FSG unterliegt Tabellennachbar!

Letzten Samstag bestritten die Damen der FSG in Groß Umstadt ihr viertes Heimspiel gegen den Tabellennachbar aus Kirchzell. Da dieser vor zwei Wochen den damaligen Tabellenführer Langenselbold geschlagen hatte, war schon uns bewusst, dass die Gäste aus Bayern nur ungern die zwei Punkte in der Heinrich-Klein-Halle zurück lassen würden. Dennoch gelang es uns anfangs, durch eine solide Deckung, bis zur neunten Minute eine 2 Tore Führung zum 4:2 aufzubauen. Leider machten die FSG Damen ab da zu viele technische Fehler, so dass es dem TV Kirchzell gelang innerhalb von vier Minuten diese Führung zu ihren Gunsten umzudrehen, so dass es nach einem Viertel des Spiels 4:6 für den Gegner stand. Danach reichten wenige chaotische Minuten der FSGlerinnen mit vielen weiteren Fehlern und zwei Zeitstrafen, um den TV Kirchzell weiter in Führung zu bringen, so dass es in der 22. Minute schon 6:13 stand. Die letzten fünf Minuten der ersten Halbzeit kämpften die Damen der FSG Habitzheim/Umstadt nochmal und schafften es so den Abstand bis zum Pausenpfiff auf 11:16 zu verkürzen. Dieser Kampfgeist setzte sich auch in der zweiten Halbzeit fort, das Spiel verlief weitestgehend ausgeglichen, wobei es die Heimmannschafft schaffte, den Rückstand bis zur 45. Min. Tor um Tor zu verkleinern. Als in der 47. Minute durch Johanna Schöpp der Anschlusstreffer gelang, war die Hoffnung auf den Sieg wieder da. Die Gäste aus Kirchzell waren aber an diesem Tag nicht zu knacken und spielten in den folgenden Minuten schnell wieder eine vier-Tore-Führung für sich heraus, die sie durch eine offene Abwehr in den Schlussminuten noch auf des Endergebnis von 25:30 ausbauen konnten.

Es spielten:
Denise Lopes Oliveira Mausner (Tor), Isabel Muschket (Tor), Lea Kalthof (1), Sarina Kemper (1), Pia Rilk, Alin Müller-Köttig (1), Nina Roth, Simone Sündermann, Janina Waigand (1), Johanna Schöpp (4), Antonia Kluge (10/1) und Stefanie Zölls (7/2). Trainer & Betreuer: Oliver Arnold, Frank Eder.

Niederlage der MSG III gegen Tabellenvierten!

Am Ende fehlte die Kraft!

Aufgrund diverser krankheits-, verletzungs- und familiär bedingter Ausfälle stand beim Spiel gegen die junge Mannschaft der BSC Urberach eine völlige neue Truppe auf dem Platz. Grundsätzlich lieferten die Herren III einen ordentlichen Auftritt ab. Das Spiel war vor allem in der ersten Halbzeit ausgeglichen, leider nutzen die Männer in den entscheidenden Phasen nicht ihre Möglichkeiten auf das Führungstor, sodass man mit einem Tor Rückstand in die Pause ging. Auch die zweite Halbzeit war zunächst ausgeglichen, jedoch änderte sich dies nach ca. 45 Minuten. Hier konnten sich Gastgeber mit einem 4 Tore Lauf erstmals deutlich auf 24:19 absetzten. Erfreulich dann, dass die Männer nicht Aufgaben und sogar kurzzeitig auf 24:22 verkürzen konnten. Letztendlich schwanden bei uns in den verbleibenden 10 Minuten leider die Kräfte und die BSC kam zu einfachen Toren und gewann verdient (31:25).

Fazit: Ein sehr ordentlicher Auftritt der Männer. Moral und Kampf stimmten und am Ende konnte man auch mit erhobenem Haupt das Feld verlassen. Das Endergebnis ist mit 6 Toren Differenz unterschied, zu hoch und war letztendlich dem wenigen Wechselkontingent und dem Kraftschwund geschuldet. Lobend muss man unsere jungen Spieler Julius, Victor und Philipp erwähnen, welche ihre Sache sehr ordentlich gemacht haben. Das nächste Spiel findet am kommenden Sonntag, dem 08.12.2016 um 16h in der HKH gegen die TV08 Aschaffenburg statt. Die Männer würden sich über zahlreiche Zuschauer freuen.

Es spielten:
Björn Conrad (Tor), Victor Ostrowitzki (7), Philipp Münch(3), Matthias Weber (6/4), Alexander Mohr, Tobias Storck, Marius Münch (4), Christoph Ballensiefen (2) Julius Töpfer (3) und Dennis Frank

Männliche B-Jugend ungefährdet zum Sieg!

Ausgehend von der Tabellensituation war das Spiel erwartungsgemäß eine klare Sache für die JSG Umstadt/Habitzheim. Der Tabellenzweite hatte den Tabellenletzten zu Gast und so war es eine sehr eingleisige Partie in der heimischen Heinrich Klein Halle. Schnell führte die Mannschaft von Thomas Friedrich mit 4:0 bevor dem unterlegene Gast das erste Tor gelang. Zur Halbzeit stand es bereits 18:7 und schnell 27:11 in Halbzeit zwei. Einzig unklar war es warum unsere Abwehr trotz klarer Überlegenheit dem Gegner noch Torchancen erlaubte. Diese fehlende Abstimmung dürfte sich bei stärkeren Gegnern schnell rächen. Über schnelle Gegenstöße bis hin zu Kempa-Anspielen ging die Partie schließlich klar mit 36:18 zu Ende. Ein durchaus höheres Ergebnis wäre bei stärkerer Abwehrarbeit und konsequenterem Abschluss erzielbar gewesen. Im nächsten Spiel am Samstag den 07.12. bei der JSG Glattbach/Haibach bedarf es sicherlich einer klaren Leistungssteigerung.

Es spielten:
Luca Flott, Johannes Eberhardt, Jan Ehrlicher (2), Fabian Geduldig (1), Jonas Riecke (8), Christoph Wittmann (3), David Schad (3), Lukas Juric (5), Noel Neidow (2), Luis Reeg (8) und David Milosev (4).

Minihandballer begeistern in Mainaschaff!

Mächtig stolz auf ihre Schützlinge war Trainerin Annette nach dem Turnier. Was die Jungs und Mädels ganz besonders gut umgesetzt hatten, war das Spielen in der offenen Manndeckung. Die Gegenspieler hatten es schwer sich gegen die JSG durchzusetzen. Auch im Angriff wurde toll miteinander gespielt und jedes Kind konnte sich an diesem Tag über einen Torerfolg freuen. Auch die vielen mitgereisten Familien konnten die Weiterentwicklung vom Handballnachwuchs bestaunen.

Die Ergebnisse beider Minimannschaften:

JSG 1 – HSG Sulzbach/L. 1 14:5
JSG 1 – HSG Stockstadt/M. 16:7
JSG 1 – JSG Odenwald 11:7
JSG 2 – HSG Stockstadt/M. 14:11
JSG 2 – JSG Odenwald 18:6
JSG 2 – HSG Sulzbach/L. 10:12

 

Es spielten:
Marven Keil, Lenn Müller, Linus Müller, Nele Laubscheer, Julia Zborek, Noel Radzimski, Noel Seeger, Yannick Lode, Simon Wreesmann, Felix Hofmann, Ole Hartmann, Paul Huth und Lukas Busch

Hessen hat neue Handball „Mini“-Weltmeisterinnen!

Sechzehn weibliche, hessische D-Jugend Teams kamen am Samstag, den 23.11.2019 in Langenselbold zusammen, um an diesem Tag die WM der „Großen“, die ab dem 30. November in Japan stattfinden wird, vorzuspielen. Gespielt wurde in den zwei Hallen der Käthe-Kollwitz-Schule, die unmittelbar gegenüberliegen. Die 16 teilnehmenden Mannschaften hatten sich zuvor auf Bezirksebene für dieses Turnier, das vom Hessischen Handball Verband ausgerichtet wurde, auf Bezirksebene qualifiziert. Jedem Team wurde eine Nation der Teilnehmer der kommenden Frauen WM zugelost. Die JSG Groß-Umstadt/Habitzheim vertrat die Farben Rumäniens. Um 9:30 liefen alle 16 Mannschaften mit der Fahne ihres Landes zur jeweiligen Nationalhymne ein. Kurz darauf begann das Turnier um 10:30 offiziell mit der Vorrunde, die in vier Gruppen ausgetragen wurde. Aus unserem Nachbarbezirk hatte sich die Spielgemeinschaft Bieberau/Modau (Angola) qualifiziert, die in die Gruppe A gelost wurde. Nachnominiert wurde die Spielgemeinschaft Dittershausen/Waldau/Wollrode, welche Deutschland vertrat. In der Vorrunde spielten unsere Mädels gegen Ungarn (JSG Leihgestern/Linden), Senegal (SG Bruchköbel) und Spanien (HSG Hungen/Lich). Unsere Gruppe C war mit sehr starken Mannschaften besetzt, sodass keines der drei Vorrundenspiele gewonnen werden konnte. Insgesamt zeigte sich schon jetzt, wie hoch das Niveau der hier versammelten D-Jugend-Teams war. Alle Spiele waren zeigten, wie ausgeprägt die Spielkultur und -technik schon in der D-Jugend über alle Mannschaften hinweg war. In der Zwischenrunde mussten die Rumäninnen (unsere Umstädter Mädels) gegen Schweden (SG Hainhausen) und Japan (JSG Buchberg) antreten. Auch diese beiden Mannschaften waren sehr stark. In beiden Spielen wurde unser Team erneut voll gefordert. Durch den Sieg gegen Japan qualifizierten wir uns in der Endrunde für das Spiel um Platz 13 und 14, in dem wir auf die Gegnerinnen aus Angola (HSG Bieberau/Modau) trafen. Dieses Spiel konnten wir mit 9:6 gewinnen. Die beiden Siege zum Schluss sorgten auch bei unseren Mädels für eine ausgelassene Stimmung. Vorrundengegner Spanien (HSG Hungen/Lich) hat sich im Finale gegen die Niederlande (TSG Oberursel) mit 8:6 durchgesetzt. Das Spiel um Platz 3 bestritten die Teams aus Südkorea (TV Hersfeld) gegen Ungarn (JSG Leihgestern/Linden) – ebenfalls Gegner in der Vorrunde -, das Südkorea mit 7:5 gewann. Das Turnier hat allen Mannschaften sehr viel Spaß gemacht und es war voller spannender und lehrreicher Eindrücke. Die gemeinsame Siegerehrung, in der auch HHV Präsident Gunter Eckart nicht mit Lobesworten sparte, war ein würdiger Abschluss für einen gelungen Tag. Gegen 17 Uhr traten unsere Rumäninnen die Heimreise an, mit Urkunde und Medaillen im Gepäck.

Wichtiger Auswärtssieg der FSG!

Nach dem Sieg im Heimspiel letzte Woche, war für die FSG klar, dass an der starken Abwehr und dem Teamgeist angeknüpft werden muss, um in Bachgau die Punkte mit zu nehmen. Die heimstarken Bachgauer Mädels konnten in den letzten Heimspiele meist die Oberhand behalten. Diese Serie wollten wir natürlich beenden. Der Start in das Spiel, zur für uns ungewohnt späten Uhrzeit, verlief auf beiden Seiten sehr holprig und zeigte anfangs kein sehr anschauliches Spiel. Bei beiden Mannschaften schlichen sich die ersten 10 Minuten viele technische Fehler ein und sorgten für einen verschlafenen Start. Natürlich genau das, was wir nicht wollten. Das erste Tor im Spiel fiel erst in der vierten Minute. Bis zur 16. Minute gelang es uns nicht, den nötigen Zugriff in der Abwehr zu bekommen und auch im Angriff durch zu viele Fehler, zu einem erfolgreichen Torabschluss zu gelangen. So stand es in der 16.Minute 6:2 für Bachgau. Doch wieder einmal zeigten wir, was wir nun schon mehrere Spiele unter Beweis stellen konnten: Aufgeben ist nicht! Wir kämpften uns über eine stabile und starke Abwehr und dem nötigen Rückhalt unserer Torhüterin Isabel Muschket über die Zwischenstände 6:4, 8:7 und 8:9 wieder zur Führung und damit zurück ins Spiel. Diese Führung haben wir uns auch nicht mehr nehmen lassen. Durch eine gute Abwehr, kamen wir wieder zu einfachen Toren und gingen mit dem Spielstand von 11:12 in die Halbzeit. Nach einem guten Start in die zweite Halbzeit konnten wir unseren Vorsprung auf ein 13:20 bis zur 41. Spielminute ausbauen. Nun galt es sich darauf konzentrieren, einen kühlen Kopf zu bewahren und hastige Abschlüsse zu vermeiden, um uns diesen Sieg nicht mehr nehmen zu lassen. Immer mal wieder passierte aber genau das und den Gegnern gelang es nochmal, auf vier Tore zu verkürzen. Jedoch stand unsere Abwehr dann weiterhin stabil und unsere hastigen Abschlüsse im Angriff, konnten von den Gegnern nicht weiter bestraft werden. Somit konnten wir mit einem Endstand von 21:25 zwei wichtige Punkte mit nach Hause nehmen und bedanken uns für die zahlreichen Fans und die tatkräftige Unterstützung im Rücken! Am kommenden Wochenende haben wir nun ein wohlverdientes spielfreies Wochenende. Dann erwartet uns als nächstes ein weiteres schweres Spiel, zum Glück vor heimischer Kulisse. Am Samstag den 30.11.2019 um 16.00 Uhr empfangen wir die Damen vom TV Kirchzell in der Heinrich-Klein-Halle. Wir hoffen wieder auf zahlreiche Zuschauer und freuen uns, euch in der Halle zu sehen!

Es spielten:
Denise Lopes Oliveira Mausner (Tor), Isabel Muschket (Tor), Lea Kalthof (1), Sarina Kemper, Pia Rilk (1), Alin Müller-Köttig (2), Hellen Lang (9), Nina Roth (1), Simone Sündermann (1), Janina Waigand, Johanna Schöpp (2), Mara D`Alo Fonseca, Antonia Kluge (3) und Stefanie Zölls (5/1).

Trainer & Betreuer:
Oliver Arnold, Frank Eder.

Herren II: Punktverlust oder Punktgewinn?

Am Sonntag den 24.11.2019 stand die 9. Spielbegegnung unserer MSG Umstadt/Habitzheim II in der Männer-Landesliga-Süd gegen den Mitaufsteiger aus Offenbach a.M. (OFC Kickers) an. Mit Startproblemen der MSG II und einer merkwürdigen Abwehrformation der OFC Kickers ging es mit einer Führung (21:19) in die Halbzeitpause, ehe man sich nach 60 Spielminuten mit einem Endspielstand von 41:41 trennte. In der Begegnung hatte unsere MSG II keinen guten Start in die Partie, weshalb man bereits nach neun Spielminuten (3:8) dem Rückstand hinterherlaufen musste. Gerade laufen, Bewegen mit und ohne Ball war in diesem Spiel wichtig, denn die Gäste aus Offenbach deckten eine sehr offensive Abwehrformation, sodass der Rückraum unserer MSG II bereits kurz hinter der Spielfeldmitte von den Abwehrspielern der Kickers angegriffen wurde. Die MSG II reagierte in der hektischen Phase mit einer Auszeit. Diese zeigte dann auch Wirkung und ein erstes Unentschieden (14:14) wurde in der 24. Spielminute erkämpft. Der Kampf und Wille unserer MSG II wurde belohnt und eine verdiente Führung zur Halbzeit erspielt (21:19). Seitenwechsel. Es ging weiter, Schlag auf Schlag oder besser gesagt: Tor auf Tor. So behielt zu Beginn der zweiten Halbzeit die MSG II anfänglich noch die Nase vorn, jedoch war nach 38 Spielminuten ein weiteres Unentschieden (26:26) auf der Anzeigentafel zu lesen. Die MSG II gab die Führung wieder ab und lag durch einige technische Fehler zwischenzeitlich wieder mit einem 3 Tore Rückstand hinten. Technische Fehler wurden aber auch von den Gästen gemacht, weshalb es zu einem weiteren Unentschieden (33:33) in der 50. Spielminute kam. Das Unentschieden wurde gehalten, bis es in die hitzige Schlussphase ging. Unsere MSG II bewahrte bis zur 59. Spielminute den kühleren Kopf und konnte mit ihren spielerfahrenen Akteuren ein 41:39 herausspielen. Die Gäste stellten eine Abwehrkette direkt an der Mittellinie, was unsere MSG II unter Druck setzte und zu leichtsinnigen Fehlern führte. So bekam unsere MSG II innerhalb weniger Sekunden noch 2 Gegentore, die zum Endstand von 41:41 führten. Die MSG II bedankt sich bei den anwesenden Fans für die Unterstützung in der Halle. Nach dem 9. Spieltag positioniert sich unsere MSG Umstadt/Habitzheim II mit 9:9 Punkten auf dem 7. Tabellenplatz. Kommenden Sonntag steht wieder ein Auswärtsspiel an mit den ersehnten ersten Auswärtspunkten in dieser Saison. Gespielt wird um 18:00 Uhr gegen den aktuell platzierten 9. Pfungstadt. Die MSG II freut sich auf zahlreiche Unterstützung der Fans.

Es spielten:
T. Zentner (Tor), D. Nastos (Tor), S. Siebenschuh (5), P. Lehmer (1), B. Brauneck (1), M. Geißler (9), P. Schmagold, L. von Kymmel, T. V. Werner, T. Gotta (4/2), K. Kramer (6), M. Baumann (1), M. Keil (3), P. Kütemeier (11), L. Eidmann (Manager), Bommel (MMB), M. Hax (Comeback nähert sich), L. Kemper (sitzt noch etwas seine Blessur ab).

MSG III mit Arbeitssieg!

Moral und Kampf stimmen!

Nach den beiden vermeidbaren Niederlagen war durchaus Dampf im Kessel der MSG III und nun wartete mit der Spielgemeinschaft aus Haibach & Glattbach wieder ein gleichwertiger Gegner. Zu Beginn merkte man der Mannschaft die Nervosität sichtlich an. Im Angriff passte es nicht und viele Bälle wurden leichtfertig „weggeworfen“. Die Abwehr hingegen stand souverän. Es wurde gekämpft und dank dieser tollen Defensivleistung konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzten. Ab der 15. Minuten wendete sich das Blatt. Durch die starke Defensive kamen wir zu einfachen Balleroberungen und auch im Angriff lief der Ball wesentlich besser. Stück für Stück setzten wir uns ab und hatten teilweise einen komfortablen 5-Tore Vorsprung. Da leider bereits in der ersten Halbzeit der Chancen-Schlendrian bei dem einen oder anderen Spieler zum Vorschein kam, lagen wir zur Pause nur mit 16:12 in Front. In der zweiten Hälfte das gleich Bild. Die Herren III dominierten das Spiel und konnten nach 45 Minuten mit 28:21 in Führung gehen. Doch anstatt in den Folgeminuten den „Sack endgültig zu zumachen“ ließ wir reihenweise 100%tige Chancen liegen und erlaubte dem Gegner weiter zu hoffen. So stand es in der 58. Minute lediglich 32:30. Die letzten beiden Minuten spielten wir dann allerdings sicher runter, sodass dem 5. Sieg der Saison nichts mehr im Wege stand.

Fazit: Die Spiele der Herren III sind auch weiterhin nichts für schwache Nerven. Grundsätzlich hat die Mannschaft stark gespielt, jedoch zweimal verpasst, den Sieg vorzeitig zu sichern und es daher unnötig spannend gemacht. Erfreulich waren die Einstellung und der Kampfgeist. Lobend muss man vor allem die Leistung von Jan Mackensen hervorheben, welcher in Abwehr und Angriff ein super Spiel machte. Durch den Sieg springen die Herren III auf den 6ten Platz und sind lediglich 4 Punkte vom Relegationsplatz entfernt. Nun gilt es jedoch in den Wochen der Wahrheit (Urberach (A), Aschaffenburg (H), Böllstein/Wersau (A) und Großwallstadt (H)) zu bestehen, erst dann lässt sich die endgültige Richtung voraussagen. Das nächste Spiel findet am kommenden Sonntag, 01.12.19 um 18.00h gegen den aktuellen Tabellenvierten, BSC Urberach statt. Bei diesem schweren Auswärtsspiel freuen sich die Männer wieder auf die Unterstützung der treuen Fans.

Es spielten:
Björn Conrad (Tor), Clemens Mickler (Tor), Jan Mackensen (7), Oliver Arnold (4), Matthias Weber (1), Alexander Mohr (3), Tobias Storck (3), Marius Münch (1), Steffen Schreiber (5/1), Marc Grimm (1), Stefan Kinz (1), Christoph Ballensiefen (7/1), Julius Töpfer und Fabian Fischer.

FSG feiert Heimsieg gegen Mitaufsteiger!

Nach den letzten beiden Niederlagen sollte im Derby gegen Mitaufsteiger Nieder-Roden endlich wieder Zählbares her. Für die Umsetzung waren jedoch eine stabilere Defensive sowie die Reduzierung der technischen Fehler notwendig, um gegen Nieder-Roden, die mit 6:2 Punkten in die Landesliga gestartet sind, zu bestehen. Entsprechend motiviert und mit einer guten Kampfbereitschaft ging die FSG in die Partie und wurde auch prompt für Ihren Einsatz belohnt. Eine 5:0 Führung zeigte die Anzeigetafel in der 9. Spielminute. Danach fand Nieder-Roden jedoch besser ins Spiel, angeführt von der Mittelfrau Katharina Ochs, die unsere Abwehr immer wieder vor Probleme stellte. Beim Stand von 14:7 wurden die Seiten gewechselt. In der zweiten Halbzeit konnte sogar eine 10-Toreführung erspielt werden. Die Gäste gaben sich aber zu keiner Zeit auf und kämpften sich zurück ins Spiel. Die FSG verlor zwischenzeitlich etwas den Faden, konnte aber über die Zwischenstände von 18:8, 19:14 und 21:18 am Ende als verdienter Gewinner (23:18) vom Platz gehen.

Es spielten:
Denise Lopes Oliveira Mausner (Tor), Isabel Muschket ( Tor), Lea Kalthof (3), Sarina Kemper (1), Pia Rilk (1), Alin Müller-Köttig (2), Hellen Lang (8/1), Nina Roth (2), Simone Sündermann, Janina Waigand (1), Johanna Schöpp (2), Mara D`Alo Fonseca, Antonia Kluge (3/1) und Stefanie Zölls.

Das nächste Spiel findet am 16.11.19 um 18.00 Uhr gegen die HSG Bachgau in der Welzbach-Halle in Großostheim statt.