MSG III: Serie hält an!

MSG III macht es unnötig spannend!

Die Spiele der MSG III sind auch weiterhin nichts für schwache Nerven. Wer einen gemütlichen Handballabend ohne Spannung in der ehrwürdigen Ernst Reuter-Halle erleben möchte, ist hier definitiv falsch. Aber zunächst zum Spiel: Die ersten 20 Minuten gegen den Drittplatzierten waren zunächst ausgeglichen, wobei die Männer von Fred Müller immer stärker ins Spiel kamen und der jungen Gästemannschaft langsam ihren Stempel aufdrückten. Nach einem 9:4 Lauf in den letzten 10 Minuten ging man 18:12 in die Halbzeitpause. Auch die zweite Halbzeit begann man zunächst konzentriert. Die Abwehr stand robust und sicher und im Angriff konnte unsere Rückraum-Kreis-Achse immer wieder schöne Tore erspielen. Nach 45 Minuten stand es 26:19 und keiner der Anwesenden Zuschauer glaubte an das, was sich in der Schlussviertelstunde dann zutrug. Die Männer stellten sprichwörtlich das Handballspielen ein. Keine Bewegung im Angriff, viele technische Fehler und eine schwimmende und zu passive Abwehr luden die Gäste quasi zum Tore schießen ein. Stück für Stück schmolz der komfortable Vorsprung von 7 Toren und nach 55 Minuten stand es plötzlich 28:27. Letztendlich besann man sich auf seine Fähigkeiten, schloss konsequent im Angriff ab und konnte am Ende dennoch verdient mit 32:30 das Spiel für sich entscheiden. Die Saison neigt sich dem Ende zu. Bei den drei verbleibenden Spielen stehen noch zwei Heimspiele aus. Der nächste Gegner ist die MSG Gr.-Zimmern/Dieburg II. Das Derby findet am 13.4.2019 um 18:00Uhr in der Heinrich- Klein-Halle statt. Die MSG III freut sich auf die Unterstützung der Fans.

Es spielten:
Clemens Mickler (Tor), Björn Conrad (Tor), Marc Grimm (8), Christoph Ballensiefen (7/1), Victor Ostrowitzki (1), Stefan Rausch (1), Fabian Fischer (1), Stefan Kinz (4), Philipp Münch (4), Matthias Weber (5/2), Jan Mackensen(1), Dennis Frank und Tobias Storck.

Dritter Sieg in Folge!

Männer III zeigen nur in der zweiten Halbzeit ihr Können!

Nach den zuletzt starken Partien gegen Großwallstadt und Kirchzell, dachte der ein oder andere Zuschauer sicherlich, dass die Männer um Trainer Fred Müller mit dem gewissen Selbstvertrauen und der notwendigen Leichtigkeit gegen die Gäste aus der Barbarossastadt ins Spiel gehen würden. Dies traf leider, zumindest in der ersten Halbzeit, nicht zu. Zu nervös, ohne Konzept in Angriff und Abwehr und mit reihenweisen technischen Fehlern lud man die Gäste quasi zum Torwerfen ein. Einzig allein den Routiniers Steffen Schreiber und Marc Grimm war es hier zu verdanken, dass der Rückstand zur erlösenden Halbzeitpause lediglich zwei Tore betrug. Die zweite Halbzeit war dann sprichwörtlich das genaue Gegenteil. Durch eine starke Abwehrleistung und diszipliniertem Angriffsspiel, überrollten wir die sichtlich konditionell schwächer werdenden Gäste. Am Ende gewannen wir doch verdient mit 32:24 Toren.

Am kommenden Samstag, 06.04.2019 um 18:00Uhr, gastiert mit dem BSC Urberach der aktuelle Drittplatzierte in der ERS. Über zahlreiche Unterstützung würde man sich sehr freuen.

Es spielten:
Frank Eder (Tor), Björn Conrad (Tor), Steffen Schreiber (7), Marc Grimm (7), Christoph Ballensiefen (4), Victor Ostrowitzki (3), Stefan Rausch (3), Dennis Frank (2), Stefan Kinz (2), Philipp Münch (2), Matthias Weber (1), Alexander Mohr (1), Jan Mackensen und Marius Münch.

MSG III bestätigt aufsteigende Form!

Verdienter Sieg beim Tabellennachbar!

Nach zuletzt aufsteigender Form und zwei Siegen aus den letzten drei Spielen fuhren wir selbstbewusst zum Auswärtsspiel gegen den ewigen Gegner aus dem bayerischen Odenwald.
Die Männer um Trainer Fred Müller waren auch gleich bei der Sache und konnten sich bereits im Laufe der ersten 15 Minuten mit fünf Toren Vorsprung absetzten. Danach folgte eine kleine Schwächephase. Aufgrund zu lascher Abwehrarbeit und reihenweise vergebener Chancen im Angriff konnten die Gastgeber sogar auf ein Tor herankommen, ehe wir mit 15:13 in die Halbzeitpause gingen. Auch in der zweiten Hälfte spielten die Männer konzentriert und überlegt weiter und konnten ihren Vorsprung sukzessive weiter ausbauen. Die Abwehr stand nun 30 Minuten sicher und die junge Truppe des TV Kirchzell hatte es immer schwerer zu Torerfolgen zu gelangen. Am Ende gewannen wir verdient mit 28:23. Einziger Kritikpunkt waren die, auch in der zweiten Hälfte, zu viel vergebenen Chancen im Angriff.

Ende März und im April folgen nun vier Heimspiele hintereinander. Das erste folgt am nächsten Sonntag, 31.03.2019 um 16:00Uhr gegen den TV Erlenbach in der Ernst- Reuter- Halle. Über viele Zuschauer und lautstarke Unterstützung freut sich die Mannschaft.

Es spielten:
Björn Conrad (Tor), Clemens Mickler (Tor), Steffen Schreiber (6), Matthias Weber (5/2), Christoph Ballensiefen (5/2), Stefan Kinz (4), Marc Grimm (3), Jan Mackensen (2), Dennis Frank (1), Alexander Mohr (1), Tobias Storck (1), Marius Münch und Oliver Arnold.

MSG III kann doch noch siegen!

Nach zuvor vier Niederlagen in Folge und dem abrutschen auf einen Abstiegsplatz sollte im Heimspiel gegen die im Mittelfeld platzierte MSG Böllstein/Wersau endlich wieder einmal ein Sieg erzielt werden. Doch nach einem desaströsen ersten Spielanschnitt sah es beim Stand von 9:16 zur Pause nach einer weiteren Niederlage aus. Wohl kaum einer der Zuschauer welcher mit der MSG sympathisierte gab noch einen Pfifferling auf die Mannschaft. Zu schwach zeigten sich die Jungs in Abwehr und Angriff. Nun ist es nicht überliefert welches Mittelchen der Trainer Fred Müller seinen Mannen mit dem Halbzeittee verabreichte aber die Wirkung war beachtlich. Gestützt auf den nun im Tor stehenden Björn Conrad setzte die Mannschaft zur Aufholjagt an. Sie hatten zwar keine Chance diese wollte sie aber nutzen. Was keiner der Experten in der Westkurve für möglich gehalten hatte traf ein. Innerhalb von zehn Minuten wandelten unsere Jungs den sieben Tore Rückstand in eine 18:17 Führung. Nun war Dampf im Kessel. Die Abwehr zeigte sich kämpferisch und unterstützte ihren Torwächter leidenschaftlich, was diesen wiederum zu einigen sehenswerten Paraden motivierte. Im Angriff wurde diszipliniert gespielt und die sich bietenden Möglichkeiten genutzt. So konnte der Vorsprung bis fünf Minuten vor Spielende auf vier Tore (25:21) ausgebaut werden. In den letzten Minuten versuchten die Gäste noch einmal mit Macht uns den Erfolg streitig zu machen und verkürzten auf 25:23. Doch mit zwei weiteren Treffern konnten wir den 27:25 Erfolg, der von Spielern und Fans gleichermaßen gefeiert wurde, sichern. Bleibt zum Schluss nur die Frage: „Warum nicht immer so???“

Es spielten:
Björn Conrad (Tor), Eder, Frank (Tor), Jan, Mackensen (3/1), Martin Riedel (2), Dennis Frank (2), Alexander Mohr (2), Tobias Storck, Philipp Münch, Manuel Bürger, Stefan Rausch (1), Christian Waigand (1), Stefan Kinz (5), Christoph Ballensiefen (11/4) und Felix von Kymmel.

MSG III mit Auswärtssieg!

Steigerung im zweiten Abschnitt!

Der Spielplan ist in diesen Tagen nicht gerade ein Freund der MSG III. Bedingt durch Spielverlegungen startet die Mannschaft von Trainer Norman Jöckel mit drei Auswärtsspielen in Folge in das neue Jahr. Die Jungs machten bis dato das Beste daraus und konnten nach dem Derbyerfolg am vergangenen Wochenende bei der MSG Gr.-Zimmern/Dieburg auch an diesem Samstag die Punkte aus der Fremde mit nach Hause nehmen. Bei der spielstarken HSG Bachgau hatte die Mannschaft allerdings alle Hände voll zu tun bevor der Erfolg in trockenen Tüchern war. Im ersten Spielabschnitt entwickelte sich zunächst eine ausgeglichene Begegnung. Bis zum Zwischenstand konnte keine der beiden Mannschaften bei wechselnder Führung mehr als ein Tor vorlegen. Eine doppelte Unterzahl der Gastgeber nutzten wir dann um erstmals mit drei Treffern (10:13) in Führung zu gehen. Bis zur Pause konnten die Hausherren allerdings wieder zum 16:16 ausgleichen. Die Halbzeitansprache unseres Trainers dauerte dann auch etwas länger, so dass die Schiedsrichter noch einmal eine extra Einladung zur Fortsetzung der Begegnung aussprechen mussten. Die Worte fielen aber wohl auf fruchtbaren Boden, denn in einer bärenstarken Phase konnten wir uns über 16:20 auf 17:23 absetzen. Gestützt auf einen gut aufgelegten Clemens im Tor agierte die Abwehr nun sehr konzentriert und ließ nur wenige Möglichkeiten zu. Im weiteren Verlauf konnten wir unseren Vorsprung verteidigen (23:30) und erst in den letzten Minuten gelang den Gastgebern eine Resultatsverbesserung auf 28:31. Unser Erfolg war jedoch nicht gefährdet und so zeigte sich Trainer Norman Jöckel auch zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. Insbesondere lobte er die mannschaftliche Geschlossenheit mit der wir den Grundstein zum Sieg gegen einen gut besetzten Gegner gelegt haben.

Es spielten:
Frank Eder (Tor), Clemens Mickler (Tor), Tom Eisenhauer, Fabian Fischer, Dennis Frank (1), Sascha Gabele (6), Oliver Häfner (6), Stefan Kinz (1), Jan Mackensen (2/1), Alexander Mohr (1), Marius Münch (2), Tobias Storck (4) und Christian Weigand (8).

Auch am kommenden Wochenende muss die MSG III reisen und dritt am Sonntag (04.02.18) um 18.00 Uhr beim BSC Urberach an. Auch wenn der BSC aktuell um den Klassenerhalt kämpft so erwartet uns eine extrem kniffelige Aufgabe. Mit einer ähnlich konzentrierten Leistung wie am Samstag in Großostheim im zweiten Spielabschnitt können wir auch in Urberach bestehen.

MSG III: Da war mehr drin!

MSG III bringt Vorsprung nicht über die Zeit!

Dank einiger Rückkehrer knüpft der TV Bürgstadt in dieser Saison an die Erfolge vergangener Zeiten an und zählt zu den Top drei Mannschaften unserer Klasse, welche sich nach der Vorrunde noch Hoffnungen auf die Meisterschaft machen dürfen. Beim Spiel der Mannschaft um Trainer, Albert Karrer in der ER-Halle am vergangenen Samstag hatten wir die ambitionierten Gäste über weite Strecken der Begegnung am Rande einer Niederlage. Es ist müßig darüber zu diskutieren ob wir mit diesem oder jenem Spieler die Begegnung zu unseren Gunsten hätten entscheiden können. Fakt ist, dass unserem Trainer Normann Jöckel im Verlaufe der Vorrunde wohl kaum einmal alle Spieler zur Verfügung standen. So ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass die Punkteausbeute mit sechs Siegen überschaubar blieb. Zwar bleiben die guten Auftritte gegen das Spitzentrio in angenehmer Erinnerung diese werden jedoch von den katastrophalen Auftritten gegen den TV Michelbach und den TV Erlenbach erheblich getrübt. Am vergangenen Samstag ist der Mannschaft kein Vorwurf zu machen. Auch wenn wir über lange Zeit am Erfolg schnupperten mussten wir am Ende die individuelle Klasse des Gegners anerkennen. Dabei konnten wir uns im Spielverlauf mehrfach einen vier und sogar fünf Tore Vorsprung (14:10, 16:11, 20:18) erkämpfen doch in der entscheidenden Phase fehlte uns das Killergen. Selbst als wir einen zwischenzeitlichen Rückstand (21:22) wieder in einen zwei Tore Vorsprung (26:24) umwandeln konnten schafften wir es im Anschluss nicht unsere 100%igen Chancen zu verwerten. Das Ergebnis ist bekannt. Selbst unser 30:29 Vorsprung reichte nicht und in letzter Sekunde mussten wir noch eine bittere 30:31 Niederlage hinnehmen.

Es spielten:
Constantin Joschko (Tor), Hendrik Renkel (Tor), Tom Eisenhauer (1), Fabian Fischer (1), Dennis Frank (3), Lucas Haas, Oliver Heyd (1), Stefan Kinz (5), Jan Mackensen (4/2), Alexander Mohr (4), Marius Münch, Tobias Storck (3) und Christian Weigand (8).

Jetzt hat die Mannschaft, wie alle anderen auch, erst mal eine verdiente Weihnachtspause. Vielleicht schafft sie es ja im Anschluss an diese handballfreie Zeit die Rückrunde gemeinsam auf dem Parkett zu stehen. Bis dahin wünschen wir eine besinnliche Weihnachtszeit, frohe Weihnachten und einen guten Start in ein erfolgreiches Jahr 2018.

MSG III Stellt sich selbst ein Bein!

Angriff vergibt leichtfertig möglichen Erfolg!

Letztendlich knapp aber verdient unterlag die MSG III im zweiten Derby gegen die MSG Gr.-
Zimmern/Dieburg am Samstagnachmittag in der ER-Halle. Verdient deshalb weil die Mannschaft von Trainer Norman Jöckel im Verlauf der sechzig Minuten viel zu viele frei Einwurf Möglichkeiten fahrlässig liegen ließ. Dabei hatten wir einen guten Start in die Begegnung und konnten uns nach dem 2:2 Zwischenstand auf 7:4 absetzen. Auch im weiteren Verlauf konnten wir das Spielgeschehen kontrollieren und lagen mit 12:8 in Front. Unerklärlicher Weise waren die Jungs im Anschluss von allen guten Geistern verlassen und legten einen blitzsauberen 1:10 Lauf hin. Natürlich waren die wuchtigen Rückraumspieler nicht immer zu verteidigen, doch zu oft nahmen wir sie erst in der Nahzone auf und hatten dann das Nachsehen. Beim Stand von 13:18 hatten dann die Schiedsrichter ein Erbarmen und pfiffen zur Pause. Nach dem Seitenwechsel kamen wir wieder besser in die Begegnung. Wir setzten die Gäste mit einer offensiveren Abwehrarbeit unter Druck und konnten zum 19:20 aufschließen. Leider ließen wir auch in dieser Phase wieder vier hochkarätige Chancen zum Ausgleich ungenutzt und die Gäste konnten auf 20:23 erhöhen. Es gibt zwar einiges zu kritteln an der Leistung unserer Jungs an diesem Abend, mangelnden Einsatz kann man ihnen allerdings nicht vorwerfen. So kämpften sie sich auch jetzt wieder auf 26:26 heran und erzielten im Anschluss sogar die 27:26 Führung. Nun lagen die Vorteile wieder auf unserer Hand. Doch dummerweise konnten wir die Eingangs schon beschriebene Abschlussschwäche auch jetzt nicht ablegen und kassierten somit eine mehr als flüssige 30:31 Niederlage.

Es spielten:
Frank Eder (Tor), Constantin Joschko (Tor), Fabian Fischer, Dennis Frank (3), Sascha Gabele (1), Lucas Haas (2), Oliver Heyd (5), Luca Kemper (7), Jan Mackensen (3/1), Marius Münch, Tobias Storck (3) und Christian Weigand (6).

Durch diese vermeidbare Niederlage hat sich die Mannschaft nun selbst in Zugzwang gesetzt und es kommen in den nächsten Wochen schwere Zeiten auf die Jungs von Trainer Normann Jöckel zu. Am kommenden Wochenende gastiert die MSG III bei der heimstarken HSG Rodenstein, welche zu Hause dem Tabellenführer Haibach die bislang einzige Niederlage zufügte, bevor wir zum Jahresabschluss den Tabellenzweiten TV Bürgstadt in der ER-Halle empfangen. Bei diesen Gegnern wird es wohl eher nichts mit der besinnlichen Weihnachtszeit.

MSG III: Gut gekämpft und doch verloren!

MSG III unterliegt dem Tabellenführer!

Es war im Voraus klar, dass es eine schwierige Mission werden würde gegen den Tabellenführer TV Haibach. Doch zur Überraschung konnten wir im ersten Spielabschnitt den Gästen Paroli bieten und lagen bis zum Zwischenstand von 10:10 gleichauf. In den letzten Minuten vor der Pause ging uns allerdings etwas die Luft aus und der Tabellenführer konnte sich auf 13:10 absetzen. Auch im zweiten Spielabschnitt forderten wir den Meisterschaftsfavoriten über lange Zeit und konnten uns beim Stand von 20:21 bis auf einen Treffer herankämpfen. Im Schlußakord zeigten sich die Gäste jedoch reifer und zogen wieder auf vier Tore davon. Diesen Rückstand konnten wir auch mit großem Einsatz nicht mehr verringern und zogen am Ende mit 28:32 den Kürzeren. Dennoch können wir zufrieden sein mit der gezeigten Leistung. Sollten wir diese auch am kommenden Samstag in einem weiteren Heimspiel gegen die MSG Gr.-Zimmern/Dieburg auch abrufen können dann ist durchaus ein Erfolg im Bereich des Möglichen.

Es spielten:
Frank Eder (Tor), Hendrick Renkel (Tor), Christoph Ballensiefen (1), Fabian Fischer (2), Dennis Frank (1), Sascha Gabele (3), Lucas Haas (2), Oliver Heyd (2), Lan Mackensen ((10/4), Alexander Mohr (1/1), Marius Münch, Tobias Storck (2) und Christian Weigand (5).

MSG III: Die Abwehr steht zusammen!

MSG III beim TSV Kirchbrombach erfolgreich!

Wenn die MSG in diesen Tagen ihre Spiele erfolgreich gestaltet, dann verdankt sie es ihrer guten Abwehrarbeit. In fünf von neun Spielen erlaubte sie dem Gegner maximal zwanzig Treffer und konnte die Begegnungen für sich entscheiden. Auch beim Gastspiel in Brombachtal musste die Abwehr so mansche Unzulänglichkeit der Angreifer kompensieren. Dies war nicht immer einfach, hatten die Gastgeber doch eine einige starke Akteure in ihrem Aufgebot welche sich durchaus auf das Handballspiel verstehen. Jedenfalls war den Hausherren anzumerken, dass sie sich mit der aktuellen Platzierung, welche aber auch auf die zum Teil starken Gegner zurückzuführen ist, nicht zufrieden geben wollen und kämpften dementsprechend um jeden Ball. So entwickelte sich von Beginn an eine ausgeglichene Begegnung. Den Auftakt konnten wir zwar erfolgreich gestalten und gingen mit 2:0 in Führung, doch beim 4:4 mussten wir den Ausgleich hinnehmen. Nach dem 6:6 Zwischenstand konnten wir erstmals mit drei Toren (6:9) in Führung gehen. Der Fairness halber muss allerdings erwähnt werden, dass in dieser Phase unserem gut haltenden Torhüter Frank Eder bei dem einen oder anderen Wurf des Gegners das Aluminium durchaus hilfreich zur Seite stand. So konnten wir unseren Vorsprung bis zum Halbzeitstand von 10:12 verteidigen. Nach dem Seitenwechsel hatten beide Mannschaften zunächst ihre Probleme das Spielgerät seinem eigentlichen Zweck zuzuführen und ein Tor zu erzielen. Nach einigen Minuten löste sich bei unseren Angreifern zuerst die Blockade und wir konnten mit 12:16 in Front gehen. Leider vergaben wir im weiteren Verlauf der Begegnung eine Reihe guter Einwurf Möglichkeiten und scheiterten, speziell über die Außenpositionen, mehrfach am gut haltenden gegnerischen Torwart Christopher Stein. Zu allem Überfluss unterlief uns in dieser schwierigen Situation auch noch ein Wechselfehler und wir mussten in doppelter Unterzahl agieren, welche wir aber mit einem 1:1 relativ unbeschadet überstanden. Erschwerend kam nun allerdings hinzu, dass wir bei unseren Angriffsbemühungen nicht immer die richtige Entscheidung trafen und den Hausherren den Ball in die Hände spielten, so dass diese sich wieder herankämpfen konnten. Beim Stand von 17:18 war unser Vorsprung auf ein Minimum geschmolzen. Hendrik Renkel blieb es vorbehalten mit einer spektakulären Doppelparade, 7-Meter inklusive Nachwurf, unsere Führung zu verteidigen. Im Anschluss nutzten wir den freigesetzten Adrenalin Schub um mit 18:21 in Führung zu gehen. Diesen Vorsprung verteidigten wir bis zum hart erkämpften 20:23 Erfolg.
 
Es spielten:
Frank Eder (Tor), Hendrik Renkel (Tor), Christoph Ballensiefen (4), Dennis Frank, Fabian Fischer, Sascha Gabele (1), Lucas Haas (1), Oliver Häfner (2/1), Stefan Kinz (5), Jan Mackensen (4), Alexander Mohr (1), Marius Münch, Tobias Storck (3) und Christian Weigand (2).

Am kommenden Samstag (15.11.17) empfangen wir im Rahmen des Heimspieltages den aktuellen Tabellenführer TV Haibach in der ERH (18.00 Uhr). Der Absteiger aus der Bezirksoberliga unterstreicht mit seiner bisherigen Leistung, dass er unbedingt wieder aufsteigen möchte und uns erwartet eine extrem schwierige Aufgabe gegen die vom ehemaligen Bundesligaspieler Otto Fetser betreute Mannschaft. Allein die Tatsache, dass die Gäste im Schnitt 35 Treffer pro Spiel erzielten lässt erahnen, dass eine Menge Arbeit auf unsere Abwehr zukommt.

MSG III: Abnutzungskampf gegen den Tabellenletzten!

MSG III sichert zwei wichtige Punkte!

Warum sind es immer wieder genau diese Spiele die so schwer zu gewinnen sind? Klar von der Tabellenkonstelation eine sichere Angelegenheit, doch Tabellenletzte können auch Handball spielen. Einmal mehr machte unsere Mannschaft am vergangenen Samstag gegen die Gäste der HSG Sulzbach/Leidersbach diese Erfahrung. Der Aufsteiger hat zwar noch nicht dramatisch viele Punkte auf dem Konto, um genau zu sei zwei, aber starke Werfer in seinen Reihen welche ein Spiel entscheiden können. Dies zeigt sich auch darin, dass sie in bisher acht Begegnungen zwanzig Treffer mehr erzielt haben als unsere Jungs. Wir mussten also unser Augenmerk auf eine stabile Abwehrarbeit legen, was uns im ersten Spielabschnitt nur bedingt gelang. Zwar hatten wir leichte Vorteile und konnten uns, nach zunächst ausgeglichenem Verlauf (6:6), zwischenzeitlich einen vier Tore Vorsprung (11:7) erkämpfen, doch bis zum Seitenwechsel mussten wir den Ausgleich zum 15:15 hinnehmen. Nach dem Pausentee blieb die Begegnung ausgeglichen (20:20). Im Anschluss legten die Gäste vor (20:22) und wir sahen uns in der Defensive. Mit starkem Einsatz konnten wir uns aus der Umklammerung lösen und den Spielstand auf 27:25 drehen. In den letzten Minuten ließen beide Mannschaften noch einige Möglichkeiten liegen. Letztendlich verteidigten wir den knappen Vorsprung bis ins Ziel und erzielten einen wichtigen 29:27 Erfolg.
 
Es spielten:
Frank Eder (Tor), Hendrik Renkel (Tor), Christoph Ballensiefen (3), Tom Eisenhauer, Dennis Frank, Fabian Fischer (6), Oliver Häfner (1), Stefan Kinz (4), Jan Mackensen (5/2), Alexander Mohr (3), Marius Münch (1), Tobias Storck (3) und Christian Weigand (3).

Am kommenden Samstag (18.11.17) gastiert die MSG III beim TSV Kirch Brombach (17.30 Uhr). Die Odenwälder scheinen in dieser Saison nicht ganz so stark zu agieren wie in den vergangenen Jahren. Dennoch sind sie zu Hause eine Macht und wir müssen uns auf einen ähnlichen Fight einstellen wie in den vergangenen Spielen. Sollten wir dabei die Einstellung und Moral dieser Begegnungen auf die Platte bringen dann haben wir durchaus eine Chance zu punkten.