbar und kann somit auf Ihrer Webseite, in E-Mails, Foren, auf Facebook, Instagram oder an anderen Stellen im Internet verlinkt werden.

Mehr als nur gewinnen
Mit unserem Förderwettbewerb unterstützen wir das vielfältige Engagement in der Region und bieten gemeinnützigen Vereinen und Einrichtungen eine Plattform, ihre wertvolle Arbeit zu präsentieren. Wir würden uns freuen, wenn Sie auch durch die große Öffentlichkeit vom Wettbewerb profitieren – ganz unabhängig von einer Förderung.

Beim Teilen des Links auf Facebook möchten wir Ihnen empfehlen, den Link zur Gesamtübersicht der Teilnehmer zu teilen, da Facebook beim Teilen des Profil-Links ungefragt ein Parameter anhängt und es so zu einer Fehlermeldung kommen kann: https://mitmenschen-gemeinsam-stark.de/projekte/

TSV steht vor ereignisreichen Wochen!

Nach quälend langen Monaten der Pandemie nimmt auch das Vereinsleben des TSV wieder Fahrt auf. Im sportlichen Bereich ist schon seit geraumer Zeit eine gewisse Normalisierung zu verspüren. Die Übungsstunden und der Spielbetrieb können derzeit ohne größere Einschränkungen durchgeführt werden. Aber auch die gesellschaftlichen Aktivitäten lassen sich nun mit einer gewissen Sicherheit planen.
Der Vorstand des TSV hat deshalb neben der Jahreshauptversammlung am 03.06.22 (20.00 Uhr) auch die lange ersehnte Einweihungsfeier der Sport- und Begegnungsstätte mit einer Feierstunde (10.00 Uhr) und anschließendem Familienfest für Montag, den 06.06.22 terminiert. Alle Mitglieder sind herzlich eingeladen und sollten sich die Termine bereits jetzt vormerken. Weitere Informationen folgen in Kürze.

Büsche, Sträucher, Büsche!

Am Ende hatten sie den Überblick verloren wie viele Sträucher und Büsche gepflanzt wurden. Mehr als hundert war die einhellige Meinung der Hobbygärtner nach einem kräftezehrenden Arbeitseinsatz. Da mussten zunächst Pflanzlöcher oder sogar Pflanzgräben ausgehoben und mit Anzuchterde gefüllt werden bevor die stattlichen Setzlinge einsetzt werden konnten. Die größte Herausforderung war es jedoch die unterschiedlichen Büschen wie Rotbuche, Hibiscus, Weigela und Schneeball ihrem Standort zu zuweisen. Dabei blieb es nicht aus, dass einige auch nochmal versetzt werden mussten. Zum Abschluss wurden die frisch gesetzten Pflanzen noch gut gewässert und einem erfolgreichen Anwachsen sollte jetzt nichts mehr im Wege stehen. Ach ja es waren dann übrigens genau einhundertzehn Sträucher und Büsche welche die TSV Anlage zukünftig grünen und blühen lassen. Der Dank gilt unserer nimmermüden Arbeitstruppe für ihren tollen Einsatz.

Herzlichen Dank Oliver!

Als die Arbeit im Freien noch leichter von der Hand ging wie bei der aktuellen Wetterlage bewaffnete sich Oliver Krämer mit Pinsel, Farbrolle und Farbe um den HEAG Container auf dem Sportgelände des TSV Habitzheim aufzuhübschen. Die optische Erscheinung des Containers passte, auch bedingt durch diverse künstlerische Verschlimmbesserungen, nicht mehr in das Gesamtbild der tollen TSV Anlage. Um hier Abhilfe zu schaffen setzte Oliver sein Versprechen um und nahm sich der Renovierung des Containers an. Nach mehreren Arbeitseinsätzen erstrahlt der einst schmuddelige Container nun in neuem Glanz. Neben dem Vorstand bedanken sich auch alle Besucher der Sport- und Begegnungsstätte bei Oliver für diese weitere Aufwertung der TSV Anlage.

Spielfest ein toller Erfolg!

Das „Danke für das schöne Fest“ von einem kleinen Besucher vor dem nach Hause gehen war wohl das größte Kompliment an die Organisatoren des Spielfestes beim TSV Habitzheim. Lange hatte man schon nicht mehr so viele lachende Gesichter gesehen. Der Tag voller Aktionen motivierte Jung und Alt sich an den zahlreichen Angeboten zu beteiligen. Ob Spielstationen oder sportliche Schnupperkurse, den ganzen Tag über herrschte reger Betrieb rund um die neue Sporthalle des TSV. Wenn einmal alle Stationen besetzt waren hatten die Kids ihren Spaß auf der Hüpfburg für die es keine Verschnaufpause gab. Auch das gesellige Beisammensein kam nicht zu kurz und bei Bratwurst mit Pommes oder Kaffee und Kuchen fand sich rasch die Gelegenheit für die so lange vermissten Kontakte zu interessanten Gesprächen.

Auch die in das Spielfest eingebundene Ausstellung der Spendenaktion zu Gunsten des Deutschen Kinderschutzbundes war ein großer Erfolg und alle Bilder der von Sabrina Eichhorn (Atelier Hanabi) initiierten Aktion fanden einen neuen Besitzer. Rundum also eine gelungene Veranstaltung für deren Organisation und Durchführung sich der Vorsitzende des TSV Habitzheim, Toni Kinz bei allen Organisatoren, Helfern und Besuchern recht herzlich bedankt.

 

Da kommt Freude auf. Nicht nur, dass die Organisatoren jede Menge Lob für das gelungene Spielfest erhielten, überreichte Michael Pfuhl (3. v. rechts) im Namen des TÜV Hessen eine Spende zur Unterstützung des Modellprojektes „Kindeswohl“ an die Beauftragten des TSV, Tamara Gunst (links) und Marcus Eichhorn (3. v. links). Mit ihnen bedanken sich Reiner Haas (2. v. links), Toni Kinz (2. v. rechts) und Janina Waigand (rechts) für die großzügige Unterstützung.

SPENDENAKTION!!! „Starke Kids, Kinder stärken, Vielfalt und Zusammenhalt“

Zur Unterstützung der neuen Kindeswohl-Kampagne startet der TSV Habitzheim gemeinsam mit Sabrina Eichhorn (Atelier Hanabi) eine Mal- und Spendenaktion

 

„Kleine und Grosse“ Künstler/Innen malen für den Deutschen Kinderschutzbund e.V.!!!

Die Rechte von Kindern und Jugendlichen zu stärken, ihnen eine Stimme zu verleihen und jeder Art von Diskriminierung und Gewalt aktiv entgegenzuwirken, das sind die Ziele, die mit der Integration des Themas Kindeswohl im TSV Habitzheim verbunden sind. Um diesem Anliegen Ausdruck zu verleihen und viele Sportlerinnen und Sportler sowie deren Eltern im TSV und auch im Partnerverein in der JSG Groß-Umstadt/Habitzheim für das Thema zu begeistern, hat der TSV gemeinsam mit der Malschule von Sabrina Eichhorn zu einer Mal- und Spendenaktion aufgerufen.

Über 50 Kunstwerke sind entstanden, die von nun an bis zum 12. September ersteigert werden können. Zum Abschluss findet am 11. & 12.09. – im Rahmen des geplanten Kinderfestes – eine kleine Ausstellung in der neuen Sporthalle statt. Hier können, kurz vor Ende der Versteigerung, alle Kunstwerke noch einmal live betrachtet werden, bevor dann am Sonntag Abend um 20 Uhr der Hammer fällt.

 

So geht’s:

Der Startbetrag für jedes Bild liegt bei 10 Euro. Gebote können auf Sabrinas facebook-Seite in den Kommentaren des jeweiligen Bildes eingestellt werden.

Alle die facebook nicht nutzen, finden die Bilder auch auf der Webseite der Malschule. Anfragen und Gebote zu einzelnen Bildern können per Email oder WhatsApp an Sabrina (Kontakt auf der Webseite) gerichtet werden, sie informiert euch bzw. stellt Eure Gebote gerne für Euch ein.

Vielen Dank an alle, die diese Aktion – mit einem Bild, einer Spende oder ganz allgemein – unterstützen und an Sabrina für die tolle Zusammenarbeit und das große Engagement in diesem Projekt.

Großeinsatz des Osterhasen beim TSV!

Kleines Dankeschön für große Treue!

Alle Hände voll zu tun hatte dieser Tage der Osterhase, als er im Namen des TSV Habitzheim unterwegs war. Als Dankeschön für die Vereinstreue in dieser schwierigen Zeit brachte er am Ostermontag mehr als 120 Kindern ein kleines Präsent. Dem „Osternest“ legten die Organisatoren ein Anschreiben bei in welchem sie sich für die Treue zu unserem Verein herzlich bedankten und ihre Hoffnung zum Ausdruck brachten, dass wir in der neuen Halle bald wieder gemeinsam lachen, spielen, toben und feiern können. Der Vorstand des TSV Habitzheim schließt sich dem an und bedankt sich bei den Oberhasen Martina und Tamara für die tolle Idee und Umsetzung der Aktion.