FSG: Erste Niederlage!

Zum Spitzenspiel begrüßten die Bumbies den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer aus Langenselbold. Der Start war vielversprechend und so konnten die FSG Damen in der 6. Minute sogar mit 4:1 in Führung gehen. Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, in dem beide Mannschaften abwechselnd in Führung lagen. Nach einer zwischenzeitlichen Führung von 14:12 in der 22. Minute, wurden die FSG Damen durch eine 2 Minuten Strafe dezimiert. In Folge riss Langenselbold das Spiel an sich und ging mit einer 15:17 Führung in die Halbzeit. Die FSG Damen nahmen sich für die zweite Hälfte viel vor, jedoch verschliefen sie die ersten 15 Minuten komplett. In Folge konnte Langenselbold seine Führung auf 20:31 ausbauen. Das lag zum einen daran, dass man in der Abwehr den Gegner zu leicht gewähren ließ und zum anderen vorne zu überhastet im Abschluss war. Zwar bäumten die FSG Frauen sich zum Ende des Spiels noch einmal auf, schafften es aber nicht die hohe Führung der Gäste aufzuholen und mussten sich am Ende mit 27:34 geschlagen geben. Auch wenn man im letzten Spiel nicht an die guten Leistungen der Hinrunde anknüpfen konnte, gehen die Bumbies als Tabellenzweiter der Landesliga (9:3 Punkte) in die wohlverdiente Winterpause.

Es spielten:
Alin Möller-Köttig (1), Pia Rilk (1), Sari Kemper (1), Antonia Kluge (7), Hellen Lang (6), Kata Nastou (5), Stefanie Zölls (3), Jil Riecke (2), Lea Kalthof, Analena Krieger, Janina Waigand, Simone Sündermann (1), Isa Muschket und Denise Lopes

Weibl. C-Jugend gelingt Revanche!

Am Samstag, den 18.12.2021 hieß es für unsere Mädels der C1-Jugend zum letzten Qualifikationsspiel zur Hessenentscheidung in der heimischen Heinrich-Klein-Halle einen Sieg gegen den TSV Pfungstadt einzufahren. Das Hinspiel, welches genau eine Woche zuvor in Pfungstadt bestritten wurde, ging leider unglücklich verloren. Dieses Spiel war lange Zeit sehr ausgeglichen. Beide Mannschaften wollten endlich einen Sieg erzielen, da beide Teams die bisherigen Partien jeweils gegen Bensheim und Großwallstadt verloren hatten. Nach überzeugendem Start mit gutem Spielaufbau, kam aber auch Pfungstadt besser ins Spiel und so stand es zur Halbzeit ausgeglichen 9:9. Leider verletzte sich Kimberley in der zweiten Hälfte so schwer, dass sie zur Behandlung ins Krankenhaus musste. Wir wünschen ihr auf diesem Wege gute und schnelle Genesung. Aufgrund der Verletzung musste das Spiel für eine längere Zeit unterbrochen werden, wodurch unsere Mädels – verständlicherweise – ein wenig den Faden verloren. Der daraus resultierende Rückstand konnte bis zum Ende des Spiels nicht mehr ausgeglichen werden und so ging die Partie mit 21:18 verloren.

Das letzte Qualifikationsspiel sollte also unbedingt gewonnen werden – als versöhnlicher Abschluss vor eigenem Publikum. Die Gäste waren mit nur neun Spielerinnen angetreten, während die JSG mit 14 Spielerinnen aus dem Vollen schöpfen konnte. Der Anwurf war pünktlich um 13:15 Uhr in der Heinrich-Klein-Halle. Beide Mannschaften begannen zunächst vorsichtig. Ab der zehnten Minute, nach dem Ausgleichtreffer der Pfungstädterinnen zum 5:5, wachten unsere Mädels auf und ließen insbesondere in der Abwehr nicht mehr viel zu. Es folgte ein 5-Tore Lauf zum 10:5. Hierbei erzielten Sophie und Merle je zwei Treffer und Angelina traf einmal. Tobias Führer, Trainer der Pfungstädterinnen und ehemaliger Trainer unserer Mädels, feuerte im Anschluss lautstark sein Team an, konzentrierter und dynamischer nach vorne zu spielen. Das zahlte sich aus und prompt folgte als Antwort der Gäste ein Dreierpack zum 10:8 Anschlusstreffer. Dank einer überragenden Leistung unserer Torfrau Emily, die in der ersten Hälfte 8 freie Würfe halten konnte, stand es zur Halbzeit 12:10. Die zweite Hälfte begann mit einem Treffer von Merle zur erneuten 3-Tore Führung. Doch offensichtlich hatte Gästetrainer Tobias Führer die richtigen Worte in der Pause gefunden, denn seine Mannschaft bekam das Spiel immer besser in den Griff und ging mit vier Treffern in Folge 13:14 in Führung. Besonders auffällig bei den Pfungstädterinnen war die sehr starke Spielerin Luana Patrzalek, die unsere Abwehr immer wieder unter Druck setzte und insgesamt sechs Treffer erzielte. Glücklicherweise fanden unsere Mädels zurück ins Spiel und zeigten im Anschluss wieder eine kämpferische Leistung. Durch einen Dreierpack der JSG Mädels stand es in der 44. Spielminute 20:16, woraufhin die Gäste eine Auszeit nahmen. Den Pfungstädter Mädels gelang aber nur noch ein 7m-Treffer. Grund dafür war u.a. die verbesserte Deckung und die Entschlossenheit den Heimsieg nicht mehr aus der Hand zu geben. Julia, Sophie und Merle setzten das i-Tüpfelchen zum Endergebnis von 23:17. Somit war die Revanche geglückt. Zum Abschluss der Qualifikation hat sich das Team selbst ein schönes Adventsgeschenk gemacht, das mit einem gemeinsamen Abschlussessen bei Abilio abgerundet wurde. Mit dieser Leistung spielt unsere junge Mannschaft ab der kommenden Saison in der Landesliga.

Für die JSG im Einsatz:
Emily Koch (Tor), Emma Schuh (Tor), Melissa Flath, Julia Krämer (4), Finnia Schütz, Merle Jung (7), Madita Schmidt, Finja Halecker, Malea Neidow, Sophie Reeg (7/3), Naomi Eichhorn, Sophie Schneider (1), Angelina Müller (4), Aurelia Roschkowski.

Es begab sich aber zu der Zeit…

Es begab sich aber zu der Zeit, dass eine Einladung zur gemeinsamen Weihnachtsfeier aller Minihandballer ausging. Und diese Feier war für viele Kinder die allererste und geschah zu der Zeit, da Janina und Annette Trainer bei der JSG waren. Und ein jedes Minikind mit Eltern und Geschwister, ob aus dem Otzberger- oder Umstädter Land,  machte sich auf den Weg zum Sportplatz nach Habitzheim. Und es waren Plätzchen, Kuchen und Kinderpunsch, die die Augen der Kinder hell erstrahlen ließen. Alsbald begaben sich die kleinen Handballer zur gemeinsamen Nachtwanderung. Und die Klarheit ihrer Taschenlampen leuchtete ihnen den Weg durch die Habitzheimer Schloßwiesen. Und sie kamen eilend am Sportplatz zurück, wo bereits Würstchen im Topf auf sie warteten. Und es war Enya die rief: „Wie schön die Feier doch war, und hoffentlich so wieder im nächsten Jahr!“

 

Die Minihandballer der JSG Groß-Umstadt/Habitzheim wünschen allen ein schönes Weihnachtsfest und alles Gute für 2022! Wir starten wieder mit dem Training nach den Ferien jeden Mittwoch von 16:45 bis 18:00 Uhr in der Heinrich-Klein-Halle.

FSG: Kämpferische Leistung wird mit 2 Punkten belohnt!

Im zweiten Punktspiel vergangenen Samstag traten die FSG Habitzheim/Umstadt gegen die HSG Dietzenbach in der Heinrich- Klein- Halle in Groß- Umstadt an. Zu Beginn stand auf beiden Seiten eine robuste Abwehr und beide Mannschaften mussten erst einmal den Weg zum Tor finden. Bis zur 12. Minute verlief das Spiel recht ausgeglichen, keiner konnte sich bis zu diesem Zeitpunkt absetzen. Dann fanden die Bumbies besser ins Spiel und konnten nach und nach einen leichten Abstand aufbauen und mehrere 7m rausholen, die anschließend in Treffer verwandelt wurden. Die technischen Fehler der gegnerischen Seite konnten genutzt werden um dann selbst zum Torerfolg zu gelangen. Dadurch konnte zur 25 Minute ein 6- Tore- Vorsprung erzielt werden. Auch auf unserer Seite schlichen sich technische Fehler ein. Die Gegner konnten dem Vorsprung bis zur Halbzeit auf ein 16:13 verkürzen. Nun galt es den weiter auf den Sieg hinzuarbeiten und die technischen Fehler der ersten Halbzeit zu minimieren. Nach der Halbzeit wurde an der Leistung angeknüpft und konnte bis zur 55 Minuten gehalten werden. Daraufhin wurden wir nervöser und es kam zu technischen Fehlern und die Gegner bekamen genau dann einen stärkeren Zug zum Tor und erzielten einige Treffer, sodass das Ergebnis immer knapper wurde. Die FSG wollte die Punkte auf jeden Fall behalten und so gelang es uns, trotz doppelter Unterzahl in den letzten zwei Minuten, dass kein Tor mehr erzielt werden konnte. Durch die von Anfang an robuste Abwehr, Teamgeist und gute Verwandlung der Torchancen haben sich die Bumbies die zwei Punkte verdient, das Ergebnis (26:25) hätte allerdings deutlicher ausfallen müssen. Jetzt gilt es an der Leistung für das kommende Spiel anzuknüpfen und an den Fehlern zu arbeiten.

Es spielten:
Denise Lopes Oliviera Mausner (Tor), Pia Rilk, Analena Krieger (2), Lea Kalthof (3), Alin Müller-Köttig, Hellen Lang (3), Simone Sündermann (2), Janina Waigand, (1) Stefanie Zölls (12/8), Katerina Nastou, Jil Riecke (3)

 

Das nächste Spiel findet am 21.11.2021 um 16:00 Uhr in der Hans-Meudt-Halle gegen die HSG Dreieich statt. Wir freuen uns auf zahlreiche Unterstützung.

FSG II startet erfolgreich in die Saison!

Am vergangenen Wochenende durfte die in 2020 frisch gegründete, komplett neu zusammengewürfelte 2. Damenmannschaft der SG Groß-Umstadt/Habitzheim nach langer coronabedingter freier Spielzeit ihr ersehntes erstes Rundenspiel bestreiten. Das Spiel gegen die HSG Aschafftal verlief lange Zeit sehr ausgeglichen. Technische Fehler aber auch gelungene Angriffe auf beiden Seiten führten zu einem Halbzeitstand von 11 zu 11 Toren. In der zweiten Halbzeit schaffte man es durch einfaches, aber druckvolles Spiel im Angriff Lücken aufzureißen und die Torchancen zu nutzen. Nicht zuletzt die konzentrierte Abwehrleistung führte dazu, dass man sich zügig auf ein 15 zu 11 absetzen konnte. Um dem Handballspiel allerdings die nötige Spannung zu verleihen, ließ man den Gegner noch einmal auf ein 15 zu 14 heran kommen, bevor man dann verdienterweise den Sack am Ende mit 23 zu 17 Toren zu machen konnte.

Es spielten:
Laura Gonsior, Sarah Abdi, Pauline Töpfer 8, Janina Waigand 8, Tamara Gunst 4, Mira Pfuhl 2, Carolin Kaufmann 1, Johanna Glanzner, Nina Breitwieser, Julia Franke, Saskia Jungermann, Sina Abt.

Weibl. C-Jugend verliert auch zweites Qualifikationsspiel

Am Sonntag, den 06.11.2021 empfingen unsere Mädels der C1-Jugend die JSG Wallstadt zum zweiten Hessen-Qualifikationsspiel. Die Vorzeichen waren klar, unsere Mannschaft hat in den vergangen Ligaspielen noch nie gegen das Team der Wallstädterinnen gewinnen können, das zudem mit zahlreichen Auswahlspielerinnen besetzt ist. Um 14:00 Uhr war Anpfiff in der Heinrich-Klein-Halle. Die Gäste konnten sich zu Beginn des Spiels mit einem 3-Tore Lauf etwas absetzen. Dennoch gestaltete sich das Spiel bis zur 18. Minute fast ausgeglichen, Sophie erzielte einen Doppelschlag und verkürzte den Rückstand auf 7:10. Leider ließen unsere Mädels in der ersten Hälfte mit zwei 7-Metern und zwei Pfostentreffern ein paar gute Chancen liegen – vielleicht entscheidende 4 Tore, die den Spielverlauf hätten drehen können. Andererseits fehlte im zweiten Abschnitt in Hälfte eins auch ein wenig Konzentration, wodurch die Gäste ein ums andere Mal Fehlpässe in Treffer umwandeln konnten, sodass es zur Halbzeit doch deutlich 8:15 stand. Die zweite Hälfte begann mit zwei Treffern der Wallstädter Mädels, bis Kimberley den Anschlusstreffer erzielen konnte. Auf Seiten der Umstädterinnen kam jetzt leider nur noch selten ein ordentliches Spiel zustande, zu oft verstrickten sich die Mädels in Einzelaktionen. Das Passspiel wurde zwar besser, dafür gab es Probleme mit der Abstimmung in der Abwehr. Hinzu kam die starke Leistung der Wallstädter Torhüterin, die bei nur 16 der 33 Torwürfen überwunden werden konnte. Am Ende stand es 16:29 für die Gäste. Für unser junges Team war das Spiel die erwartete Standortbestimmung gegen den Favoriten neben den Bensheim/Auerbacherinnen, die am gleichen Tag mit 19:39 gegen den TSV Pfungstadt gewinnen konnten.

Das nächste Spiel findet am Sonntag, den 14.11.2021 gegen den TSV Pfungstadt um 13:15 Uhr in der Ernst-Reuter-Halle statt. Zuschauer sind – unter Berücksichtigung der 3G-Regel gerne zur Unterstützung willkommen.

Es spielten:
Emily Koch (Tor), Emma Schuh (Tor), Julia Krämer (2), Kimberley Schulz (3), Sophie Reeg (6), Angelina Müller (5), Finnia Schütz, Madita Schmidt, Finja Halecker, Laura Wolf, Malea Neidow, Naomi Eichhorn, Aurelia Roschkowski

Weibl. C-Jugend verliert erstes Hessenqualifikationsspiel deutlich!

Am Sonntag, den 31.10.2021 waren unsere Mädels der C1-Jugend bei der HSG Bensheim/Auerbach für das erste Hessenqualifikationsspiel in der Turnhalle der Geschwister-Scholl-Schule in Bensheim zu Gast. Bei den insgesamt 6 Spielen werden die Mannschaften für die künftige Oberliga und Landesliga ermittelt. Jeweils die ersten beiden der Abschlusstabelle werden ab 15. Januar 2022 in der Oberliga und die Dritt- und Viertplatzierten in der Landesliga spielen. Die Vorzeichen waren klar, die HSG Bensheim/Auerbach ging mit dem Nachwuchs der Damen Bundesliga-Mannschaft „Flames“ als klarer Favorit ins Spiel. Vielleicht hatten unsere Mädels ein wenig zu viel Respekt, denn sie agierten zu Beginn etwas zu zurückhaltend, was sich in einer 3:0 Führung der Gastgeberinnen nach zwei Minuten widerspiegelte. Danach fanden sie langsam ins Spiel. Doch beim Stand von 7:5 nach 11 Minuten folgte ein 4-Tore Lauf der Heimmannschaft. Die Nervosität im ersten Qualifikationsspiel konnte leider nie überwunden werden. Dies führte zu wiederholten Fehlern im Zuspiel und Spielaufbau, zu insgesamt 12 Fehlpässen kam dann noch die Unsicherheit im Abschluss: bei 13 Torwürfen erzielte unser Team nur 8 Treffer. Zur Halbzeit ergab sich ein Rückstand von 16:8. Die zweite Hälfte begann mit 4-Toren am Stück der Bensheim/Auerbacherinnen, bis Angelina einen Anschlusstreffer erzielen konnte. Auf Seiten der Umstädterinnen konnte nur noch selten ein ordentliches Spiel aufgebaut werden, zu oft verstrickten sich die Mädels in Einzelaktionen. Auch in der Abwehr häuften sich die Fehler und so konnten die Gastgeber Tor für Tor für sich verbuchen. Am Ende stand es verdient 36:15. Auch Emily im Tor, mit 11 parierten Torwürfen, konnte den deutlichen Abstand nur wenig beeinflussen. Für unser junges Team war das Spiel die erwartete Standortbestimmung gegen den klaren Favoriten.

Es spielten:
Emily Koch (Tor), Julia Krämer (1), Finnia Schütz (1), Merle Jung (1), Sophie Reeg (4), Angelina Müller (8), Kimberley Schulz, Madita Schmidt, Finja Halecker, Helene Kreich, Malea Neidow, Naomi Eichhorn, Aurelia Roschkowski.

Freundschaftsspiel der weiblichen E-Jugend

In unserem zweiten Handballspiel konnten die Mädels der weibl. E-Jugend gegen die JSG Dieburg/Gr.-Zimmern zeigen, was sie schon alles in der kurzen Zeit nach dem Lockdown im Frühjahr erlernt haben. Die sehr gute Trainingsbeteiligung macht sich mittlerweile in den Spielen bezahlt. Es ist wunderschön anzusehen, wie die 19 Mädels miteinander harmonieren, füreinander kämpfen und spielen. Vor zwei Monaten noch war es nur schwer für sie umzusetzen, mit dem Ball von einem zum anderen Tor zu gelangen. Jetzt passiert dies mit schnellen und sicheren Pässen. In der Abwehr wird gekämpft und immer wieder werden Bälle zurückerobert. Die Torausbeute verteilt sich auf komplett alle Kinder und es ist ein sehr emotionales Erlebnis, wenn die komplett voll besetzte Bank sich über den Torerfolg einer Mitspielerin freut… Und das ist erst der Anfang eines tollen Teams! Wer gerne dabei sein möchte kann dienstags oder donnerstags um 16.00 Uhr beim Training in der Ernst-Reuter- Halle schnuppern.

Herren III zum Saisonstart doppelt erfolgreich!

Am 7.3.2020 war das letzte Rundenspiel der alten Saison – damals gewann man im Topspiel um Platz 3 gegen die HSG Bachgau II und kein Mensch konnte sich nur im geringsten vorstellen, dass nur ein paar Tage später die komplette Sportwelt sowie das ganze Sozialleben wie wir es bis dato gekannt haben, nahezu zum Erliegen gekommen ist. Daher war die Vorfreude auf das erste Pflichtspiel groß, wenn nicht sogar riesig und man konnte diese Freude 60 Minuten lang spüren.

Der Beginn des Spiels verlief zwar nicht perfekt, es wurden drei 100%tige Torchancen in Folge vergeben und es dauerte ganze 6 Minuten bis zum ersten Treffer der MSG III, doch danach waren alle Dämme gebrochen. Mit einer makellosen Defensivleistung und einem strukturierten Angriffsspiel wurden die Weichen für den ersten Heimsieg frühzeitig gestellt. Über die Spielstände 3:0, 7:3, 10:4 ging man schließlich mit 13:6 in die Halbzeitpause.

Die Marschroute für die letzten 30Minuten war klar – Den Gegner nicht mehr „rankommen“ lassen und das Spiel „frühzeitig nach Hause“ bringen. Auch diese Aufgabe wurde souverän gelöst und neben genügend Einsatzzeit, konnte sich zudem auch jeder Feldspieler in die Torschützenliste eintragen. Am Ende gewann man gegen die junge Gästemannschaft aus der „Handballstadt“ Großwallstadt verdient mit 27:20.

Fazit: Ein Auftakt nach Maß bei dem vieles stimmte, man sich jedoch keinesfalls zurücklehnen sollte. Trotz des gelungenen Spiels war die Chancenverwertung, wie bereits in der Vorsaison, das große Manko des Teams. Hier, genauso wie in der Abwehr muss weiterhin hart gearbeitet werden, wenn man sich mit den Topmannschaften der Liga messen will. Die nächste Messlatte und das erste Auswärtsspiel der Saison ist die zweite Garde der Spielgemeinschaft Glattbach/Haibach. Das Spiel findet am 11.10.2020 um 15.00h in Haibach statt. Die MSG III freut sich daher über tatkräftige Unterstützung ihrer treuen Fans.

Es spielten:
Björn Conrad & Frank Eder (Tor), Dennis Frank (1), Matthias Weber (3/2), Alexander Mohr (2), Martin Riedel (1), Marius Münch (2), Fabian Fischer (1), Victor Ostrowitzki (7), Stefan Rausch (5), Jan Mackensen (2) & Christoph Ballensiefen (3).

 

Nach dem erfolgreichen Heimspielauftakt in der vergangenen Woche, ging es nun zum ersten Auswärtsspiel gegen die Spielgemeinschaft aus Haibach & Glattbach. Personell stark gebeutelt und mit nur drei Rückraumspielern reiste man in den Aschaffenburger Vorort. Die Männer begannen das Spiel sehr konzentriert und lagen schnell zwei Toren in Front. Gestützt durch den besten Torwart der Liga zog man Tor für Tor davon und hatte die Partie zu meist souverän in Griff. Zur Halbzeit führten wir sicher und ungefährdet mit 5 Toren Vorsprung. Zu Beginn der zweiten Hälfte ein ähnliches Bild. Die Abwehr stand super und im Angriff spielte man taktisch clever seinen Stiefel runter. Über die Spielstände 19:12, 20:15 und 23:17 schien das Spiel eigentlich schon gelaufen zu sein. Dies war leider nicht der Fall. Durch halbherzige Aktionen in Abwehr und Angriff gaben wir der jungen Heimmannschaft das notwendige Selbstvertrauen das Spiel nochmal spannend und offen zu gestalten. Tor für Tor holen die Gastgeber auf und am 40Sekunden vor Spielende stand es plötzlich nur noch 24:23 für die MSG III. Glücklicherweise konnten die letzten Kräfte mobilisiert und somit der knappe Vorsprung über die Zeit gerettet werden.

Fazit: Am Ende haben es die Herren wieder unnötig spannend gemacht. Ein Grund war natürlich die dünne Personaldecke, jedoch war auch in diesem Spiel die Chancenverwertung nur „ausreichend“. Sei´s drum. Am Ende stehen zwei Punkte auf der „IST-Seite“ und wir sind optimal in die neue Saison gestartet. Am kommenden Wochenende sind die Herren III spielfrei, ehe in 14Tagen der erste große Heimspielblock der Saison aus Damen II, Damen I, Herren III & Herren V ansteht. Alle Mannschaften würden sich auf tatkräftige Unterstützung Ihrer Fans freuen. Tickets für Spiele gibt es unter www.sg-gross-umstadt-habitzheim.de.

Es spielten:
Björn Conrad & Frank Eder (Tor), Dennis Frank (2), Alexander Mohr, Marius Münch (4), Fabian Fischer (1), Victor Ostrowitzki (6), Jan Mackensen (2) & Christoph Ballensiefen (6), Tobias Storck (1) & Norman Jöckel (2).

Gesundheits-/Hygiene-/Sicherheitskonzept Handball Groß-Umstadt-Habitzheim

Liebe Eltern, SportlerInnen und TrainerInnen,
„Das höchste Gut ist die Gesundheit aller Mitglieder. Diese gilt es stets zu schützen.“ (DHB)

Wir lieben unseren Sport, doch während der Corona-Pandemie ist es vor allem wichtig, aufeinander zu achten und Abstand zu halten.
Achtet auf eure Gesundheit und die eurer Sportkameraden, begegnet euch mit Respekt.

Mit diesem Schreiben möchten wir darüber informieren, wie wir uns eine Rückkehr in den Trainingsbetrieb vorstellen. Das ist mit einem Mehraufwand für die Trainer aber auch mit Einschränkungen für alle SportlerInnen verbunden, die wir alle in Kauf nehmen müssen. Deshalb bitten wir euch, dass jeder sich an diese Vorgaben hält.
Angehängt sind Leitlinien einiger Sportverbände, die für das Sporttreiben unter diesen erschwerten Bedingungen erstellt worden sind. Daraus haben wir unser eigenes Konzept für das Training in Hallen oder draußen an der frischen Lust entwickelt.

Sowohl das Training von Kleingruppen draußen, als auch – nach Einreichung dieses Konzepts bei der Kommune – in der Halle, ist erlaubt
– bis auf weiteres mit der Einschränkung, dass wir erst ab der D-Jugend mit dem Training beginnen.

Alle am Trainingsbetrieb Beteiligten werden stufenweise informiert: von der Kommune/Landkreis über TrainerInnen bis hin zu Eltern und SportlerInnen, denen darüber hinaus Formulare zur Einverständniserklärung u. dem Gesundheitsstatus zum Unterschreiben ausgegeben werden.

Wir möchten darauf hinweisen, dass die Teilnahme am Training auf eigene Gefahr und eigenes Risiko erfolgt und dass die Teilnahme völlig freiwillig ist. Der Verein ist bei Einhaltung der Regeln dieses Konzepts nicht haftbar in Verbindung mit Folgen der Corona- Pandemie.
Sobald sich Änderungen ergeben, werden wir darüber informieren.

Wir wünschen allen ein gutes Gelingen, viel Spaß und Erfolg, vor allem viel Gesundheit.

Mit sportlichen Grüßen
Im Namen der Vorstände
Bernd Hax, Sven Arnold, Michael Pfuhl, Reiner Haas

 

Gesundheits-Hygiene-Sicherheitskonzept Handball Groß-Umstadt-Habitzheim Unterschrift