Rasenturnier der m- A-Jugend gegen JSG Odenwald!

Wir wollen die Zeit in der Sommerrunde dazu nutzen, einige Turniere zu besuchen, damit der Spaß bis zur neuen Saison im Herbst nicht zu kurz kommt. Die erste Station der neuen A-Jugend der Jahrgänge 2001 und 2002 war das Rasenturnier des TSV Kirch-Brombach am 15.06.19. Da keine weiteren A-Jugend-Mannschaften zum Turnier antraten, gab es Spiele gegen die JSG Odenwald A- u. B-Jugend. Die Jungs von der Weininsel entschieden beide Partien ungefährdet für sich, auch wenn nicht alle Spieler dabei sein konnten und der Untergrund etwas Gewöhnung bedurfte. Die Veranstalter haben die angetretenen Mannschaften sogar mit Preisen bedacht, vielen Dank, es hat Spaß gemacht.

Männliche A-Jugend beim Turnier in Kirchbrombach

Hinten von links: Sven A. (Trainer), Philipp K., Jonathan S., Paul M., Moritz A., Janno G., Paul A., und Dariusz M. (Trainer). Vorn von links: Nils B., Moritz L., Jonas S. und Theo L.. Es fehlen: Martin G., Duncan A., Paul S., Simon v.K., Yannick K. und Nico P.

Minis starten in die neue Spielzeit!

Vergangen Sonntag fand auf dem Sportplatz in Kirchbrombach das erste Turnier der neu formierten Minis Fortgeschritten statt. Pünktlich zum ersten Spiel hatte der Wettergott ein Einsehen und es hörte auf zu regnen. Nasser Rasen und glitschiger Handball stellte den Handballnachwuchs vor eine ungewohnte Herausforderung, was aber der Motivation und Spielfreude keinen Abbruch tat. Die vielen mitgereisten Eltern, Geschwister und Großeltern sahen viele schöne und erfolgreiche Spiele vom Nachwuchs, der bei der Siegerehrung, mächtig stolz, eine Medaille und eine große Packung Haribo für die tolle Leistung vom Veranstalter bekam.

Es haben mitgespielt:
Lukas Busch, Nele Laubscher, Julia Zborek, Lenn Müller, Noel Seeger, Yannick Lode, Ole Hartmann, Felix Hofmann, Sebastian Hahn, Paul Huth, Noah Hoffmann und Noel Radzimski

Männl. E-Jugend: Abschlussturnier in Kirchbrombach!

Am 16.06.19 war es wieder so weit. TSV Kirchbrombach veranstaltete ihr jährliches Feldhandballturnier. Da lassen es sich kaum Vereine nehmen, Mannschaften zu diesem traditionellen Wilhelm-Nicklas-Gedächtnis-Turnier anzumelden. So auch wir. Wir schickten gleich 2 Mannschaften der männlichen Jugend der JSG Umstadt/Habitzheim. Das Wetter war am frühen Morgen nicht wirklich passend. Pünktlich zum Anwurf zeigte sich die Sonne dann doch von ihrer besten Seite. Zwei Gruppen starteten parallel. Die JSG Odenwald, JSG Mümlingtal, die HSG Rodenstein, SKG Roßdorf, TSV Pfungstadt und mJSG Ubera./Ob.R./Eppers./Münster machten die Gruppen komplett. Unsere 1. Und 2. Mannschaft mischten wir im Vorfeld kräftig durch und schickten sie ins Turniergeschehen. Beide Mannschaften hatten zu Beginn natürlich die von uns erwarteten Probleme. Feldhandball- der Ursprung des Handballsportes- ist eine doch andere Herangehensweise. Die Jungen hatten dennoch sich sehr schnell angepasst und spielten mit sehr viel Spaß, Freude und Ehrgeiz. Von Spiel zu Spiel wurde die Stabilität erkennbar. Beide Mannschaften feuerten sich gegenseitig an. Dies galt natürlich auch für die vielen mitgereisten Eltern. Es ist für mich immer ein sehr schönes Bild, wie Elternhäuser ihre Kinder bei der Ausübung dieses Sportes unterstützen. Weiter so! So kam eine der JSG-Mannschaften ins Finale. Der Gegner war kein geringerer als die TSV Pfungstadt. Ein Finale auf Augenhöhe. Der hochgewachsene Torhüter aus Pfungstadt machte uns leider zu viele erfolgreiche Torabschlüsse zunichte. Am Ende verloren wir mit 2 Toren. Alle Spieler der männlichen E-Jugend müssen aber sicher nicht traurig sein. Der Erfolg war das Finale. Der Spaß, die Freude und das Erlebnis, auf einem Fußballplatz zu spielen, bleibt sicher allen Spielern lange in Erinnerung. Ich bedanke mich bei den Veranstaltern, für das wie immer gut durchorganisierte Turnier. Das war nun vor den Sommerferien der letzte Vergleich. Nun wartet ein längere Pause, die sich meine Jungs redlich verdient haben und hoffentlich auch gut nutzen.
Thomas Kade

Männl. C-Jugend: Oberliga wir kommen!

Staffeleinteilung der männlichen C-Jugend steht fest!

Die Euphorie über den Erfolg der männlichen C-Jugend in der Qualifikationsrunde zur Oberliga hallt immer noch nach, da zeichnen sich die Konturen der kommenden Saison 2019/2020 bereits deutlich ab. Der Hessische Handballverband hat inzwischen die Staffeleinteilung des Jahrgangs 2005/2006 bekanntgegeben. Die männliche C-Jugend der JSG Umstadt/Habitzheim trifft nun in der kommenden Saison auf die Mannschaften SV Erbach, HSG Rodgau Nieder Roden, TuS Holzheim, TuSpo Obernburg, SG Egelsbach, HSG Hanau und HSG Hochheim/Wicker. Wir wünschen dem Trainerstab Frank Hansel und Eric Maibach mit Lukas A., Philipp B, Ben H., Lukas J., Konstantin K., Colin L., Leon M., Philipp M., Sören M., Jonas R., David S. und Stephen W. viel Erfolg im hessischen Oberhaus und eine verletzungsfreie Saison 2019/2020. Nun freuen wir uns auf die herannahenden Meisterschaftsspiele im September 2019 und hoffen auf viele spannende Begegnungen. Nach der Qualifikation ist vor der Meisterschaftsrunde. Das primäre Ziel war natürlich mit dieser talentierten Truppe die Oberliga zu sichern, um die individuelle Förderung sowie Ausbildung der Spieler weiterhin optimal zu gestalten und auf höchstem Niveau zu gewährleisten. Hohes Tempospiel, schnell wechselnde Spielsituationen, einhergehend mit variantenreichen Würfen und Passtechniken der agierenden Spieler haben dazu geführt, dass Handball mittlerweile eine sehr trainingsintensive Sportart geworden ist. Allein die Regeländerung der „Schnellen Mitte“ im Jahr 1997, aber vor allem durch die Erweiterung im Jahr 2001 hat sich das Handballspiel an die Spitze der schnellsten Mannschaftssportarten der Welt katapultiert. Das hierfür mehr als konditionelle Grundeigenschaften vorhanden sein müssen, liegt auf der Hand.
Mit der Erhöhung der Trainingsintervalle auf 4 Trainingseinheiten pro Woche für die männliche C- und B-Jugend, bleibt auch noch ausreichend Zeit an den motorischen bzw. athletischen Fähigkeiten der Jugendlichen zu feilen. Somit sorgt ein hochqualifiziertes Trainerteam für eine bestmögliche Nachwuchsarbeit unter den strukturellen Möglichkeiten bei der JSG Umstadt/Habitzheim.

Männl. A-Jugend Meister der BOL!

Mit großem Vorsprung sicherte sich die männliche A-Jugend der JSG Gr.-Umstadt/Habitzheim die Meisterschaft der Bezirksoberliga.

1    JSG Gr.-Umstadt/Habitzheim    474:381    29:1
2 JSG Kirchzell/Bürgstadt 414:415 15:13
3 HSG Stockstadt/Mainaschaff 404:425 13:15
4 SG Rot-Weiß Babenhausen 383:383 13:17
5 HSG Aschafftal 359:387 9:17
6 HSG Aschaffenburg 378:421 7:23

 

Männl. D-Jugend feiert Meisterschaft!

Auch im vorletzten Spiel der Saison bleibt die D1 der JSG Gr.-Umstadt/Habitzheim gegen den Tabellenzweiten aus Obernburg ungeschlagen. Obwohl auf beiden Seiten mit Ersatztorhütern gespielt werden musste und bei unserer Mannschaft auch noch der Kreisläufer ausfiel, erlebten wir in der ersten Halbzeit ein ausgeglichenes Spiel, mit abwechselnder Führung. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit konnten sich unsere Jungs mit 2 Toren absetzen. So stand es zur Pause 11:9. In der zweiten Halbzeit gelang uns, nach dem Anschlusstreffer der TuSpo, ein 5 Torelauf. Danach konnten wir über 19:12 die Weichen zum 20:16 Sieg stellen. Am Ende hieß der verdiente Sieger JSG Gr.-Umstadt/Habitzheim. Nach Spielschluss überraschten uns die Jungs mit einem schönen Banner für Eltern, Freunde und Trainer. Jetzt heißt es volle Aufmerksamkeit auf das Pokal Final Four in 2 Wochen zu legen.

Es spielten:
Philip (TW), Moritz (1), Jan (2), Lennart E. (1), Lennart V., Ibo (2), Niklas (5), Stephen (4), Colin (5).

Männl. C-Jugend verpasst das Traumziel Final Four!

Die tapfer kämpfenden Jungs haben gegen den SV Erbach den Einzug ins traditionsreiche Final4 der Hessischen Handballmeisterschaft der Jahrgänge 2004/2005 klar verpasst. Die Talente unterlagen in Heppenheim gegen das favorisierte Team vom SV Erbach mit 27:38 Toren und schließen die Oberliga-Runde der Saison 2018/2019 mit einem phänomenalen und in jeder Hinsicht bewundernswerten dritten Tabellenplatz ab. Eine hohe Anzahl von technischen Fehlern im zweiten Durchgang zerstörten die vagen Hoffnungen der Jungs von der Odenwälder Weininsel auf den ersten Finaleinzug einer Jugendmannschaft von der JSG Groß-Umstadt/Habitzheim. Zeit zum Durchschnaufen hatte das JSG-Team in dieser sogenannten „Englische Woche“ eher nicht. Innerhalb von nur sieben Tagen musste das Team drei Spiele auf höchstem Niveau absolvieren. Den Jungs schwanden zwar in den letzten Tagen zusehends die Kräfte, doch sie schlugen sich als Spitzenteam im hessischen Oberhaus hervorragend. Glückwunsch an die HSG Rodgau Nieder-Roden und den SV Erbach für den verdienten Einzug von der Staffel Süd ins Final4 Turnier. Die anderen teilnehmenden Mannschaften mögen es uns verzeihen, wenn wir der HSG Rodgau Nieder-Roden ganz feste die Daumen drücken und ihr viel Glück beim Turnier wünschen. Schließlich sind die Baggerseepiraten die einzige Mannschaft der Final4-Teilnehmer, die wir in der laufenden Saison schlagen durften. Halleluja!

Doch zurück zum Spiel gegen den SV Erbach! Von der ersten Minute an spürten die mehr als 200 Zuschauer in der Heppenheimer Sporthalle, dass ordentlich Dampf im Kessel war. Es war der erwartete intensive Schlagabtausch, in dem beide Mannschaften ein hohes Tempo ging. Von Beginn an entwickelte sich ein interessantes Handballspiel, bei der sich beide Mannschaften nicht absetzen konnten. Immer wieder wechselte die Führung hin und her. Die JSG zeigte in den ersten 25 Minuten eine bestechend gute Abwehrleistung und konnte den robusten Rückraum der Gäste gut in Schach halten. Erst in der 20. Minute musste man dem körperlich überlegenen Gegner Tribut zollen und den SV Erbach mit drei Toren davonziehen lassen. So ging es mit drei Toren Differenz für die Erbacher in die Kabine – 15:18. Eine unglaublich kraftvolle erste Halbzeit mit zwingender Spannung und emotionalem Sog. Nach dem Seitenwechsel erwischten die Jungs um JSG-Trainer Thomas Friedrich keinen guten Start. Über ein 15:20, 17:24 und 20:29 wuchs unser Rückstand kontinuierlich an. Letztlich unterlag die JSG Groß-Umstadt/Habitzheim dem SV Erbach deutlich mit 27:38 und musste die erste Niederlage der Rückrunde hinnehmen.

Es spielten:
Lukas Allmann (Tor), Luca Flott (Tor), Christoph Wittmann, Jonas Riecke (3), Leon Maibach, Fabian Geduldig, Philipp Milosev, Jan Ehrlicher (2), Luis Reeg (11/5), Lukas Juric (10), Noèl Neidow und David Milosev (1).

Freundschaftsspiel der mE-Jugend!

Drei aufeinanderfolgende Wochenenden ohne ein Punktspiel macht gerade junge und „wilde“ Spieler unruhig und bremst sie, neu Erlerntes und in den Trainingseinheiten Erworbenes in der Spielpraxis umzusetzen. Daher organisierten wir ein Freundschaftsspiel gegen die mE der SKG Roßdorf. Besonderer Schwerpunkt für dieses Spiel war, die Spieler aus dem Minibereich mit den verbleibenden Spielern der mE zu mischen. In drei Wochen wird der ältere Jahrgang (2008) in die mD-Jugend wechseln. Deshalb galt es, diese Möglichkeit für ein „Beschnuppern“ und Kennenlernen zu nutzen. Dies war deutlich in der taktischen Aufstellung und Ausrichtung zu sehen. Für den Trainer Th. Kade sind solche Situationen immer etwas Besonderes, da für alle im Spiel eingesetzten Mini-Spieler diese Phase komplett neue Erfahrungen, Umstellungen und Heraus- und Anforderungen bedeutet. Es war schön anzusehen, wie die „älteren“ Spieler die „jüngeren“ in das ihnen bekannte und erlernte Spielsystem, in den Spielverlauf und in ihr Spielverhalten problemlos aufnahmen und integrierten. Schnell sah man bei allen Jungs die Freude. An diesem Tag war das Resultat an der Anzeigetafel bedeutungslos. Einzig ging es uns allen darum, für den Start in die neue Saison 2019/2020 eine neue und sozial gutaufgestellte Mannschaft zu bilden. Wie spielten 1 x 20 Minuten im typischen 3:3 (Angriff- und Abwehrzone) und 2 x 20 Minuten im 6:6 System. Beide Systeme werden mit fester Zuordnung gespielt. Während des Spieles wurde von beiden Trainern viel gewechselt. Jeder Spieler hatte eine umfangreiche und intensive Einsatzzeit. Auch das sind wichtige Erfahrungen, die Kinder in ihrer sportlichen individuellen Entwicklung in einer Mannschaftssportart mitnehmen. 60 Minuten intensives Spiel machte so manchen Schweißtropfen auf der Stirn sichtbar. Am Ende wurde uns Trainern die Zufriedenheit jedes einzelnen Spielers deutlich sichtbar. Derartige Aktionen sind als ein zusätzliches aber besonderes Training zu sehen. Ich bedanke mich bei der Trainerin Sabine, dass sie uns diese Freundschaftsspiel mit ihren tapfer kämpfenden Spielern der SKG Roßdorf möglich gemacht hat. Außerdem gilt mein Dank den Eltern, die uns besonders bei Heimspielen tatkräftig unterstützen.

Es spielten:
Alim, Leon L., Silas, Tyzian, Luis, Ben K. (Mini), Niklas, Matteo (Mini), Felix,
Noah (Neu), Tom (Mini), Ole (Mini), Ben M. (Neu) und Maximilian. Trainer: Th. Kade

 

Am Abend erwartete einige Spieler ein besonderer Auftritt. Da hieß es, mit der Männermannschaft vom TV Großwallstadt (2. Bundesliga/Handball) einzulaufen. Wir wussten im Vorfeld, wie spannend dieses Spiel gegen den TSV Bayer Dormagen werden wird. Unsere Kinder wurden natürlich von den Eltern, Freunden, Bekannten und Verwandten begleitet. Aufregung machte sich mit der näherkommenden Anwurf-Zeit breit. Nun war es soweit. Unsere Mädchen und Jungen aus den Mannschaften Mini F und mE1 und mE2 gingen in die Katakomben, um mit den „Großen“ vom TV Großwallstadt einzulaufen. Die Halle wurde dunkel und die Musik lauter. Die Blicke der mitgereisten Eltern waren angespannt. Dieses Einlaufen, an der Hand eines Spielers, die Vorbilder unserer Kinder und Jugend sind, war und ist sicher ein unvergessliches Erlebnis. Hinzu kommt, dass Großwallstadt mit einer kämpferischen Leistung dieses Spiel auch noch gewann. Am Ende wurde der Abend mit einem gemeinsamen Foto mit dem Siegerteam festgehalten und abgerundet. Ich bedanke mich im Namen der mE Jugend und deren Elternschaft für die Planung und Organisation bei Annette Eidmann (Trainerin der Mini F). Auch dieses Wochenende war wieder eines mit interessanten und intensiven Handballerlebnissen.

Männl. E-Jugend: Knapper Ausgang im Spiel!

„Wir haben nicht versagt, wenn mal etwas nicht funktioniert. Wir haben nur eine von vielen Möglichkeiten gefunden, wie es nicht geht!“ Sehr früh machten wir uns am vergangenen Sonntag auf den Weg nach Großostheim. Dort empfing uns die Mannschaft der HSG Bachgau.
Das Spiel begann hektisch und es wurde deutlich, dass es uns der Gegner durch eine extrem hohe Laufleistung schwer machen würde. So kam es auch, dass wir aus der Abwehrzone zunehmend Abspielfehler machten. Wir schenkten durch das frühe Zustellen einfache Bälle her. Begleitet wurde es durch unsere Bewegungsarmut besonders ohne Ball. Unsere Angriffszone arbeitete und stand gut gegen den Gegner und bei eigenem Ballbesitz. Aber auch hier kamen alte Erscheinungen zutage. Alutreffer (8), Schrittfehler (11), Kreis (6), Fuß (5) und Ballverlust im eigenen Abspiel (13) waren an diesem Tag zu viel, um es ergebnistechnisch zu kompensieren. Die Spieler von Bachgau hatten es einfach zu leicht, durch unsere Mitte zum Wurf- Torabschluss zu kommen. Demnach ist unseren beiden Torhütern (Simon, Maximilian) auch kein Vorwurf zu machen. Zur Halbzeit (15:12) gingen wir in die Pause. In der 2. Halbzeit zeigte sich das gleiche Bild unserer Jungs. Sie kämpften und arbeiteten gut, haben sich aber durch die Vielzahl erfolgloser Torabschlüsse selbst nicht belohnt. Resignation schlich sich in die Köpfe und der Glaube an den Erfolg wurde geringer. Die Bachgauer Spieler spielten es in den letzten Minuten clever über die Zeit. Mit einem Ergebnis von 25.:22 fuhren wir schon enttäuscht nach Hause. Wir hatten uns definitiv ANDERES vorgenommen. Dennoch werden wir schon bereits am 1. Training danach, weiter an uns arbeiten. Unsere Ziele sind nicht kurzfristig angelegt. Im Gegenteil – das „Hier und Jetzt“ ist nur ein Schritt, um langfristig Spieler zu entwickeln und somit die JSG Groß-Umstadt/Habitzheim qualitativ breiter und individueller aufzustellen. Natürlich geht man ungern mit einer Niederlage in einen so schönen und sonnigen Restsonntag, Meine Gedanken waren bereits unmittelbar nach Abpfiff bei der inhaltlichen Gestaltung des nächsten anstehenden Training. „Ergreife Chancen und mache Fehler. Genau daran wirst du wachsen!“

Es spielten:
Simon, Maximilian, Leon L., Leon Sch., Tammo, Tyzian, Silas, Ben B., Alim und Felix. Trainerteam: J. Töpfer und Th. Kade.

Weibl. E-Jugend: Nach vorzeitigem Titelgewinn weiter siegreich!

Auch im vorletzten Spiel der Saison gegen die JSG Hörstein glänzten die Mädchen der weiblichen E-Jugend von Beginn an. Sie starteten wie gewohnt dynamisch, und so bauten sie rasch eine komfortable Führung auf. Insbesondere die erste Halbzeit war geprägt von einer starken Abwehr auf beiden Seiten, doch konnte Julia hier immer wieder erfolgreich zum gegnerischen Tor gelangen und Emily parierte wie gewohnt im Umstädter Tor. Zur Halbzeit hieß es 11:4. Die zweite Halbzeit war insgesamt ein wenig unruhiger, da die Mädchen noch nicht so sehr mit dem Positionsspiel vertraut waren. Ein starker Kampfgeist bescherte am Ende dennoch ein erfreuliches 20:9 für die JSG-Mädchen.

Es spielten:
Emily Koch (Tor), Aurelia Roschkowski, Sophie Reeg (3), Madita Schmidt, Emma Schuh, Naomi Eichhorn (1), Finja Halecker, Helene Kreich (1), Kimberly Schulz (5), Julia Krämer (7), Sophie Kreher, Noemi Weigand (3). Trainer: Natascha Schulz und Reiner Haas.